Italien erlaubt den Cannabis-Anbau für daheim

  • Die Alkohol und Pharmaindustrie gibt es ja nicht nur bei uns :D ...trägt natürlich seinen Teil dazu bei...aber cbd is doch schon da, auch wenn’s ne Grauzone is, aber irgendwo im Osten Deutschlands, hab’s leider vergessen wo (ja scheiß kiffer Krankheit dieses vergessen :whistling: ) wurde oder wird die Cannabis Produktion im kommerziellen Bereich (cbd) gestartet, weil man damit Geld verdienen kann, im Vorfeld wurden dort ein paar Jahre chillies gezüchtet für die Wärme Pflaster Produktion von ner Firma aus Deutschland dessen Namen ich leider auch vergessen habe... :rolleyes: ...denn da wo Chili wächst, wächst auch Hanf :D ... ich persönlich geb der ganzen Geschichte bei uns für „normales“ Weed noch so 5-8 Jahre. Dann dürfen wir auch legal zu Hause 1-4 Pflänzchen halten.
    Ich finde das in den letzten Jahren Global schon viel passiert ist und Deutschland kann sich nicht ewig, gerade wenn die europäischen Kollegen vorlegen, dem verschließen...und das werden sie auch nicht

    kiffer01 Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird kiffer01

  • Ich habe gelesen was die medizinischen Produkte kosten, Wahnsinn!
    Da wird für etwas was nur wenige Cents kostet fett ab kassiert.
    50 Gramm Blüten sind in einer Liste (Schmermedizin Nr. 6, Nov. 2019 Seite 26 und 27) mit 1016€ angegeben, Dronabinol mit 277€.
    Eine medizinische Zulassung ist von einer Legalisierung noch weit entfernt.
    Ganz schön teuer für etwas Unkraut...

  • Man kann die Fakten nicht ignorieren. Es kiffen Millionen von Menschen in Deutschland aus verschiedenen Gründen.
    Cannabis ist nicht schädlicher als Alkohol und dass es illegal ist bringt mehr Nachteile als Vorteile mit sich.


    2020 muss was passieren!

  • Ich war 1999 letztes mal in Neapel.... das ist denen egal ob legal illegal Scheissegal rauch03

  • Ich versteh das Kasperletheater eh nicht. Handel reguliert, Besitz erlaubt. Damit wäre der Konsument als unbelasteter Zeuge zur Aussage verpflichtet und wehe dem Verkäufer, der keine Lizenz hat.

    Ente gut. Alles gut.

  • Wenn man das Urteil mal liest, dann relativiert das einiges.


    Die schreiben ausdrücklich dass der Anbau mit unprofessionellen Methoden, wenigen Pflanzen und geringem Ertrag gemeint ist. Da ging es um einen Balkon-Grow mit ein paar wenigen kleinen Pflanzen und einer Menge, die bei uns auch unter geringe Menge fällt. So was wird heute auch bei uns eingestellt.


    Da hatte der Besitzer keine ausgetüftelte LED Beleuchtung, keinen AKF, keine luftdichte Box, nicht mal ne Zeitschaltung und erst recht kein komplett gesteuertes Hydroponik System. Eben genaue das war nicht da und das war ausdrücklich die Urteilsbegründung.


    Non costituiscono reato le attività di coltivazione di minime dimensioni svolte in forma domestica. Attività di coltivazione che per le rudimentali tecniche utilizzate, lo scarso numero di piante ed il modesto quantitativo di prodotto ricavabile appaiono destinate in via esclusiva all’uso personale del coltivatore.


    Und es muss aus der Menge eindeutig erkenntlich sein, dass es nicht für den Handel gemacht wird. Also nix mit ich erzähle denen einfach, dass ich nicht handele. In DE geht man bei 3 kleinen Pflanzen vom Balkon auch ohne irgendeine Strafe heim. Und wenn die 15 Pflanzen in einem Zelt gefunden hätten, mit AKF und Lichtsteuerung, dann wäre das Urteil anders ausgefallen. Das steht im Urteil auch drin.


    Irgendwo hab ich mal mitbekommen dass Italien 200 Joints im Jahr unter Eigenbedarf zählt und 3 Joints auf 1 Gramm Gras oder 5 auf 1 Gramm Dope rechnet. Damit sind die bei 66 Gramm durchschnittliches Gras oder 40 Gramm Hasch. Eine Anlage mit 3 Ernten im Jahr darf nach dem Urteil also eine mickrige Pflanze haben. Sonst gilt es ausdrücklich nicht.


    Und das Urteil ist nur eines von 3 Urteilen. Seit 2009 gibt es solche Urteile dort.

  • mit 1016€ angegeben,

    viel zu billig. das müsste für die kks viel deuerer sein. ein xxmillardenloch muss her.


    die artikel überschrift ist irrführend. das ne duldung unter minimalistischen bedingungen. damit der ehrenwerte büttel sich über den groben unfug nicht totlachen muss?


    von mehren balkonpf wie z.b in baskischen spanien seit jahrzenten geduldet wurde, solange das ein topf war, ist das weit entfernt.

  • Non costituiscono reato le attività di coltivazione di minime dimensioni svolte in forma domestica. Attività di coltivazione che per le rudimentali tecniche utilizzate, lo scarso numero di piante ed il modesto quantitativo di prodotto ricavabile appaiono destinate in via esclusiva all’uso personale del coltivatore.


    Und es muss aus der Menge eindeutig erkenntlich sein, dass es nicht für den Handel gemacht wird. Also nix mit ich erzähle denen einfach, dass ich nicht handele. In DE geht man bei 3 kleinen Pflanzen vom Balkon auch ohne irgendeine Strafe heim. Und wenn die 15 Pflanzen in einem Zelt gefunden hätten, mit AKF und Lichtsteuerung, dann wäre das Urteil anders ausgefallen. Das steht im Urteil auch drin.

    Kein Mensch will ein Besuch wegen 3 Balkon-Pflanzen nur um danach keine Strafe zu erhalten.
    Auch wenn in DE meistens eingestellt wird ist der Verfolgungsdruck noch da.
    Ich züchte nur 4 Pflanzen für den Eigenbedarf und trotzdem wird das EQ beschlagnahmt und man wird wie ein Krimineller behandelt!


    Ich gehe zwar straffrei nach Hause, aber welche psychischen Belastungen dadurch man auf sich nimmt.
    Das ist leider unvermeidbar. Ich wünschte es würde hier besser laufen. Make Germany great again! :D

  • Ob ein Schmerzpatient mit der Menge zur Selbstversorgung klar kommt?
    Bei oraler Anwendung benötigt man bestimmt mehr als beim vapen oder rauchen.

  • Bei oraler Anwendung benötigt man bestimmt mehr als beim vapen oder rauchen.

    das ist sehr individuell. die schwelle um die lebensqualität zu erhöhen kann viel niedriger ausfallen wie die zum berauschen. cannabis ist ein gefühlsverstärkerz.bje nach ursache bei schmerzen kann zuviel das schmerzempfinden erhöhen, unterschiedliche konsumformen können auch unterschiedlich wirken..

  • Ich war 1999 letztes mal in Neapel.... das ist denen egal ob legal illegal Scheissegal rauch03

    Ging mir auch so, als ich etwa zur selben Zeit ein paar Wochen mit einem Freund in Italien unterwegs war. Als zwei Carabinieri darauf aufmerksam wurden, dass wir uns einen Joint teilten, dachten wir beide erst, dass wir jetzt so richtig gef***t werden. Statt dessen grinsten die uns nur von weitem an und ermahnten uns mit erhobenem Zeigefinger. Werd' ich nie vergessen... ^^

  • Das ist eine gute Frage. Wenn die Person es NUR oral einnimmt könnte die Menge noch ausreichen.
    Ich habe keine Ahnung wie viel so ein Schmerzpatient an Bedarf hat denke aber unter 200g trocken lohnt sich das mal gar nicht zu verarbeiten, wenn man auch noch rauchen/vappen möchte. Und falls es starke Schmerzen sind braucht es auch Qualität weshalb man die Blüten statt Schnittreste nehmen würde.