Dörrautomat

  • Nabend Kollegen,


    ein Bekannter von mir sagte mir zuletzt, das er seine Ernte in einem Dörrautomaten 24h bei 30° vortrocknet. Jemand Erfahrung damit? Dachte die Hitze kommt dem grünen Gold nicht so gut.

  • Hi,


    Geduld erfordert es zu Growen und bei der Ernte bzw. Verarbeitung erst recht, nach der ganzen Arbeit kann man auch noch warten bis es schön schonend getrocknet ist :)

    Möchtest du dass ich etwas nicht verpasse? Dann rede mich mit @Goodpeace an.
    Das ganze Team kannst du mit @Team ansprechen (mich ausgeschlossen!).


    VERIFIZIEREN: ACCOUNT-VERIFIZIERUNG

    2-FAKTOREN-AUTHENTISIERUNG: ANLEITUNG

    SUPPORT: KONTAKT-FORMULAR

  • Jemand Erfahrung damit?

    JEIN :D
    Ich benutze auch einen Dörrgerät, aber NUR für wasserfermentiertes Gras, und das auch nur weil es da Vorteile gegenüber normaler Trocknung hat und das Wasser ja ziemlich schnell aus dem Material muss, und die Terpene eh fast komplett im Popo sind.


    Wie @Goodpeace schon schrieb-warum nicht "normal" trocknen nach ca. 3-4 monatiger Gartenarbeit? Auf die paar Tage kommt es dann doch an um GUTES Gras zu bekommen!?
    Gedörrt geht einfach zu viel Geschmack verloren, auch wenn es technisch "getrocknet" ist, gut getrocknet ist immer dem schnell Trocknen vorzuziehen.--justmy2cent-


    PS: ich finde immer noch gerade die GUTE Trocknung und Aushärtung der Blüten den schwierigsten Prozess beim kompletten Anbau. :whistling::D

    Wir haben wunderbare Sinnesorgane bekommen;sie sind die Tore der Wahrnehmung, die Pforten zum Himmel .

  • @Karler - accidental knowledge - die Bedeutung in Bezug auf Chemie war mir nicht geläufig - musste ich erst nachlesen.

    Terpene sind nun mal sehr volatil.

    Spitzenforum !!!


    Zu Dörrautomaten: habe das (sowieso relativ geschmacklose) mit Wasser gekurte Material mal in der Dörre getrocknet - werde ich nicht wieder machen.
    Zumindest bei den Dörren der Preisklasse bis 70€ ist mir nichts bekannt was auch nur annähernd eine Überwachung der Restfeuchtigkeit bietet. Selbst mein Biltong hatte eher die Konsistenz und die Spröde von Chips...
    Für unsere Ernten definitiv nix ... ;(

    Einmal editiert, zuletzt von AntiModel ()

  • Dunkel trocknen und auch sonst alles dunkel halten (Headbuds am besten zentral vom stiel her ablösen)
    Maximal mehr als indirekte Luftverwirbelung und Abluft an.


    Das dann so trocknen bis du denkst es ist zu trocken...wenn du es jetzt ins Glas packst (ohne Boveda oder so...) und die Restfeuchte aus dem inneren rauskommt und der Fermentierungs Prozess gut startet


    Alle paar Tage öffnen und nach 4 wochen hast du perfektes Weed... Schön Fermentiert... Geschmacklich bestmöglich... Und das Harz legt sich Kristall ähnlich um die Blüte... Konsistenz ist wirklich wie harziger Zigaretten Tabak...


    ein Träumchen :thumbsup:

  • und nach 5-6 Monaten ist es ein richtiges Träumchen ;)