Spruzit

Nebenwirkungen auch gegen Raupen, Blattwespen- und Käferlarven. Nicht bienengefährlich. Zugelassen für den ökologischen Landbau, lt. EG-Verordnung.

  • Spritzmittel gegen saugende und beißende Insekten an Zierpflanzen in Zimmern, Büroräumen, Balkonen, im Gewächshaus und im Freiland sowie an Gemüse und Obst im Freiland
  • bekämpft Blattläuse, Spinnmilben, Weiße Fliege, Thripse, Schild-, Woll- und Schmierläuse, Zikaden, Raupen, Buchsbaumzünsler, Käfer- und Blattwespenlarven
  • die Kombination von Natur-Pyrethrum und Rapsöl garantiert, dass nicht nur ausgewachsene Insekten, sondern auch deren Larven und Eier sicher bekämpft werden
  • nicht bienengefährlich (B4)
  • Anwendung durch nicht-berufliche Anwender zulässig

Anwendung

  • Blattläuse, Thripse, Raupen, Käfer- und Blattwespenlarven : 1%ig, d.h.10ml auf 1Liter Wasser
  • Weiße Fliege: 1,5 %ig, d.h. 15 ml auf 1 Liter Wasser
  • Woll- und Schmierläuse: 2 %ig, d.h. 20 ml auf 1 Liter Wasser

Wartezeit

  • Obst und Gemüse: 3 Tage
  • Kräuter und Salat: 7 Tage

Technische Daten

  • Wirkstoff: 4,59 g/l Pyrethrine, entspricht 18,36 g/l Natur-Pyrethrum - 825,3 g/l Rapsöl
  • Zul.Nr.: 004780-00

Kennzeichnung

  • N Umweltgefährlich
  • R-Sätze
  • 51/53 Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
  • S-Sätze
  • 2 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • 29/35 Nicht in die Kanalisation gelangen lassen; Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden.
  • 46 Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen.
  • 57 Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden.