• UMTOPFEN


    Hallo liebe Grow-Gewmeinde.


    Habe Anfang Juli einen neuen Grow begonnen. Folgende Samen habe ich verwendet, 6 Samen von Cheese XXL Fast Version by Oaseeds ( Kaufen Oaseeds Cheese XXL Fast Version - hanfsamen )sind in den runden braunen Töpfen zu sehen und 14 Samen der Sorte Gorilla Glue x Girl Scout Cookies by Oaseeds in den schwarzen Töpfen ( Kaufen Oaseeds Gorilla Glue x Girl Scout Cookies - hanfsamen ) wovon letztendlich 13 Samen gekeimt sind.
    Am 04.07 habe ich die 6 Cheese in die Töpfe gesetzt und 9 Gorillas ( zum keimen habe ich die Variante mit befeuchteten Papierrrollen Tüchern zwischen 2 Untertellern angewandt ), am 05.07 nochmals 4 Gorillas, nur eine Gorilla ist bisher noch nicht gekeimt.


    Meine Ausrüstung besteht aus einem 80x80x160 no name Zelt, und als Lichtquelle verwende ich eine Mars Pro II Epistar 160 ( Mars Pro II Epistar 160 Best LED Grow Light - Mars Hydro for sale,buy Mars Pro II Epistar 160 Best LED Grow Light - Mars Hydro - Mars Hydro )welche ich zur Zeit nur mit dem Vegi-Modus betreibe. Erde verwende ich eine Mischung aus Bio Bizz All Mix ( 50 % ), einer Blumenerde für Zimmer und Balkonpflanzen no name vom Spar Lebensmittelladen torfreduziert ( ca. 25 % ) und gebrauchte Erde ( ca. 25 % ) vom letzten Grow.


    Letztendlich habe ich vor 4 Cheese und 12 Gorillas ins Zelt zu stellen, die übrigen ziehe ich unter einer Vipar Spectrum 450 Watt im Badezimmer ohne viel Schnick Schnack groß.


    So jetzt aber zu meiner Frage. Ich bin mir nicht sicher wann ich umtopfen soll. Ich lasse die Damen noch ein paar Tage ( ??? ) im Anzuchttopf, dannach kommen sie in einen 14cm Durchmesser und 13 cm hohen Topf und dann erst in den letzten ( Filz) Schuh ( 20 cm Durchmesser und 25 cm Höhe ).


    Normaler Weise mache ich alles nach Gefühl und dem was ich sehe, aber gibt es vielleich irgend welche Tabellen oder Anleitungen was das Umtopfen angeht.
    Nach wievielen Tagen soll ich das Erste mal umtopfen ???


    Das 2te mal ist zur Zeit noch irrelevant, mir geht es nur ums Erste mal.


    Danke schon mal Jungs und Mädls !!!



    legal01

  • Innerhalb 7-14 Tagen je nachdem wie schnell sie wachsen.

  • Würde auch noch 1-2 Wochen warten (3-4 blattpaare sollten es schon sein) und dann direkt in die endtöpfe setzen, dann nochmal 1-2 Wochen veggie im endtopf bevor du auf 12/12 umstellst

    kiffer01 Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird kiffer01

  • Danke für Eure Antworten, werde mich an die Empfehlungen von @therealpatrick und @Umsatzbrezel halten.


    Super Danke, liebe so alte Bauernweisheiten.


    legal01




    vlt. schicke ich noch Bilder

    --------------- 14. Juli 2019, 16:09 ---------------
    Hallo liebe Growgemeinde,


    möchte euch mitteilen, dass ich in 3-4 Tagen umtopfen werde.
    Habe beschlossen das ich die Babys gleich in die Filzendtöpfe ( 20 cm Durchmesser und 25 cm Höhe ) pflanzen werde.
    Denke das ist so ok, oder hat vlt. jemand kravierende Gegenargumente ?


    legal01

  • Mit sofftöpfen sollte das passen. Ich hab air pots, bei mir jiffy , 1 Liter, dann endtopf. Wichtig ist nur das wenn du es so machst, die Damen noch 1-2 Wochen Zeit haben den endtopf zu durchwurzeln

    kiffer01 Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird kiffer01

  • Hi. Lass erstmal wachsen du. In den Pötten können die noch ne Woche bis 14 Tage.
    Ich sah das immer daran, wenn die oben anfingen, kompakter und gestauchter zu werden.
    Dann habe ich denen meistens etwas Platz spendiert, was diese dann mit Wuchs gedankt haben.

  • Umtopfen in Endschuh


    Hallo Grower, habe gestern 16 Ladys in die Endtöpfe aus Filz umgetopft, 4 davon sind die Cheese XXL. Eine Grilla und die letzten 2 Cheeses werde ich kommende Tage umtopfen und unter meiner Viparspectra 450 LED großziehen.
    Habe die ganze Aktion dokumentiert. Im Zelt stehen rechts die 4 Cheeses die zuvor in den braunen runden Töpfen waren. Lade gleich die Bilder hoch, viel Spaß damit und würde mich über Feedback freuen.
    Das letzte Bild (70_19_Pro..) ist von heute.





    legal01

  • Die Pflanzsäcke hab ich auch, sind ganz nett für die Pflanzen, aber ein unglaublicher pain in the ass beim gießen. Entweder man gießt über 1-2h verteilt immer nur ganz wenig, oder du hast an allen Ecken und Enden Wasser was aus dem Sack austritt.

    Was soll eigentlich der Vorteil dieser Planzsäcke sein?
    Ich topfe schon immer in den Klassischen Plastick Töpfen und bin damit eigentlich immer gut gefahren.

    "Ich hatte nie Probleme mit Drogen. Nur mit Polizisten." - Keith Richards, Rolling Stones weed01

  • Vorteil

    sofern es sich um org. gronest handelt,


    wie wir sehen bildet sich bereits im Ansatz die gefüchrtete klappernd würgende Ringwurzel durch zu kl Topf https://the-greenleaf.in/attac…pro-copy-jpg/?thumbnail=1


    das kann im ewigen Kampf mit rechtzeitigen Umtopfen oder durch den unermüdlichen Einsatz hochentwickelter Specialtöpfen wie diesen Gronest oder Airpot Töpfen durch mysteriöse Luftbeschneidung der Wurzeln verhindert werden. Die dann das Medium auch viel besser durchwachsen, und dadurch die teurer mitbezahlten minderwertigen Nährsalze im gesamten Medium aufnehmen. Wodurch später gedüngt werden muss. Gleichzeitig, lt Werbetext von Superroot, verdoppelt sich durch diesen Effekt in dem sinne das Volumen, z.b das ein 3l Superr00t Topf einem 6l herkömmlichen Topf entsprechen soll. imho, der effekt ist tatsächlich da, aber eher 1,5x anstatt 2x ggü. herkömmlichen Pot.


    weiterhin kann in diesen Töpfen, trotzdem das sich angestrengt wird bis dem Grower der Rücken kracht, Wasser oder NL rein schütten zum befeuchten. Ohne das die heissersehnte liebliche Wurzelfäule entsteht. Weil das Medium viel schneller trocknet wie in herkömlichen Töpfen. Das hat zur Folge das aber auch öfters und mit etwas weniger EC gegossen werden sollte.


    ggü. Superroot Airpot besteht der unerträgliche Vorteil das weniger Dreck an den Seiten und Boden rausgeschwemmt werden kann. Und das z.b. schützenwerte Insekten wie die geliebten Trauermücken sich beleidigt abgewiesen fühlen, dort ihre 2.Heimat zu finden und sich römkath getauft in bigamie vermehren können bis Nematoden oder Gift kommt.



    Entweder man gießt über 1-2h verteilt immer nur ganz wenig, oder du hast an allen Ecken und Enden Wasser was aus dem Sack austritt.

    Passiert aber nur, wie auch bei Superr00t Airkotz insektenhotels, wenn Erde zu trocken geworden ist. Wird die Erde; Kokos vorschriftsmässig gemäß dem Ideal "feucht aber nicht nass" gehalten. Und wird langgggsammm geschüttet beim gießen, wird wie bei herkömmlichen Töpfen nur unten Waser rauslaufen wenn übergossen bzw mit Drain gegossen wird.


    Mit Verwendung von (AUTO-)Bewässerungssystemen wie Blumat, Tröpfchenbewäserung etc ist das leichter zu händeln. Dafür ist sowas aber widerum aufwendiger und risikoreicher als mit hand zu gießen. können auch nicht alle Dünger die gegossen werden können in kombination mit jedem BW-system verwendet werden......wieder mal zuviel geschwafel das keinen intressiert geschweige den liest.

    Homegrow...es besteht keine Gefahr für die Öffentlichkeit....

    Einmal editiert, zuletzt von dieGrueneGans ()

  • wenn Erde zu trocken geworden ist

    TBH gibt es 100 Gründe warum das passiert und zu trockene Erde is nur eins davon. Wenn z.b. in den Säcken irgendwo eine kleine "Luftblase" ist hast du auch sofort eine Stelle wo Wasser austritt usw.


    Versteh mich nicht falsch, ich will nichts schlechtes über die Dinger sagen und die erzielen auch immer das beste Ergebnis von meinen Töpfen, aber während des growens bin ich immer über die Dinger am schimpfen ;)

  • nichts schlechtes über die Dinge

    da weis ich wie ich mich zu verhalten habe

    Welches dingens hat nur vorteile? Zum glück gibst nicht nur eine Sorte töpfe. Bloß keine religion drauss machen. Der fast schon meditativ/zerInomelLe ablauf einer gießsassion den so macher beschreibt war nie was für mich. Das mussfür ich druff&fertsch funzen.


    hatte mal ne Grundaustattung Airpots erworben. kurz dannach waren die Gronest erhältlich. Meine Bekanntschaft mit den Stofftöpfen war relativ kurz. erstmal geärgert, weil erheblich billiger gewesen wäre. Einige zum testen geholt, nach paar durchgängen nicht mehr geärgert. Dann lösten sich bereits die nähte, gab löcher etc. K.a ob das nur anfängliche quali probs waren, hatte nie wieder welche. Die damaligen airpots sind immer noch im Einsatz. Bis auf 2, einen mal verschenkt, der andere ist spröde eines tage beim öffnen/aufrollen gerissen.


    gegen den austretenden Dreck und damit keine Mistbiester einnisten, kann man den Airpots ausrangierte oder extra gekaufte Nylons anziehen. oder mit dünnem Vlies umwickeln oder auskleiden. dann aber dauert auch länger bis die Erde bzw Kokos trocken ist.

    Homegrow...es besteht keine Gefahr für die Öffentlichkeit....

  • Ich hab auch meine Airports seit n paar Jahren, nehm auch nix mehr anderes, weils einfach, einfach ist :D
    Und man bekommt n super feines wurzelgeflecht in den Töpfen :thumbsup:

    kiffer01 Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird kiffer01