Viel THC und CBD bzw. ca. 1:1 => Wirkung bzw. Zielgruppe?

  • Moin,


    ich habe im Netz nach Sorten gesucht und frage mich ganz allgemein, wie Sorten mit eher viel CBD und gleichzeitig auch ordentlich THC eigentlich wirken.


    Ein Beispiel: Black Jack CBD lt Shop mit
    CBD: 9 - 17 %
    THC: 10 - 18 %


    Was bewirkt der eher hohe Anteil CBD? Ich habe recherchiert, das CBD wirkt dem THC irgendwie entgegen.
    Ist das nun gesünder weil "medizinischer" (was auch immer das dann bedeutet..)?
    Mein Kenntnisstand bisher war: Wer dicht werden will nimmt viel THC, wer nur bestimmte medizinische Gründe hat nimmt viel CBD und eher wenig THC


    Wer wählt überhaupt Sorten mit viel CBD und THC und warum?


    Nachdem mein Ziel offen gestanden kein therapeutisches ist...die für mich entscheidende Frage ist: Macht das jetzt auch dicht und habe ich Gründe so was zu konsumieren ?


    Danke für ein wenig Aufklärung...

  • Moin,
    also ich hab dieses Jahr eine Medical 49 von Vision Seeds gepflanzt und die ist eine 8%/8% CBD/THC Sorte. Man merkt das THC schon ein wenig, ist aber sehr sehr schwach und unterstützt eher den Couchlock-Effekt auf eine angenehme Weise ohne am Hängen zu sein. Gegen Schmerzen hilft es auch, Placebo ist ausgeschlossen, meine Oma hat davor nicht dran geglaubt aber sie hat weniger Schmerzen im Knie wenn sie es verdampft. Dann reichen auch so 4 Züge und sie hat 2 Stunden keine Schmerzen mehr, danach kommen die langsam wieder, aber nie mehr so schlimm wie am Anfang des Tages was besonders praktisch für sie ist wenn sie im Garten arbeitet. Ich kann die Medical 49 nur empfehlen, ich hab einer Freundin noch was gegeben gegen starke Hüftschmerzen, mal sehen wie es ihr hilft :)