Nach Hanfmesse Polizei kassiert mehr als 160 Führerscheine ein

  • Wien -
    Bei einer Hanfmesse in Vösendorf nahe der österreichischen Hauptstadt Wien hat die Polizei zahlreichen Autofahrern den Führerschein abgenommen. Im Rahmen der dreitägigen Messe am zweiten Oktoberwochenende hatten die Beamten ihre Kontrollen zunächst verstärkt. Die „Kronen-Zeitung“ hatte zunächst darüber berichtet.
    Insgesamt stellten die Beamten 161 Führerscheine, 50 mehr als im Vorjahr sicher. Darüberhinaus wurden 700 Gramm Cannabis und 36 Joints und einige Ecstasy-Tabletten eingezogen. Insgesamt mussten 184 Autofahrer ihren Wagen vorzeitig abstellen. (sh)


    Quelle: Nach Hanfmesse bei Wien: Polizei kassiert mehr als 160 Führerscheine ein | Berliner Zeitung

  • Dort drüben ist ja 0-Toleranz-Grenze bei THC im Verkehr. Gut möglich, dass viele von denen vor 1-2 Tagen das letzte Mal konsumiert haben. Das ist ja auch das Problem in Deutschland. Bei etwa ~1ng bleibt man relativ lange nach dem letzten Konsum. Das muss unbedingt angepasst werden.


    Ich frage mich wieviel von den 700g Cannabis nur CBD-Gras war, für die Messe bestimmt. Aber Hauptsache die Polizei kann "große" Erfolge veröffentlichen...


    Ich erinnere gerne an: https://leap-deutschland.de/dr…yOiHVRUb1M0VLMhcbzSiYeS6w (Das Zurschaustellen von Drogenfunden ist ein Verrat an den Grundsätzen der Polizeiarbeit)

  • Sorry, aber wer fährt denn zur einer Hanfmesse mit dem eigenen Auto und dann auch noch Führerschein. Trotzdem mies, aber sowas muss doch bedacht sein. Vor allem weil das letztes Jahr nicht anders war. XTC wurde auch gefunden, was ziemlich scheiße ist wie wirkt das dann für die Außenstehenden?
    "Reicht denen Gras nicht?"
    "Hat die Mortler recht gehabt?" :D

  • naja das problem ist, sie werden mit sicherheit auch die "abbauproduktler" gecatcht haben. :(


    Also die unschuldigen, die irgendwann in den letzten Monaten mal einen gekifft haben, oder neben einem auf der Couch gesessen haben während er einen durchzieht.


    Stoned fahren ist dann eigene schuld, aber nicht alles was beim pisstest leuchtet, ist auch den Entzug vom lappen wert :(

  • Konzerte, vor allem Open Air´s sind auch tabu.


    Letztes Jahr auf der Cultiva 111 Führerescheine... sollte Mann /Frau vorgewarnt sein cry


    @Antonio ....und Nein, die Mortler war und ist voll Krätze kotz02


    Die neue schaut sich Portugal ´s Politik an.... ein Hoffnungsschimmer ???

  • Ich bin ja ein Cannabis freund aber...
    unter Drogeneinfluss aus einer Hanfmesse raus spazieren und ins Auto steigen, finde ich richtig fahrlässig...
    Diese Leute schädigen wieder das Image von Cannabis mit den Schlagzeilen :thumbdown:

  • Sehe ich auch so. Wer mit noch mit dem Auto hin fährt , der kann seinen Lappen auch direkt am Polizeirevier abgeben :D
    Am besten Das Dope noch bei denen Aufm Tisch knallen. (da will ich mal deren gesichter sehen xD)


    Das die cops da im Geiermodus sind sollte jedem logisch denkendem Wesen klar sein :thumbsup:

    Es gibt keine dummen Fragen sonder nur Dumme Antworten.

  • Nee Sorry. Jeder von uns weiß welchen Einfluss kiffen auf die Fahrtauglichkeit hat :rolleyes: Das Kasperletheater hat ein Ende zu finden, wenn Rechtsstaatlichkeit hier irgendwas bedeuten will.

    Ente gut. Alles gut.

    2 Mal editiert, zuletzt von Karler ()

  • Selber schuld.


    Die Macher von der Cultiva haben auf allen Kanälen und in allen Zeitschriften ständig klar gemacht, das man nicht mit dem Auto kommen soll, weil es Kontrollen gibt. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre hätte jeder, da da hinwollte gewarnt sein sollen.


    Wer dann da mit THC im Blut erwischt wird .... selber schuld. Genauso wie die Leute, die man nach jedem Volksfest aus dem Verkehr zieht weil sie besoffen Auto fahren.


    Es weiß doch jeder das solche Veranstaltungen, genauso wie Festivals die grünen Männchen anziehen wie Motten das Licht.

  • das ist korrekt was du sagst,


    bitte bedenke aber, dass Abbauprodukte mehr als 4 monate in urin schnelltests sichtbar sind, und die menge die zum Entzug der Fahrerlaubnis als "dauerkiffer" bzw die Menge welche eine MPU rechtfertigen würde, - so bedeutend gering ist, dass selbst Richter Müller, wenn er neben einem Kiffer sitzt der einen durchzieht, seinen Führerschein verlieren würde.


    Ich gehe also davon aus, dass mal wieder (sry pathetisch aber isso^^) massenweise Leute die NICHT high gefahren sind, gefickt wurden.

  • Also da ich bereits 6 Monate Screening machen musste kann ich dir sagen, dass man ca. 2 Monate braucht um
    bei Dauerkonsum wieder clean zu werden. Zumindest war mein erste Pipi Termin negativ. :-)
    Das Problem ist dass die Cops nur nach Abbauprodukten suchen und die brauchen halt ein paar Monate um
    verstoffwechselt zu werden.


    Könnten die Cops per Pipi Schnelltest auch Alkoholmissbrauch checken, so würden die auch noch
    damit rumwedeln. Allerdings glaube ich anhand der E-Scooter Geschichten mit mind. 2000 FS und Alkohol,
    dass die MPU Psychos richtig viel zu tun haben. Mal sehn wie die es erklären, dass die mit über 1 Promille
    noch halbwegs gerade fahren können. Da gehört schon Selbstreflektion und Einsicht dazu.....
    und das für eine Fahrt mit nem E-Scooter. Haha :whistling:


    Wobei die Cops auch bei den E-Scootern gezielt auf Drogen checken, da ein Kennzeichen dran ist.
    Mit nem Fahrrad ohne Kennzeichen checken die nie auf Drogen. So kann man durchaus an einem Wochenende
    auch einen Kiffer erwischen, der unter Alkohol E-Scooter fährt und dadurch Multidrogenkonsum.
    Das bedeutet auf jeden Fall FS ist weg und mind. 12 Monate Screening samt MPU.
    Haltet euch einfach fern von allem mit Kennzeichen wenn Ihr was trinken tut. Ist euer Führerschein...

  • Also da ich bereits 6 Monate Screening machen musste kann ich dir sagen, dass man ca. 2 Monate braucht um
    bei Dauerkonsum wieder clean zu werden. Zumindest war mein erste Pipi Termin negativ. :-)

    - bei mir ab 4 monaten "halbpositive tests" (50u). D.h. da war nur so ein leichter ausschlag auf dem Streifen sichtbar. Vorher war immer positiv.


    - und ab 5 monate 100% saubere tests auch mit dem 25er streifen. Die Renntleitung nutzt (angeblich) 50er.


    Ich habe das für mich selbst kontrolliert, weil ichs mal wissen wollte. Ich habe in der Zeit auch nichtmal passiv konsumiert. Das waren wirklich meine Körperabbauprodukte + viel Sport zu der Zeit.

  • OK, ich bin schlank und ging damals noch ins Fitnessstudio und Sauna. Zudem noch das Auto stehen lassen und Fahrrad gefahren.
    Den MPU Screening Vertrag mit 1,5 Monaten Abstinenz unterschrieben und 2 Wochen später das erste mal Pipi machen.
    Laut Gasspektrometer war da bereits alles sauber bei mir. :-)
    Die Cops hatten bei mir bereits die 20u Teststreifen, denn die wollen ja nix übersehen bei einer Verkehrskontrolle.
    Trotzdem muss ein halbpositiver Schnelltest bereits bei den Cops als Negativ bewertet werden, selbst wenn der Teststreifen
    sogar auf Bepanthen Hautcreme ausschlägt.

  • Klar kann man in der heutigen Zeit nicht absolut 0,0000000 % THC im Körper haben bei dem ganzen
    Ökofutter und erlaubten 0,3% THC Anteil in CBD Produkten. Es wird auch chemisch wahrscheinlich
    kaum möglich sein zu garantieren dass man diese Stoffe einfach trennen kann.


    Es wird sich erst dann was ändern wenn die Regierung keine Idee mehr hat für irgendwelche
    Spaßsteuern. Die Versteuerung der Rente wurde ja nun auch als nicht korrekt festgestellt von einem
    Gericht. Dann haben wir noch die Maut, Transaktionssteuer, höhere Tabaksteuer, höhere Grundsteuer
    und jedes Jahr steigende KFZ Steuer am laufen.


    Dabei hat Deutschland 2020 einen Rekordhaushalt mit über 320 Milliarden Euro aufgestellt.
    Wahrscheinlich muss erst die nächste Weltwirtschaftskrise kommen, dann muss Vater Staat sehr
    schnell viel Geld machen. Da bietet sich die Cannabisfreigabe richtig gut an bei geschätzten
    Einnahmen von mind. 3 Milliarden Euro/Jahr laut der letzten Studie wo ich mal gehört habe.