Wieviel Alk trink ihr so?

  • Leute mich würde Mal interessieren wieviel Alk ihr so die Woche trinkt.


    Bin regelmäßig am saufen, mal mit Genuss Mal exzessiv. Ich weiss zwar dass ich vom Typ Mensch her niemals abhängig werden kann aber gesund ist das ja vielleicht trotzdem nicht ne.. bin in der Regel jedes WE (eher 3/4 WE im monat) dicht wache aber nahezu jedes Mal ohne Kater auf.. kiffe auch immer dazu
    Bin auch jetzt wieder gut dicht auf'm Balkon vom Kolleg mich interessiert einfach mal eure Meinung dazu und ich würd gern Mal wissen ob ihr auch regelmäßig am saufen seid

  • Alk is kacke....
    Wenn dann nur zum Essen mal n guten Wein oder n Bier, aber wie früher, so exzessiv zz01 Lass ma stecken, da lieber gutes weed wo ich am nächsten Tag wie ein Champ aufwache :thumbsup:

  • Ich schreibe demnächst ein Buch. Der Titel lautet:


    Alkohol: Die Droge für Idioten, Feiglinge und Versager.


    Ich werde darin schlüssig erklären wie und warum ich Alkoholsüchtig wurde, wie und warum ich vom Alkohol weg gekommen bin und vorallem warum (meiner Meinung nach) 99.99% der Menschen, die regelmässig am Wochenende (oder natürlich auch öfter) Alkohol trinken; Feiglinge, Idioten und/oder Versager sein müssen.


    Meine Antwort auf deine Frage lautet daher: Seit bald 3 Jahren keinen einzigen Tropfen mehr und was noch wichtiger ist: Nie wieder.


    Sei Dir sicher, dass der "Typ Mensch, der niemals abhängig werden kann" nicht existiert.


    Na dann prost :D


    Haha, mein erster Post in einem Hanf-Forum handelt von Alkohol.

    Tage an denen ich plane Hanf zu rauchen, sind meine Hanfplantage. kiffer01

  • Alk gibst bei mir nur auf Partys sehe keinen Sinn einfach so zu trinken :D

  • Hin und wieder mal ein Bierchen... Bei übermäßigem Alkohol"genuss" bekomme ich Schuppenflechte in krassem Ausmaß.
    Das und der Kater am nächsten Tag, sind es einfach nicht Wert.


    Trink doch mal einen Monat nicht, wenn du ja eh nicht abhängig bist ;)

    Gras wächst auch dann nicht schneller, wenn man daran zieht.

  • Mit 16-19 Jahren hab ich gesoffen wie ein Loch.


    Dann von einen Tag auf den anderen hat es klick gemacht und ich habe keine Lust mehr darauf.
    Von Bier bekomme ich jetzt sogar Kopfschmerzen.


    Jetzt einmal im Monat ein Stamperl Haselnuss-Schnaps zum genuss ist das beste ^^


    Darauf trink ich mal einen :D Ist ja wieder einige Zeit her

  • Fast nie. Ich weiß seit meiner Jugend, dass Alkohol überhaupt nichts für mich ist. Ich mag trotzdem gute Liköre und ein leckeres Weizen vom Fass ist super. Aber der Rausch, der ist einfach irgendwie nur ekelig für mich. :P .
    Und wo ich jetzt gerade drüber schreibe und nachdenke bin ich soooooooooooowas von froh, daß das so ist.
    VG-I

    Mehr DHV Mitglieder bedeutet auch mehr DHV Aktionen. 60€ Jahresbeitrag ist nicht die Welt. Bitte Unterstützt die Organisationen die diesen Irrsinn endlich beenden wollen und können. :!:

  • Zu viel


    Zu oft


    Zu lange schon


    Suchthilfe Beratung ist ein Witz^^




    Grow ist mein Hobby


    Ich sollte besser mit dem rauchen anfangen.


    Kenne keinen "Raucher" der wirklich trinkt^^


    Und kiffen tötet nicht, im Gegensatz zu Alkohol


    Das sollte den Politikern mal klar werden^^




    Gekifft habe ich zwischen meinem 16-19 Lebensjahr regelmäßig (mittlerweile fast 30)


    Dann von heute auf morgen, weil Freundin Schluss gemacht hat, zu Flasche gegriffen.


    Natürlich hörte der Suff auch wieder auf und beschränkte sich auf die Wochenenden



    Alkohol ist auf jeden Fall ein Arschloch


    Wenn ich könnte, Alkohol verbieten


    Grün erlauben :thumbsup:



    Bin regelmäßig am saufen, mal mit Genuss Mal exzessiv.

    wache aber nahezu jedes Mal ohne Kater auf.. kiffe auch immer dazu

    entweder du bist noch jung genug, oder....


    Du konsumierst doch noch anderes :D

    Einmal editiert, zuletzt von hYgro's ()

  • Wenn man "nur" regelmässig am Wochenende trinkt, befindet man sich bereits in einer psychologischen Abhängigkeit, auch schon in jungen Jahren.
    Man gewöhnt sich daran gewisse Dinge nur noch mit einem Mass an Alkohol zu unternehmen, allen voran natürlich das wochenendliche Nachtleben.
    Man geniesst die Lockerheit, die einem der Alkohol verleiht. Die vermeintlichen Vorzüge von Alkohol dürften bekannt sein :)


    Sehr viele Menschen zeigen bereits nach geringen Mengen Alkohol eine relativ deutliche Persönchlikeitsveränderung, was in der Regel dazu führt, dass sie Dinge sagen und tun, die sie nüchtern niemals getan bzw. gesagt hätten. Man stelle sich vor, wie oft eine einzige Flasche Bier schon den Butterfly Effect begründete ;) Was auf den ersten Blick für die meisten Menschen anscheinend wie Kleinvieh wirkt, macht in der Menge dann halt doch Mist. Sehr viel mehr Mist als mancher denkt, und am Schluss weiss keiner mehr auf wessen Mist das gewachsen ist :D

    Tage an denen ich plane Hanf zu rauchen, sind meine Hanfplantage. kiffer01

  • Alkohol ist als Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel ganz brauchbar. Zum berauschen gibt es weniger schädliche gabaerge Substanzen. Leider ist allen gabaergen Substanzen eigen, das sie einen bei regelmäßigem Gebrauch permanent bis teilweise irreversibel zum totalen Assi machen. Liegt in der Natur der Sache.

    Ente gut. Alles gut.