Major Depressionen

  • Hallo, ich wollte mich mal bei euch erkundigen, ob vielleicht schon der ein/e oder andere/r was gefunden hat, was bei Major Depressionen gut wirkt der evtl helfen könnte.


    Meine Partnerin hat sehr oft mit Major Depressionen zutun und nimmt derzeit Milnaneurax 50mg 1-0-1 .


    Wenn man von der 'Chemiekeule' auf die Pflanzliche Art wechseln könnte wäre super find ich.


    Beim rauch01 kommt meine Partnerin nicht richtig zurecht, da wird ihr oft schlecht, da sie auch so kein Raucher ist.

    :thumbup: Hier könnte Ihre Werbung stehen :thumbup:

  • Wenn man von der 'Chemiekeule' auf die Pflanzliche Art wechseln könnte wäre super find ich.

    Leider ist das bei dieser Art von Depression nicht möglich. Bitte nicht einfach das Medikament von sich aus abprob absetzen.
    Das kann lebensgefährliche Nebenwirkungen haben.
    Falls möglich sollte deine Partnerin auch so im allgemeinen auf Cannabis verzichten.
    Die Wirkungen von Cannabis bei einer Major Depression sind sehr umstritten und es gibt bis Dato keine positive wissenschaftliche Berichte dazu. Ist eher so zu beurteilen, dass es sich sehr negativ auf die Psyche niederschlägt und die Selbstmordgedanken vorantreibt. Cannabis ist in manchen Krankheitsfällen gut, aber es ist nicht als Allheilmittel zu betrachten.
    Am besten auch mal mit deiner Partnerin zusammen, eine Sprechstunde beim behandelnden Arzt, zu euren Überlegungen vereinbaren.

  • Leider ist das bei dieser Art von Depression nicht möglich. Bitte nicht einfach das Medikament von sich aus abprob absetzen.Das kann lebensgefährliche Nebenwirkungen haben.
    Falls möglich sollte deine Partnerin auch so im allgemeinen auf Cannabis verzichten.
    Die Wirkungen von Cannabis bei einer Major Depression sind sehr umstritten und es gibt bis Dato keine positive wissenschaftliche Berichte dazu. Ist eher so zu beurteilen, dass es sich sehr negativ auf die Psyche niederschlägt und die Selbstmordgedanken vorantreibt. Cannabis ist in manchen Krankheitsfällen gut, aber es ist nicht als Allheilmittel zu betrachten.
    Am besten auch mal mit deiner Partnerin zusammen, eine Sprechstunde beim behandelnden Arzt, zu euren Überlegungen vereinbaren.

    Leider ist das bei dieser Art von Depression nicht möglich. Bitte nicht einfach das Medikament von sich aus abprob absetzen.Das kann lebensgefährliche Nebenwirkungen haben.
    Falls möglich sollte deine Partnerin auch so im allgemeinen auf Cannabis verzichten.
    Die Wirkungen von Cannabis bei einer Major Depression sind sehr umstritten und es gibt bis Dato keine positive wissenschaftliche Berichte dazu. Ist eher so zu beurteilen, dass es sich sehr negativ auf die Psyche niederschlägt und die Selbstmordgedanken vorantreibt. Cannabis ist in manchen Krankheitsfällen gut, aber es ist nicht als Allheilmittel zu betrachten.
    Am besten auch mal mit deiner Partnerin zusammen, eine Sprechstunde beim behandelnden Arzt, zu euren Überlegungen vereinbaren.

    Hast du wirklich sehr gut erklärt thump01 Wirklich guter Rat

  • Hallo,


    die Milna Neurax mit Gras zu ersetzen klappt nicht meiner Meinung nach. Die Milna sind gut finde ich nehme sie seit ner Weile, und werden wohl über die Nieren und nicht über die Leber verstoffwechselt und schonen die Leber. Ich nehme sie gemeinsam mit Essen ein, ansonsten bekomme ich manchmal Magenschmerzen und Übelkeit. In Verbindung mit meinen CBD-Öl habe ich keine Probleme.

    Passende Strains können meiner Erfahrung nach Symptome lindern, welche Sorte und welche Verarbeitung (bei mir zu Öl) passen kann ist eine Wissenschaft für sich, finde ich. Ich habe neben CBD-lastigen Sorten eine, die eigentlich v.a. dreht (war Bonus beim Samen-Kauf, hätte ich so nicht gekauft). Wenn bei mir ohne Vorwarnung Anspannung oder Angst hochkocht, dann helfen die sehr gut dagegen, allerdings sehr niedrig dosiert. Ich nutze sie sozusagen als Bedarfsmedikament.


    Je nachdem wen man fragt, kann Hanf auch Psychosen auslösen, bei übermäßigen Gebrauch. Die milna keinesfalls ohne Rücksprache mit dem Arzt absetzen, jeder Mensch reagiert da anders. Diese Medikamente brauchen ihre Zeit, bis der Körper sich daran gewöhnt hat bzw. entwöhnt .