Panischer Trip mit Wahnvorstellungen

  • Hallo zusammen,



    ich habe am Wochenende mit meinem Bruder zusammen Gras geraucht. Wir sind beide nicht wirklich erfahren im Konsum, kennen uns aber mit der Materie relativ gut aus. Ich hatte also keine Angst vor dem Rauchen sondern habe mich darauf gefreut.
    Leider lief es bei mir komplett anders ab als geplant. Nach 2 mal ziehen am Blunt und nach nur ein paar Minuten merkte ich schon die ersten Erscheinungen. Meine Herz fing an schneller zu schlagen und ich hatte das Gefühl ich bin in einem großen Deja vu . Es hat sich alles so angefühlt als wenn ich es schon erlebt hätte. Wir saßen im Garten und alles fing an sich zu drehen und zu wackeln. Nach ein paar Minuten habe ich es nicht mehr ausgehalten und bin in mein Zimmer und anschließend in mein Bett gegangen. Aber auch dort hat sich meine Lage nicht wirklich verbessert.
    Ich hatte Atemnot und das ständigere Gefühl in einer Zeitschleife gefangen zu sein. Alles hat sich gedreht und ich hatte sehr starke Gedankensprünge. Ich habe versucht zu schlafen unter der ständigen Angst in der Zeit zurückgesetzt zu werden. Das alles wurde noch von einigen anderen wirren Gedanken und Halluzinationen begleitet bis ich dann schließlich für mehr als 18 Stunden eingeschlafen bin.
    Es liegt nicht an dem Gras welches wir geraucht haben, da es für meinen Bruder ein normales High gewesen ist. Ähnliche Symptome hatte ich auch schon bei meinem ersten Kontakt zu Gras vor mehr als 2 Jahren.
    Ich kann es mir nicht erklären.
    Zu mir
    Ich bin über 1,80 Groß
    Normalgewichtig habe an dem Tag normal geschlafen, getrunken und gegessen.
    Falls mir zu meinem Fall jemand etwas sagen kann wäre ich dankbar. :)

  • Hört sich an wie 'ne Angststörung/Panikattacke, wenn du kiffst. Da würde ich entweder "leichte" Sorten rauchen (<10% THC) heutzutage ist das Gras auf der Straße auch sehr potent auch wenn es gestreckt ist und vor allem keine Sativalastigen oder einfach ganz sein lassen zu kiffen :(

  • Also mal aufdröseln:
    A) Angstzustände + Atemnot (+ Herzrasen + Schweiß Ausbrüche) = Panikattacke
    beim 1. Mal nicht ungewöhnlich weil oft zu viel und Angst vor dem erwischt werden etc.
    Frage: Hast du derzeit Dinge die dich belasten / dir Angst machen?
    B) Nach so einer Panikattacke ist der Körper fertig. 18 Stunden Schlaf ist nicht nur Tiefschlaf.
    C) Panikattacken sind "Fehlschaltungen" im Gehirn. Je mehr du darüber nachdenkst umso schlimmer wird es.
    D) Panikattacken werden meistens durch Erlebtes und nicht durch Stoffe verursacht.


    Was ich hier wiedergebe entstammt 3 Jahren Klinik Erfahrung als Patient.

  • Richtig , so einen Hammerzeug sollte man als "Unerfahrener Konsument " nicht wissentlich nehmen .Wenn doch mal unwissend passiert und wieder solche miesen Symptome auftreten hilft es guten , säurefreien Orangensaft ( sonst gibt es auch noch evtl.Sodbrennen wie sau dazu X/ ) ein oder 2 Gläser davon trinken .


    Zwei ausgepresste Zitronen mit viel Zucker drin geht auch , die Zitronensäure baut das THC schneller ab im Körper . Es hies früher schon immer nach ne Tüte mit Kumpels : " Alter , trink lieber Tomatensaft mit Tabasco drin , O - Saft turnt nur ab ! Ascorbinsäure Pulver ,paar Teelöffel in Wasser aufgelöst aus der Apotheke gekauft hilft auch . Ein kleines Fläschchen 10 % CBD Öl sollte man für solche Fälle auch immer dabei oder im Haus haben . Das CBD-Öl wirkt dann auch schnell gegen den hohen THC Gehalt im Körper und baut es ab ,es geht einem so nach 20 -40 Minuten wieder viel besser ! :thumbup: