Grow Room wintertauglich machen

  • Moin Leute.


    Mein zweiter Winter steht bevor und ich habe nicht vor, wieder alles in mein eigentliches Schlafzimmer zu räumen und im Wohnzimmer zu pennen ^^



    Rahmenbedingungen:

    • unbeheizter Raum mit verputzten Backsteinwänden
    • keine beheizten Nebenräume
    • einzige Etage
    • Wände krumm und schief (Decke hängt zwischen 220 und 240 cm), der zulaufende Boden ist dabei noch nicht berücksichtigt
    • Boden zur Mitte abfallend, da sich im Raum ein Gulli befindet
    • Wasseranschluss nicht wintertauglich
    • Loch in der Wand vom alten Ofenrohr, aktuell als Abluft benutzt
    • die Wände wurden bereits mit 40-50 mm dicken Styroporplatten beklebt, das aber seeehr schlecht, siehe Bild
    • die Decke besteht aus Trapezblech -> ~100 mm Glaswolle -> Gipskarton -> 50mm Styropor (alles über dem Gipskarton ist von Mäusen zerfressen und nach außen hin zum Trapezblech nicht abgedichtet, also sinnlos)
    • ich habe einen Controller mit 2 Steckdosen für Heizen und Kühlen wo dann die Abluft in's Freie oder die Heizung dran sind
    • 4 Zelte á 80x80x160
    • DIY Panels je ~200W
    • es darf ruhig alles bisschen pfuschig sein, da in 2-3 Jahren ein Umzug ansteht


    Bisherige Überlegungen:

    • die Zelte zeitlich versetzt laufen lassen, dass zu der kältesten Zeit die meisten laufen aber tagsüber auch etwas für Wärme sorgt
    • entweder eine stärker gedämmte Box als Ersatz für die Zelte
    • oder den Raum ringsum mit Trockenbauwänden versehen
    • zum Probieren gekauft habe ich schon mal 50er Glaswolle, Gispkarton und Holz für den Rahmen


    Wo ich Entscheidungshilfe benötige:

    • alle Wände mit Trockenbauwänden aufwerten?
    • wenn ja: die ursprünglichen Maße nehmen oder einen 3x3x2 m Raum mit kleinen Unterräumen für Blüte/Vegi/Abstellkammer draus machen? siehe Holzlatten im Bild: luftleerer Keil über GRoom
    • wie sieht's aus mit der Decke? Die braucht dann noch ein paar Pfeiler/Querbalken oder eine Trennwand als Stütze
    • 300x150x200 L/B/H Growbox bauen? (150, weil dann der Wasserhahn und die Tür kommen) Nachteil: Die Außenwände müssen auch beplankt werden


    Was sind eure Gedanken dazu?



    ps: Es ist pfuschig, und bleibt pfuschig bzw. so schnell und günstig wie möglich, bis zum Umzug.









    Aktueller Stand:

  • neee bei 2-3 jahren .... mach ordentlich ..... zum thema heizung hab ich nen tip ---> infrarot bodenheizung kostet wesendlich weniger und ist besser für die plants weil Infrarotheizung schwingt feste materie an und die dinge werden selber warm ... heißt dein zelt selber wie auch das wasser im hydro becken werden selbstschwingend erwärmt .... kommt gut sachte mann mir grade bei kalten fussböden


    mal son beispiel

  • neee bei 2-3 jahren .... mach ordentlich ..... zum thema heizung hab ich nen tip ---> infrarot bodenheizung kostet wesendlich weniger und ist besser für die plants weil Infrarotheizung schwingt feste materie an und die dinge werden selber warm ... heißt dein zelt selber wie auch das wasser im hydro becken werden selbstschwingend erwärmt .... kommt gut sachte mann mir grade bei kalten fussböden


    mal son beispiel

    Über Infrarot hatte ich auch mal nachgedacht, hatte die für den Boden aber nicht gesehen :)
    Nun bleibt natürlich die Frage, mit wie viel Leistung? 4x 250 sind dann schon der normale 1 kW Heizlüfter auf 24/7

  • In einem umgedämmten Raum ist ne ir Heizung sinnfrei... Strom/Geldverschwendung.
    Wenn für 2-3 Jahre ordentlich, dann trockenbauwände, 20 cm Dämmung.
    Dach würde ich evtl mit pavatex oder ähnlichem dämmen, dann funzt auch ne ir Heizung ;)

    kiffer01 Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird kiffer01

  • In einem umgedämmten Raum ist ne ir Heizung sinnfrei... Strom/Geldverschwendung.
    Wenn für 2-3 Jahre ordentlich, dann trockenbauwände, 20 cm Dämmung.
    Dach würde ich evtl mit pavatex oder ähnlichem dämmen, dann funzt auch ne ir Heizung ;)

    20cm ^^ dann fehlt mir ja n halber meter an jeder seite. und was das holz kostet oh nee

  • Du musst heizen.
    Bodenheizung hat sich als ungeeignet erwiesen. Am effizientesten sind Luftheizung mit Gas oder Strom in Verbindung mit Wärmetauscher zwischen Ab und Zuluft. Danach kommt eine Inverter Klimaanlage.
    Zumindestens solange du nicht umsonst Brennstoff für ne Zentralheizung bekommst, sind Heizkörper, welcher Art auch immer die ineffizienteste Option.
    Ohne Wärmerückgewinnung bläst du dir die eben erzeugte Wärme komplett wieder zum Schornstein raus. Mit Wärmerückgewinnung tust du das zwar auch, aber nicht komplett.


    Mehr Dämmung reißt es übrigens auch nicht raus. Sobald deine Dämmung die täglichen Temperaturschwankungen in der Mauer abfangen kann, ist die dick genug.

    Ente gut. Alles gut.

  • Du musst heizen.
    Bodenheizung hat sich als ungeeignet erwiesen. Am effizientesten sind Luftheizung mit Gas oder Strom in Verbindung mit Wärmetauscher zwischen Ab und Zuluft. Danach kommt eine Inverter Klimaanlage.
    Zumindestens solange du nicht umsonst Brennstoff für ne Zentralheizung bekommst, sind Heizkörper, welcher Art auch immer die ineffizienteste Option.
    Ohne Wärmerückgewinnung bläst du dir die eben erzeugte Wärme komplett wieder zum Schornstein raus. Mit Wärmerückgewinnung tust du das zwar auch, aber nicht komplett.


    Mehr Dämmung reißt es übrigens auch nicht raus. Sobald deine Dämmung die täglichen Temperaturschwankungen in der Mauer abfangen kann, ist die dick genug.

    Achso: Ich hab ja bis ~ Oktober letztes Jahr geheizt, wollte diesmal nur nicht, dass er 24/7 durchläuft. (lief bei unter 10° schon 12-14h auf 1 kW)
    Daher muss die Rechnung mit dem Baumaterial und den Heizkosten ohne Umbau aufgehen. Aktueller Plan 3x3x2 "Box im Raum" schlägt mit 250-300€ zu buche.



    Wie sind denn die Temperaturen im Winter?

    Drinnen keine Ahnung, bin mit dem Zeug ja in die Wohnung gezogen, draußen halt norddeutsch.





    Dass ich Heizen muss, ist klar :) Will nur weniger heizen müssen.

  • Also Dämmen ist das eine... Aber sinvoll das andere


    Wenn du sagst du willst es billig dann dämm es wie ein Dach... Dünne leisten als rahmen und einfach glasswolle dazwichen und mit folie festtackern


    Aber die Abluft zieht dir ja die wärme raus... Und da hab Ich leider keine Ahnung wie du das Problem regelst da die ja anscheinend direkt raus geht

  • Du musst heizen.
    Bodenheizung hat sich als ungeeignet erwiesen. Am effizientesten sind Luftheizung mit Gas oder Strom in Verbindung mit Wärmetauscher zwischen Ab und Zuluft. Danach kommt eine Inverter Klimaanlage.
    Zumindestens solange du nicht umsonst Brennstoff für ne Zentralheizung bekommst, sind Heizkörper, welcher Art auch immer die ineffizienteste Option.
    Ohne Wärmerückgewinnung bläst du dir die eben erzeugte Wärme komplett wieder zum Schornstein raus. Mit Wärmerückgewinnung tust du das zwar auch, aber nicht komplett.


    Mehr Dämmung reißt es übrigens auch nicht raus. Sobald deine Dämmung die täglichen Temperaturschwankungen in der Mauer abfangen kann, ist die dick genug.

    Nach draußen geht's eh nur, wenn es zu warm wird oder ich stoßlüfte.
    Einen Entfeuchter hab ich auch noch am start aber ich hatte auch mit 70, manchmal 80% RLF, noch keine Probleme mit Schimmel, da ich regelmäßig lüfte und der Entfeuchter läuft.


    --------------- 15. Juli 2019, 21:26 ---------------

    Also Dämmen ist das eine... Aber sinvoll das andere


    Wenn du sagst du willst es billig dann dämm es wie ein Dach... Dünne leisten als rahmen und einfach glasswolle dazwichen und mit folie festtackern


    Aber die Abluft zieht dir ja die wärme raus... Und da hab Ich leider keine Ahnung wie du das Problem regelst da die ja anscheinend direkt raus geht

    Dünne Leisten, Glaswolle und sogar Gipskarton +Folie ist der aktuelle Plan, der erste Rahmen liegt auf dem Bild auch schon an der Wand. Dann bleibt aber ziemlich viel ungenutzter Raum über dem GRoom, dafür ist dann alles gerade und gleichmäßig ^^

  • Isolierte 300x150x200 Box


    contra: Heizlüfter muss im alten Raum stehen, zwecks Sicherheitsabstand zu den Plants und allem anderen in der Box.
    contra: sichtbare Außenwand muss beidseitig verkleidet werden



    Den Raum nochmal nachdämmen:


    contra: die schräge Decke muss wieder schräg nachgedämmt werden
    alternativ: Decke auf ein Niveau bringen und "Stauraum" nach oben verschenken

    Semi Sealed. Dann bringt dämmen etwas mehr.
    Der Entfeuchter produziert gleich noch Wärme wie ein gleichstarker Elektroheizer :thumbup:

    max 100W ^^

  • Dämmung verhindert nicht den Wärmedurchgang, sie verzögert ihn nur.


    Grob verzögern 1cm Styropor oder 2cm Steinwolle den Wärmedurchgang um eine Stunde. Wenn diese zusätzliche Stunde vergangen ist, ist genauso viel Wärme abgehauen, wie ohne Dämmung.


    Nee, vergiss den zweiten Absatz. Ich kann das immer noch nicht richtig erklären. Der erste Satz steht aber so in den Lehrbüchern.

    Ente gut. Alles gut.

  • Je kleiner der Raum desto wärmer ... Aber denke das du wirklich aktiv luft aus einem anderen raum benötigst wenn du so zu baust...


    Aber wenn das geht kannste die decke auch bei 205-210 abhängen mit Dammwolle... Wenn sie das irgendwie mitmacht von der Substanz

  • Dämmung verhindert nicht den Wärmedurchgang, sie verzögert ihn nur. Grob verzögern 1cm Styropor oder 2cm Steinwolle den Wärmedurchgang um eine Stunde. Wenn diese zusätzliche Stunde vergangen ist, ist genauso viel Wärme abgehauen, wie ohne Dämmung.

    Aktuell sind ja "liebevoll" 40er und 50er an die Wände und die Decke geklebt aber mit riesigen Lücken und Spalten.


    Ich werde wohl alle Wände nachdämmen, nur mit Folie und Gips-Deckel diesmal ;) Damit die kalte Luft nicht einfach an der Isolierung vorbeiweht ^^
    Dann kommt noch ne schöne Trennwand rein, damit die Decke gestützt wird und dann wird das wohl was werden.


    Dann hab ich auch endlich Wände, zum was ranschrauben <3


    Bleibt nur noch die Holztür :/ Da steht erstmal ne Bettmatratze dran ^^
    Vielleicht gibt's da ne zweite, isolierte Tür nach Bauart der Wände

  • Je kleiner der Raum desto wärmer ... Aber denke das du wirklich aktiv luft aus einem anderen raum benötigst wenn du so zu baust...


    Aber wenn das geht kannste die decke auch bei 205-210 abhängen mit Dammwolle... Wenn sie das irgendwie mitmacht von der Substanz

    Ich hab noch 3x 5cm Löcher in der linken Wand, die mir als Zuluft dienen, hab ich ganz vergessen. Die kann ich bei Bedarf zustopfen oder aufmachen :P
    Die Decke ist quasi auch nur ne Trockenbaudecke: Holz, Styropor,Gipskarton

  • Zum Dämmen kann ich PUR empfehlen, was einen deutlich besseren Dämmwert als Styropor hat, d.h. man brauch weniger Platz dafür. Mit 10cm erreicht man deutlich mehr als bei 10cm Styro. Es gibt Händler, die 2. Wahl anbieten, z.B. Dämmstoffkönig. Die Platten haben dann leichte Mängel, Lunker usw., was aber nicht schlimm ist, dafür ist es preiswert. Die gibts mit Alu-Beschichtung, ich hab damit die Kellerdecke gedämmt, die Verbesserung war enorm, und in der Garage ist es jetzt schön hell. PUR zieht kein Wasser, brennt nicht und ist rel. stabil. Styro brennt wie Pech... wenns da einen Kurzen gibts geht die Post ab (Napalm enthält Polystyrol). Mit Latten usw. könnte man aus 10 cm Platten was bauen. Lassen sich mit PU-Klebeschaum super ankleben, die Scheixxe klebt sie Sau. Viel Erfolg!

  • Zitat

    Lassen sich mit PU-Klebeschaum super ankleben, die Scheixxe klebt sie Sau.

    Das entfernen und entsorgen von dem Sondermüll klebt auch wie Sau :D


    Ich hab da vorhin glaub ich was von Umzug gelesen.

    Ente gut. Alles gut.