Polizei Kontrolle Graß vor 2 Tagen geraucht

  • Hallo,
    ich habe vor 3 Tagen also an Silvester Cananbis konsumiert und 2 Tage vor silvester und wurde heute von der Polizei angehalten und weil es meine erste Polizei Kontrolle war war ich sehr aufgeregt die haben mich gefragt ob ich Alkhol oder Drogen konsumiert habe.Ich habe beides verneint und die wollten einen Urin test von mir zu dem ich eingewilligt habe weil ich echt selten graß rauche ich würde behaupten im letzten Jahr vlt 7-9 mal insgesamt der Test war dann positiv und die haben mich dann mitgenommen auf die Wache und in eine Zelle gesteckt wo ich 2 Stunden auf einen Artz warten musste der mir dann Blut abgenommen hat .Der Polizist meinte zu mir das ich keine Angst haben muss wenn ich zuletzt an neujahr geraucht habe und kein regelmäßiger konsument bin da irgeneine bestimmte Schwelle im Blut erreicht werden muss damit das anschlägt aber leider finde ich nix im INternt was er damit meint meine Frage ist wieviel THC oder nanogramm darf man haben im Blut und wv nanogramm davon baut sich ab pro tag? ich hab mich sehr geärgert weil ich halt zuletzt vor 3 tagen konsumiert habe und vollkommen nüchtern war:( und habt ihr vlt noch irgendwelche tipps`?
    Vielen Dank

  • Der Polizist meinte zu mir das ich keine Angst haben muss

    Der 1. gute Witz im Neuen Jahr :thumbsup:


    Ich rate dir: Anwalt und keine Aussage machen !!!


    Stress bekommste auf alle Fälle...


    Mein Beileid

  • Der Polizist könnte Recht behalten. Speziell dein passiv- Wert sollte unter 75ng sein, wenn davor sauber warst und dein aktiv, unter 1ng, nach einer Tüte zwei Tage vorher.
    Der Schnelltest schlägt ab 15ng passiv an oder nach einer Dose Anchovies...
    Deswegen, Kinder: Immer als Erstes die Klappe halten!


    Um die MPU kommst du wahrscheinlich nicht herum. Zumindest nicht ohne genauso viel Geld in einen Anwalt zu stecken, wie dich die MPU kostet.
    Nächster Halt ist jedenfalls erst mal das Arztgespräch. Für sowas gibt es Vorbereitungskurse ;)

    Ente gut. Alles gut.

    Einmal editiert, zuletzt von Karler ()

  • also Cannabis lässt sich im Urin 2-3 Tage nachweisen, bei Dauerkonsum DEUTLICH länger. Aber das ist extrem unterschiedlich von Mensch zu Mensch, daher findet man wenige Zahlen dazu.


    zu deiner Frage mit den Nachweis grenzen:


    "Ein Cut-Off-Wert ist der Wert, ab dem ein Drogentest positiv anschlägt. Je nach Hersteller des Drogentests kann der Cut-Off-Wert variieren. Heutzutage sind die Nachweisgrenzen für Drogen so klein, dass auch jemand, der beispielsweise nur passiv Cannabis eingeatmet hat, bei einem THC-Schnelltest bereits als Konsument eingestuft werden könnte.
    Da im Straßenverkehr die Tests über durchweg sehr niedrige Cut-Off-Werte verfügen, kann passiv kiffen im Drogentest schon zu einem positiven Ergebnis bei einer THC-Kontrolle führen (siehe Infokasten). Der Grenzwert, bis zu dem man mit keinen Sanktionen rechnen müsste, ist bei Cannabis (THC) im Straßenverkehr bei gerade mal 1 ng/ml! Bei einem normalen Drogenscreening ist der Cut-Off-Wert mit 50 ng/ml aber sehr viel höher.
    Üblicherweise kann ein Drogenschnelltest aber erst ab etwa 12 ng/ml den Cannabiskonsum nachweisen. Ihr Cut-off-Wert liegt also bei um die 12 ng/ml. Je nach Hersteller von Drogentest-Geräten varriieren die Werte, ab denen der Drogentest positiv anschlägt, aufgrund von unterschiedlichen Messmethoden. Das ergibt das Problem, dass je nach Cut-Off-Wert ein Drogenkonsument gar nicht belangt wird, weil seine Drogenkonzentration unterhalb eines zu hoch gewählten Cut-Off-Werts liegt."


    Aus dem Grund sollte man einen Schnelltest vor Ort ablehnen. Grundsätzlich ist es beim Kontakt mit der Polizei immer Ratsam so wenig wie möglich zu sagen. Sei höflich, gib ihnen deinen Namen und deine Papiere wenn sie danach fragen, aber ansonsten beantworte keine Fragen, unterhalte dich nicht mit denen und lehne JEDE Maßnahme ab bei der sie um deine Erlaubnis fragen.


    Wenn die einen festen Verdacht haben, ob durch Geruch oder weil sie zum beispiel Papers im Auto liegen sehen, dann werden die ihre Maßnahmen auch ohne dein OK machen. Ohne diese Anhaltspunkte und ohne Einwilligung deinerseits können die schon viel weniger machen.


    Zum Vorgehen jetzt, erstmal durchatmen, mit etwas Glück ist der Bluttest unter dem Wert und nix passiert. Solltest du aber nochmal Post dazu bekommen geh auf jeden Fall zum Anwalt und wie Cheech sagte mach auf gar keinen Fall eine Aussage.


    Ich drück dir die Daumen.

  • sollte was raus kommen lüg lüg und lüg . lass net die kumpels rein ,sag warst in der stadt wo und wo aufm grossen platz batt dir einer par züge an und warst voll angesoffen und hast dadurch net nein gesagt usw usw usw ,

    Ich brauch mein Rauch, kiffer03kiffer03kiffer03

  • Will dir da keine Hoffnung machen, aber hatte vor kanpp 2,5 Monaten das selbe Vergnügen. Alles verneint und auch nicht den
    Kasper gemacht. Hatte wie jeden Abend meine Tüte geraucht rauch08 .
    17 Stunden später Blut gespendet mit folgenden Werten: 0,9 ng/ml aktives Thc und 47 ng/ml Thc Cooh.


    Muss aber dazu sagen, das ich vorher 9 Stunden wie ein Tier gearbeitet und viel getrunken( ca 3,5l Wasser) hab. Dazu kommt ein
    schneller Stoffwechsel :thumbup: .
    Wie nadal schrieb, durchatmen und wenn die Werte passen sollte nichts mehr passieren.


    Drück dir die Daumen.


    Beste Grüße

  • würde das gerne nochmal aufgreifen...
    was kam bei dir raus?


    gibts vom thread-ersteller schon neuigkeiten?

  • bei mir gabs das volle Programm, war zugegeben auch hacke dicht und täglicher Konsum.


    Die wollten mich erst weiterfahren lassen haben dann aber iwie süsslichen Geruch wahrgenommen cops02


    Naja.. Wache Nachschulung und einiges mehr traurig01



    is aber auch schon X Jahre her ..also rauch03

  • Zitat

    So etwas isr strafbar und berechtigt zu bestrafen!!!

    Isses nicht und erklär mir nicht irgend nen Scheiß von Beeinträchtigungen. Bekifft sein hat absolut nix mit Brühe zu tun, wo man physisch unfähig ist, Abstände und Geschwindigkeiten normal einzuschätzen und es hat auch nix mit Downern zu tun, wo man die Reaktion einer Kontinentalplatte hat.
    Man muss überhaupt nix im Blut haben, wenn man ne Maschine bedient, aber können tut man mäßige Menge aktives THC. Einfach mal breit nen Schleudertest machen und dann Meinung bilden ;)

    Ente gut. Alles gut.

  • Isses nicht und erklär mir nicht irgend nen Scheiß von Beeinträchtigungen. Bekifft sein hat absolut nix mit Brühe zu tun, wo man physisch unfähig ist, Abstände und Geschwindigkeiten normal einzuschätzen und es hat auch nix mit Downern zu tun, wo man die Reaktion einer Kontinentalplatte hat.Man muss überhaupt nix im Blut haben, wenn man ne Maschine bedient, aber können tut man mäßige Menge aktives THC. Einfach mal breit nen Schleudertest machen und dann Meinung bilden ;)

    Im Grunde gebe ich dir Recht, bin da auch eher etwas "locker".
    Aber auch hier gilt wie überall: Die Dosis macht das Gift.
    Und wenn ich an meine Hardcore Zeit Anfang der 90er denke??? <X Auf dem Saal paar Biers, Kaffe und Joints intus, und dann mit dem Opel Kadett B :thumbsup: im 1. Gang nach Hause. Für 3 km ( jaja, die "hätte" man auch laufen können 8) ). Beim Versuch in den 2. Gang zu schalten Panik bekommen weil das Gefühl einem schon 120km/h vorgegaukelt hat :D


    Trotzdem: mit Alkohol ist es wesentlich gefährlicher, zumindest die Selbsteinschätzung geht mit THC nicht so schnell verloren wie mit Alk.

    Wir haben wunderbare Sinnesorgane bekommen;sie sind die Tore der Wahrnehmung, die Pforten zum Himmel .

    Einmal editiert, zuletzt von therealpatrick ()