• Wenn die Rlf in deinem Zelt so hoch ist, das da was korrodiert, bekommst du eher ne Farmerlunge, als einen Stromschlag :P


    Alles was Strom ist gehört hoch. Am besten über die Lampe. Es gibt auch so Tafeln, zum ins Zelt hängen, wo man den ganzen Elektrokram anbringen kann. PFLANZBURG ONLINESHOP

    Ente gut. Alles gut.

  • Klar. Oder willste die Stromkabel sämtlicher Geräte nach draußen legen? Viel Erfolg dabei!
    Wir reden hier übrigens von Luftfeuchte. Die kann im Laufe eines Grows zwar auch mal nach oben gehen. Aber sicher nicht so weit, dass sie an den Oberflächen zu kondensieren beginnt. Ich nutze jedenfalls seit Jahren problemlos stinknormale Indoor-Steckerleisten.
    Falls Du in Deinem Zelt aber mit einem Rasensprenger gießt und deswegen Sorge vor Spritzwasser hast (was sicher berechtigter wäre): Für solche Situationen gibt auch Outdoor-Steckerleisten mit Schutzdeckel zu kaufen. :D

  • Dafür gibt es spezielle Feuchtraum-Dosen. Bekommt man in jeden Baumarkt und sogar bei Aldi manchmal.
    Mit denen brauchst du keine angst haben.


    Ein Hinweis:
    Steckdosen und 230V Leitungen werden oft generell außerhalb platziert da die starke Raum wärme die Kabel erwärmen was schlecht für die Spannung ist.
    Ich verwende sie trotzdem drinnen. Kauf dir Feuchtraum-Verteiler und du kannst beruhigt schlafen ;)
    ~15€
    PS: Mit hoher Luftfeuchtigkeit passiert auch bei "normelen" Steckdosen nichts. Die Gefahr ist eher beim Gießen und Spritzwasser.

  • Ich habe auch alles außerhalb der Box.... weil
    1. ist meine Box voll klein
    2. mag ich das nicht wenn n Steckdosen Verteiler im Zelt is, wenn’s nicht unbedingt sein muss.... aber es kann natürlich gemacht werden :D

    kiffer01 Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird kiffer01

  • Ich meinte das "viel Erfolg" eigentlich eher auf die Länge der Netzstecker bezogen. Das würde bei mir wohl bestenfalls mit den Ventis klappen. Abluft und Licht wären viel zu kurz bis nach draussen.
    Man könnte dann zwar auch ein einfaches Verlängerungskabel nehmen, stünde dann aber mehr oder weniger wieder vor dem selben Problem, da die i.d.R. genauso schlecht vor Spritzwasser geschützt sind.

  • ch meinte das "viel Erfolg" eigentlich eher auf die Länge der Netzstecker bezogen. Das würde bei mir wohl bestenfalls mit den Ventis klappen. Abluft und Licht wären viel zu kurz bis nach draussen.
    Man könnte dann zwar auch ein einfaches Verlängerungskabel nehmen, stünde dann aber mehr oder weniger wieder vor dem selben Problem, da die i.d.R. genauso schlecht vor Spritzwasser geschützt sind.

    Kommt natürlich auch drauf an was du für Zelte hast..meine haben die Auslässe halt auch an strategisch günstigen Punkten sitzen,da brauch ich null Verlängerungskabel,kann alles direkt vor oder hinters Zelt an Steckerleisten ziehen ;):thumbup:

  • Keine Ahnung wo du da nen Problem siehst..ich hab sämtliche Kabel nach draußen verlegt weil ich beim gießen gern rum saue und das ist null Thema..die paar Kabel raus zu legen dauert vlt 5 Minuten!

    bei mir liegt die elektrik IM zelt und hatte noch keine probleme damit.


    was anderes: wenn ich das richtig verstanden habe gießt ihr eure blumen im zelt?! wie macht ihr dass dann mit den drain in den übertopfen?! der muss ja immer abgegossen werden was sich sehr schwierig gestaltet dies in einem zelt mit blühenden pflanzen zu machen.


    ich hole nämlich meine pflanzen beim gießen jedes mal aus dem zelt und habe dadurch auch keine bedenken durch spritzwasser.

  • Ansich ist es auch kein Problem, zumindest in einer Blütebox, da man hier kaum mit einer RLF > 60% arbeitet
    und damit haben selbst standart Indoor Verbindungen kein Problem ;)
    Ander verhält es sich in einer Anzucht bzw. Veigibox wo man i.d.R. mit einer RLF >> 60% arbeitet,
    hier sollte man schon darauf achten Feuchtraumverbindungen zu verwenden ;)
    Im Notfall könnte man aber auch einfach die Steckverbindung wassergeschützt einpacken ^^