Das ändert sich 2020

  • Hallo Leute, frohes Neues noch. Habe grade gelesen, dass ab 2020 für private Haushalte mit einem Stromverbrauch über 6000 Kw/h im Jahr, ein gesetzlicher ZWANG zum Einbau von intelligenten Messsystemen besteht! ?( Die damit ermittelten Daten werden an Stromversorger und Netzbetreiber übermittelt! <X
    Liege etwa bei 7500 Kw im Jahr. Macht mir grade etwas Angst! =O
    Was wollen Die mit meinen Daten?
    Wer bezahlt die Messgeräte?
    Werden die Daten vom Netzbetreiber auch weiter geleitet?
    Muss ich jetzt Strom sparen???
    Vielleicht ist der Eine oder Andere von Euch auch betroffen und hat schon einen Plan!?
    Habt Ihr Vorschläge (ausser Stom sparen)?
    Bin gespannt
    affe01

    engel01 On a mission from God!

  • in welchen Regionen bzw. Ländern wollen die das machen?
    und kann mir nicht vorstellen das sie den stromverbrauch so reduzieren wollen weil sie verdienen ja an dem verbrauch ?! :/


    aber man weiß ja nie was in den Politikern vorgeht haha

  • Ich gehe zumindest von ganz Deutschland aus. Alle anderen Änderungen für 2020 sind auch nich nur für einige Bundesländer oder Regionen erlassen (Abgasnorm, Bahntickets, Gaffen, etc. ).
    Wie es den Verbrauch reduzieren soll weiss ich auch nicht. Da geht es wohl mehr um Kontrolle! Wer schaltet wann wieviel und wie lange an oder so?!
    Bin grad noch etwas geplettet :/

    engel01 On a mission from God!

  • Moment mal, eine Pflicht auf Intelligente Messsysteme umzustellen gibt es nur bedingt und erst seit diesem Jahr darf der Netzbetreiber überhaupt daran denken so ein Gerät in einem Haushalt mit weniger als 10kwh einzubauen. Der Einbau ist Optional und die Entscheidung liegt beim Betreiber, der Verbraucher muss die Entscheidung hinnehmen oder er kauft sich nen eigenen.
    Erst bis 2028 müssen alle Haushalte damit ausgestattet sein.
    Zum bezahlen, die gesetzliche Obergrenze liegt bei 100€ bzw. ab einem verbrauch von 10.000 kwh bei 130€ für den einbau und zwischen 23-60€/jahr miete (je nach verbrauch)



    Davon abgesehen sind Smart Meter auch keine Wunderwaffe, die können zwar erkennen wie viel Strom über eine Steckdose läuft, aber nicht was mit dem Strom gemacht wird. 7500 kwh sind für eine Familie nicht so viel strom dass man jetzt hellhörig werden würde. Viele Plantagen klauen ihren Strom und das ist mit Smart Metern deutlich einfacher zu erkennen. Wer sowas macht sollte in Zukunft genau aufpassen, aber der Otto normal Weed Connoisseur braucht sich keine Sorgen machen



    Was wollen Die mit meinen Daten?
    Bessere Stromnetze bauen, isnb. in hinsicht der erneuerbaren...


    Wer bezahlt die Messgeräte?
    Du (wie bei allem im leben) teilweise über die Einbaukosten teilweise über die Miete...


    Werden die Daten vom Netzbetreiber auch weiter geleitet?
    Laut Regelungen, nein, wie das ganze in der Praxis aussehen wird wird sich noch zeigen.


    Muss ich jetzt Strom sparen???
    Ja, aber nur um Geld zu sparen oder der Umwelt zu helfen, nicht weil du deinem Hobby nachgehst ;)


    Vielleicht ist der Eine oder Andere von Euch auch betroffen und hat schon einen Plan!?
    Habt Ihr Vorschläge (ausser Stom sparen)?


    Ruhig bleiben, alles halb so wild. Wir leben hier in Deutschland, wir wissen nicht wie man Big Data auswertet selbst wenn unser Leben davon abhängt und unsere Behörden leben noch im letzten Jahrtausend.
    Bezahl deine Stromrechnung und dein Anbieter wird sich nie für dich interessieren

  • Damit kannst du ausspioniert werden, ist genau so ein Mist wie Alexa oder Whatsapp.

  • Damit kannst du ausspioniert werden, ist genau so ein Mist wie Alexa oder Whatsapp.

    noch mehr solch qualifizierter Aussagen ?


    Vielleicht noch einmal lesen was der Nadal geschrieben hat!


    Wir haben seit vielen Jahren einen Digi Zähler im Schränkle hängen(SmartMeter).
    Unser Stromverbrauch lag vor etwa 5 jahren bei 3000-3300kw/Jahr jetzt liegen wir im schnitt bei 4800kw/Jahr.
    Irgendwelche vorkommnisse der letzten Jahre mit dem Stromanbieter gehabt? ICH NOCH NIE!


    Wer Strom klaut muss bestraft werden und zwar mit voller härte.
    Wer seine Energiekosten Monat für Monat artig bezahlt hat auch keine probs.

  • Wie zum Teufel sollen Smartmeter Stromklau aufdecken? Unser Stromnetz funzt anders als das der Holländer.
    Übrigens gab es zumindestens bis letztes Jahr noch keine Software zum Auswerten der Daten und auch keine Rechenkapazität. Evonic und Co haben die Bundesregierung förmlich angefleht den Scheiß zu lassen.

    --------------- 3. Januar 2020, 14:20 ---------------
    @SuperMario Zwischen einem digitalen Stromzähler und einem Smartmeter liegen Welten :rolleyes:
    @Zerohero hat Recht, die Dinger sind die Pest.

    Ente gut. Alles gut.

  • Wie zum Teufel sollen Smartmeter Stromklau aufdecken?

    in dem es die Verbrauchsstellen auflistet. wenn dann eine verbrauchsstelle plötzlich viel mehr strom verbraucht als sie sollte kann man das checken.

    Übrigens gab es zumindestens bis letztes Jahr noch keine Software zum Auswerten der Daten und auch keine Rechenkapazität.

    Wir leben hier in Deutschland, wir wissen nicht wie man Big Data auswertet selbst wenn unser Leben davon abhängt und unsere Behörden leben noch im letzten Jahrtausend.


    Meine Rede, alles halb so wild. Ich bin kein Fan von den Dingern, aber die würden mich nicht von meinem Home grow abhalten...

  • Zitat

    in dem es die Verbrauchsstellen auflistet. wenn dann eine verbrauchsstelle plötzlich viel mehr strom verbraucht als sie sollte kann man das checken.

    Der Sinn von Stromklau ist es ja gerade an der Messeinrichtung vorbei abzuzapfen. Es gibt keine in den Umspannwerken oder Trafostationen, keine zwischen Produzent und Verbraucher. Das wird über die Netzfrequenz geregelt, die zwar verbrauchsabhängig ist aber nicht im Bereich von einigen Kilowatt skaliert. In anderen Ländern ist das anders, in Deutschland halt nicht.
    Was auffällt ist Blindstrom, durch schlecht gebaute Großverbraucher. Der stört die Steuersignale für Nachttarif und so Zeug wie Powerline. Irgendwann fällt es auch in nem Umspannwerk auf aber dazu muss man schon Hallenweise Strom klauen.

    Ente gut. Alles gut.

  • es bleibt auch immer abzuwägen was das größere Risiko ist, jemand im haus/wohnung der sogar den Growroom betreten muss, oder eine remote auslesbare Sonde. :) Mir ist remote lieber, wenn der typ nicht mal in die bude kommt....


    Was die Angreifbarkeit von solchen Geräten betrifft, wird es wohl wahrscheinlich einige Vektoren geben, mit denen man loslegen kann, aber da würde ich mich erst äussern wenn ich so ein Ding habe :D Das war bisher die Regel bei allen neu eingeführten Technologien, protokollen, encryptions und sowas. Eine Point to point Verbindung wie in dem Fall, naja ... wir werden es sehen was geht und was nicht. :D

  • Zitat


    Meine Rede, alles halb so wild. Ich bin kein Fan von den Dingern, aber die würden mich nicht von meinem Home grow abhalten...

    Dito.


    Wenns mal wild wird sind viele kleine Zelte, die versetzt laufen, die Lösung.
    Hilf auch du mit @MarshydroVera zu bekoffern, damit Marshydro ein 45x70 Zelt auf den Markt bringt :D

    Ente gut. Alles gut.

  • @Karler die Idee ist gut.
    Dann muss man das aufteilen und einen möglichst gleichbleibenden permanenten Stromverbrauch produzieren.

  • Wir haben seit vielen Jahren einen Digi Zähler im Schränkle hängen(SmartMeter).

    Wir auch und das Ding macht mir Angst X/ In Holland die 140 Grower wo sie hops genommen haben <X Aber Karler schreibt, die haben ein anderes System...Hoffentlich :P

    Wenns mal wild wird sind viele kleine Zelte, die versetzt laufen, die Lösung.

    Mal wieder ne Geniale Idee ! Chaos in der Digiaufzeichnung hilft immer :thumbsup:

  • Wasch- und Spülmaschine, Dusche usw. in den Dunkelzeiten nutzen.
    Theoretisch kann jemand damit sogar ermitteln welchen Film du grade siehst...

  • Zitat

    Ich war mal verheiratet und habe vor nichts mehr Angst.

    Hahahaha...... , danke.
    Gut gelacht.
    Aber wahr, mir geht es auch so.
    Eine Ehe erfolgreich beendet..... Was soll ich noch fürchten.
    Höchstens die deutsche Bank.

    Mehr DHV Mitglieder bedeutet auch mehr DHV Aktionen. 60€ Jahresbeitrag ist nicht die Welt. Bitte Unterstützt die Organisationen die diesen Irrsinn endlich beenden wollen und können. :!:

  • Vielen Dank an Alle!
    @nadal Du hast mir sehr geholfen! Kann jetzt wieder besser schlafen!
    Strom bezahl ich immer pünktlich, klauen tu ich auch nicht und Stromanbieter hab ich schon seit 2011 auf Öko umgestellt. Hab seit dem schon jede Menge CO2 eingespart und 123qm Regenwald gerettet!
    Meine Zelte laufen auch versetzt, also abwarten....
    @einsdreisieben
    gut, dass du mich wieder ans Forum erinnert hast!

    engel01 On a mission from God!