Wurmfarm - Wurmkompost + Wurmtee + Mykorrhiza

  • Hey zusammen,


    Ich habe vor mir eine Wurmfarm zu bauen, diese soll aus 4 ineinander gestapelten Boxen bestehen.


    Box 1 - Auffangbox für Wurmtee mit Ablassventil.
    Box 2 - Kompost inkl. Würmer
    Box 3 und 4 wie Box 2 (wenn soweit)


    Vor habe ich die Boxen zu Befüllen mit:


    Kokos Erde als Startmedium
    Zeitung und Eierkartons
    Sägespäne
    Küchenabfälle (Obst und Gemüse)
    Kaffeesatz evtl. Teebeutel
    Haferflocken
    Brotreste
    Grünschnitt (fein)
    Urgesteinsmehl zum bestreuen
    Hornmehl zum bestreuen
    Wurmfutter
    Mineralmix
    Würmer 1000-2000 Stk.
    Hanfmatten zum abdecken in der Box


    Der daraus entstandenen Wurmtee wird aufgefangen und abgefüllt. Beim gießen 1:5 - 1:4 mit Wasser gemischt.
    Den fertigen Kompost (Wurmhumus) wird 1:10 mit einem Mix aus Compo Kräutererde/QBE und Kokos gemischt sowie 20-30% Perlite untergemischt zzgl. noch Hornmehl und etwas Bittersalz. Das soll dann mein Endmedium werden.
    Beim Umtopfen sollen noch Mykorrhizapilze Inokulum (SYMYC) für die Wurzeln eingestreut werden.


    Was meint Ihr dazu? Reicht das, ohne noch zusätzlichen Dünger zuzugeben? Möchte weg von BioBizz und co. Ich möchte gar keinen Fertig Dünger mehr kaufen!


    Für weiter Ideen, Tips und Anregungen bin ich euch jetzt schon dankbar.


    LG

    Einmal editiert, zuletzt von jasper () aus folgendem Grund: Kleinigkeiten korrigiert :)

  • Schau mal bei Wurmwelten. de
    Dort gibt es viele Tips

    Stellt euch vor was gewesen wäre, wenn Skunkman und/oder Nevil nur Fem-Saatgut verkauft hätten.Das ganze Kartenhaus der heutigen Spitzenhybriden würde in sich zusammenfallen

  • Zitat

    ?Pferdemist? (noch unschlüssig)

    Mach kein Scheiß :D


    Mist ist voller Parasiteneier. Sowas würde ich mir nicht ins Haus holen wollen. Bleib bei deinen Küchenabfällen und dem was du, ein eventuelles Meerschweinchen oder ne reine Stubenkatze produziert.


    Zitat

    Evtl. noch Hornspähne mit In die Erde (Endmedium) mischen?

    Die brauchen zu lange. Wenn du die Freisetzung kontrollieren willst, verwende Haar-, Feder- oder Hornmehl.

    Ente gut. Alles gut.

  • Spàne brauchen sehr lange bis sie der Pflanze verfùgbar sind

    Stellt euch vor was gewesen wäre, wenn Skunkman und/oder Nevil nur Fem-Saatgut verkauft hätten.Das ganze Kartenhaus der heutigen Spitzenhybriden würde in sich zusammenfallen

  • Hab mal Pferdeäppel zwecks Biopilzen mikrowellensterilisiert. Alter, hat das gestunken :D
    Hab dann für mehr nen alten Kartoffeldämpfer angeschmissen. Stank auch, aber wenigstens draußen.

    Ente gut. Alles gut.

  • High
    Läuft deine Wurmfarm denn schon ?
    Ich dachte, da ich viele gleiche 30 l Kübel habe , in denen ich auch anbaue, nehme ich die doch als Wurmkiste da die sich prima ineinander stapeln lassen.
    Und vorhin, mit Erde auf den Schultern im 3. Stock angelangt, völlig ausser Puste, kam der Gedanke !!!!
    Die Wurmlis sollen die olle Erde einmal durchmampfen !!!!
    Meinst ihr das könnte gehen ?
    @jasper wieviel Würmer braucht man denn auf 120 Liter Erde ?

    Einmal editiert, zuletzt von Hausky ()

  • Etwas spät aber besser als nie. :)
    Ware lange nicht on.


    Ja meine Wurmfarm läuft, alles bestens. Aber ich bezweifle das dein Vorhaben gelingen wird. Weil die Würmer ja nur ausgelaugte Erde hätten, irgendwie müssen ja auch Nährstoffe wieder rein. Für Erde und Würmer. Und für 120l brüchten sie ohnehin ewig.


    Zudem müssen die Würmer ja auch wieder raus.


    Schau mal nach fertigen Wurmkompost, denn kannst kaufen und untermischen, den musst dann aber mehrere Wochen stehen lassen damit er Arbeiten kann und sich die Bodenkulturen wieder bilden.


    Andere Idee wäre evtl. noch Premix.

    Einmal editiert, zuletzt von jasper ()

  • Juchui es hat geantwortet !!!


    Hab mittlerweile einiges ausprobiert !!


    ÄÄhhh war schon klar das die Wurms sich nicht NUR von den toten Wurzeln ernähren


    Aus den oben erwähnten 30l Pötten hab ich schon ordentlich Wurmerde geerntet


    Dabei festgestellt, das die ja auch Nachkommen produzieren, die zu klein sind zum aussortieren


    Also folgender Ablauf


    Riesensack ca 300 l v Workzone


    Laub, Äste, Brennesseln unten rein, die 3 Wurmkisten(90 L) mit ca 1500 Wurms draufgekippt, darüber Dolomitkalk, Urgesteinsmehl, Hundfutterflocken(vegi-Hund hat davon gekotzt) ca 10 l Küchenabfälle+ 5 Gurken ,Eierkartons, Cannablätter+Stiele,
    Dann wieder 90l Wurzelballen drauf und darauf hab ich jetzt nochmals 1000 Dendros gepackt


    Das funzt bis jetzt tadellos, werde nach 3-4 Monaten den Sack ernten und die Wurmis dann schon in den nächsten Sack mit Wurzelballen schmeissen, um dann 3Monate später nochmals die mittlerweile sichtbaren minis auzusortieren....




    soviel dazu, wie läufts bei dir ?

  • Zitat

    Das funzt bis jetzt tadellos,

    So soll das sein :thumbup:


    Haste mal die Nährstoffe in deinem Kreislauf bilanziert? Etwas Stickstoff gast aus aber ansonsten entnimmst du ja nur, was in den Blüten steckt.

    Ente gut. Alles gut.

  • Karla, du bist witzig, du meinst ich hätte aufgeschrieben wie viel Obstreste aus smoothies, trockene Blumensträusse, Brotreste, Hundefutter, Haferflocken, Mineralfutter für Islandpferde usw ich da rein befördert habe ?

  • Könnte evtl. so funktionieren, würde aber auf jedenfall noch mehr Mineralien zu fügen und etwas Pflanzenkohle.
    Bei Wurmwelten gibts den Mineralmix, so ein Sack hebt ewig, schmeiße 1 mal pro Woche ne Hand voll dazu.


    Eins verstehe ich trotzdem noch nicht, und zwar wie du die Würmer da raus bekommen möchtest. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, per Hand? Bei der Menge an Erde werden das zum Schluß Tausende - 10 Tausende Würmer.


    Der Humus sollte danach auch erhitzt werden, auf ca. 70c für 45-60 min. Zwecks Keimbelastung und Tierchen.

    Da bin ich auch schon am überlegen wie ich das h
    andhabe, defenetiv muss das Zeug draußen erhitzt werden. :D


    Werde mir wahrscheinlich nen gebrauchten Einkochautomat besorgen mit ca. 30 L Fassungsvermögen, unten Wasser rein dann ein Rost mit Abstand zum Wasser, und Kartoffelsäcke in die der Kompost kommt, dann denn Sack in den Einkochautomat aufn Rost drauf, Deckel drauf und auf 70c ca. 1std. ausdampfen.


    Bei mir läufts ganz gut fressen wie die Scheunendrescher und vermehren sich gut.
    Läuft.. :thumbsup:

  • Da bin ich auch schon am überlegen wie ich das handhabe, defenetiv muss das Zeug draußen erhitzt werden.

    Hast Du einen Rasen? Kannst Du dir frisch gemähtes besorgen? Also Rasenschnitt!


    Du breitest deine (Wurm) Erde flächig aus und deckst den Haufen mit einer Plane ab. Darauf legst Du so viel es geht ( imho sollten 20-30cm ausreichen ) FRISCHEN Rasenschnitt den Du wiederum mit Plane abdeckst und diese dann mit paar Steinen (Pflaster,Dach, oder Terassensteine, iwas)


    Das ganze ca. 2-3 Wochen "ziehen" lassen. Die Temperatur sollte sich soweit in der "Zwischenlage" erhöhen das die Würmer sich, zumindest aus der oberen (ca. 10-20cm) Erdschicht verpissen. Das tut der Leistung der Erde aber keinen Abbruch, denn immerhin haben die ihr Werk ja getan. Immer mal wieder kontrollieren kann nicht schaden, und für 5 Eus ein Thermometer sollte ja auch noch drin sitzen-besser ist sicher, sicher ist besser.