• Hier mal nen parr Rezepte ... Es sind aber nicht alle von mir !!!!
    Vorwort:Bitte nicht zu viel von Futtern kann Böse Auswirkungen haben ;)
    Wer den Beitrag gut findet bitte nen Punkt Geben


    Die Eier von Satan
    Zutaten:
    250 g Mehl 150 gr gemahlene Nüsse,
    1/2 Tasse Puderzucker,
    1/4 Teelöffel salz.
    1/2 Pfund Butter,
    4 gr dope
    Vanellinzucker oder Rumaroma.
    Zubereitung:
    mehl,puderzucker und nüsse mit der butter zu teig kneten, in etwas heißer butter das dope auflösen, unter den teig mischen und rumaroma oder vanellinzucker dazu. augenball große kugeln vom teig formen. in etwas puderzucker wälzen . auf einem gefettetem backblech bei 200 Grad im Backofen 15 Minuten backen. fertig.


    Nußeckencremé
    Zutaten:
    0,5l Sahne,
    5g Grasblüten,
    60g Zucker,
    60g gehackte Haselnüsse,
    zwei Eier
    Zubereitung:
    Einen halben liter Sahne mit gut fünf Gramm pulverisierten Grasblüten und 60 Gramm Zucker zum kochen bringen, 60 Gramm gehäutete und zerstossene Haselnüsse zur Sahne geben und nochmals kurz aufkochen lassen. In einem anderen Topf zwei Eigelb mit zwei Eiern vermischen und sie langsam zur Sahnegrasnussmasse hinzufügen. Masse durch ein feines Sieb in eine Form giessen(streichen) und in ein Wasserbad stellen. Dann Cremé noch 20 Minuten bei schwacher Temperatur schwitzen lassen, und Fertig !


    HaschischSpagehtti
    Zutaten:
    1 päkchen fertigspagehtti z.B. von knorr,
    1g haschisch (nach belieben mehr),
    1 bisschen fett (am besten öl),
    1 Zwiebel
    Zubereitung:
    zwiebel schneiden und im öl in einer pfanne anbraten wasser und den inhalt der fertigpackung hinzufügen kochen wie auf der anleitung angegeben fertig.


    Kekse
    Zutaten:
    200 g Zucker,
    4 Eier,
    1 Tasse Mehl,
    1 Tasse geschmolzene Butter,
    Zitrone oder Zitronen Aroma,
    2 EL Rum,
    50 g Schokolade,
    Hasch nach belieben (2g - 5g),
    Backformen
    Zubereitung:
    Zucker und Eier zu einer cremig schlagen. Das Mehl daruntersieben. Nüsse, Rum und Zitronenschale dazugeben. Das Hasch klein bröseln, in die geschmolzene Butter geben und alles unter die Masse rühren. Die Schokolade zum schmelzen bringen, und ebenso unter die Masse rühren. Irgendwelche Formen (Papier) zu 2 / 3 mit der Masse füllen und bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen.


    Küchlis
    Man braucht dazu:
    · 200 g Butter (keine Margarine!)
    · 200 g Ungesüßte Schokolade
    · 100 g Normale Schokolade (Bitter oder Zartbitter)
    · 250 g Zucker
    · 4 Eier
    · 200 g Mehl
    · Ein paar Tropfen Vanilleextrakt
    Die Butter auf niedriger Temperatur in einem Saucentopf zerlassen.
    Sobald die Butter siedet zerbröseltes Hasch zugeben und ca. 5 - 10
    Minuten rühren, dabei hin und wieder den Topf vom Feuer nehmen um zu
    verhindern, daß die Butter zu sehr kocht (die Magie dünstet aus).
    Die ungesüßte Schokolade in die Butter geben und unter ständigem
    Rühren komplett schmelzen lassen.
    Ein paar Tropfen Vanille zugeben. Hitze ausschalten (oder auf
    Warmhalten einstellen).
    Den Zucker langsam einrühren (Klumpen vermeiden).
    Die Eier aufschlagen und unter die Mischung rühren.
    Das Mehl vorsichtig einrühren und dann mit einem elektrischen Mixer
    (niedrigste Stufe, man will ja nicht die Magie über die ganze Küche
    verteilen) behandeln bis eine gleichmäßige Masse ohne Klumpen oder
    Mehlreste entstanden ist.
    Die Tafel Schokolade in kleine Stücke brechen und einrühren.
    Die Masse in eine flache (2-3 cm tiefe) Pfanne gießen und im Ofen auf
    mittlerer Hitze 30 - 40 Minuten backen. Übrigens: Ich schaue nicht auf
    die Uhr, sondern prüfe mit einem Zahnstocher, wenn er gerade noch ein
    kleines bißchen braun herauskommt, sind sie gut.
    Anmerkungen:
    Je länger man das Hasch und die Butter zusammen kocht, desto schneller
    wirkt es. Man sollte die Butter nicht zu stark kochen lassen, sonst
    schmeckt man das Hasch im Endprodukt.
    Die Menge des Mehls wirkt sich auf die Konsistenz der „Brownies“ aus,
    je mehr Mehl desto fester die Cüchlis.
    Sehr gut schmeckt es, wenn man vor dem Zucker ca. 100 ml Buttermilch
    hinzu gibt. Dann sollte man aber fünf Minuten warten bevor man die
    Eier hinein schlägt.

    Jede Hoffnung zu verlieren bedeutet Freiheit!
    Dir passt mein Kommentar nicht ? Ist mir doch rille NIXco

  • Ich füge mal hinzu wie man Blitz-Spacecookies macht ohne viel Aufwand oder Dreck in der Küche


    Alles was man braucht sind Prinzenrollenkekse und Dope!
    Nen Prinzenrollenkeks in die Mikrowelle/Backofen bei relativ niedriger Temperatur für kurze Zeit, dass die Schokocreme in der Mitte leicht weich wird (sind pflanzliche Fette drin, deswegen löst sich das THC drin), dann n dünnes Messer o.ä. nehmen und die zwei Kekshälften voneinander trennen. Danach nach belieben Dope kleinflocken und auf die Schokocreme bröseln (eventuell mitm Messer leicht reindrücken) und die beiden Kekshälften wieder zusammensetzen, so dass das Dope genau in der Mitte sitzt. Anschließend nochmal kurz in die Mikrowelle/Ofen und anschließend im Kühlschrank abkühlen lassen!


    Schmeckt echt geil und macht gut breit bei geringem Aufwand...
    nur zu empfehlen also :)

  • Cake Pops --- schnelle Variante



    100g Weedbutter
    150g Mascarpone
    250g Tortenboden oder Kuchen (kann auch tocken von vorgestern sein)
    70g Puderzucker
    50g Blockschokolade für den Teig
    150g Kuvertüre für den Überzug



    Zubereitung :



    Den Kuchen fein zerkrümeln.
    Die Blockschokolade zerkleinern, im Wasserbad schmelzen lassen und die Butter einrühren.
    Mascarpone, Puderzucker, Frischkäse, Butterschokomischung mit dem Handrührgerät(mixer) ca. 3 Min. lang gründlich
    verrühren und die Kuchbrösel einrühren, bis sich eine gut formbare Masse bildet.
    Sie darf aber nicht zu feucht sein und beim Formen nicht an den Händen kleben.


    Von der Masse ca. 18 Portionen abstechen und zu Kugeln
    (oder auch was immer ihr für eine Form möchtet) formen.
    Die Kugeln für ca.20 - 30 Min. in den TK geben.
    In der Zwischenzeit die Kuvertüre schmelzen lassen.
    Nach dem Erkalten der Kugeln, diese aus dem TK holen,
    einen Holzspies (Schachlick Spies o.ä) ca. 1cm in die Kuvertüre tauchen
    und in die Kugeln stecken.
    Anschließend die Kugeln in die Kuvertüre eintauchen.
    Je nach Geschmack, kann man natüürlich auch weise Kuvertüre oder Zuckerguß
    oder was immer man möchte als Glasur verwenden ;)