Grenzkontrollen und das Mitnehmen von THC haltigen Produkten (Frage)

  • (falls Thema unerwünscht oder im falschen Themenbereich zugeordnet: Sorry, Löschung und/oder Zurechtweisung erwünscht)



    Schönen guten Tag!


    Folgende Situation: Ich fahre ab und zu mit dem Flixbus nach Amsterdam.
    Ich nehme normalerweise kein Gras mit über die Grenze, nur bei meinem letzten Besuch habe ich entdeckt, dass es in Amsterdam wohl auch Konzentrate ( zwar zu einem unverschämten Preis) gibt. Da ich im Besitz eines Bangers/Ölköpfchen bin und bisher leider nur ab und zu die Gelegenheit hatte, diesen zu Benutzen, habe ich mir überlegt, Shatter oder Wax von Amster nach NRW mitzunehmen.
    Mir ist bewusst, dass es in den Niederlanden einen Grenzwert für den THC-Gehalt eines Produktes gibt, und dass die in Amsterdam angebotenen Konzentrate daher ihren Preis eigentlich nicht Wert sind; dennoch bin ich bereit, nachdem Moonrocks mich etwas enttäuscht haben, das Geld einmalig zu "verschwenden".
    Nun bilden sich folgende Fragen:


    1) Ich war noch nie in einer Grenzkontrolle. Also doch schon, aber da war ich auf Klassenfahrt nach England..
    Wie sieht diese aus? Wie sieht diese spezifisch aus, wenn es sich um Fahrten aus Holland nach Deutschland handelt?


    2) Ich habe vor, etwas weniger als 1G des Konzentrates mitzunehmen. Ich habe mir überlegt, die geringe Menge an meinem Körper zu verstecken ( vorraussichtlich in der nähe der Weichteile). Ich weiß nur leider nicht, wie stark Konzentrate in einer menge von ca 1G riechen.. und ob Drogenspürhunde ( welche wohl an der Stelle mein größtes Problem darstellen werden ) so Sachen wie Shatter, Wax, Honeycomb, Budder etc erspüren können? Denn im Internet habe ich gelesen, dass Hasch und andere Konzentrate zwar leichter zu schmuggeln sind, dennoch ist das keine Absicherung und es wird auch nicht explizit über die erfolgreich geschmuggelte Menge berichtet; deswegen bin ich verunsichert und suche nun hier hilfe.


    mit freundlichen Grüßen
    Daniel

  • Nimm einen Hund mit und lass ihn das Zeug schlucken .
    Zurück in D musst du die Kacke sowieso aufsammeln, dan kannste den shit rauchen... :D


    Stichwort Labrador... tree01

  • (falls Thema unerwünscht oder im falschen Themenbereich zugeordnet: Sorry, Löschung und/oder Zurechtweisung erwünscht)

    Ihr könnt euch drüber unterhalten, aber wir wollen keine Anstiften oder Tipps zu einer "Straftat" geben, sonst muss ich den Thread leider sperren.

  • 1g am Mann ist kein Problem. Ich erzähl dir mal wie meine Kontrolle damals aussah:
    Mit dem Auto nach Nijmegen und erst mal 6x 5g gekauft. Alles eingepackt und ab zurück
    auf die Autobahn. An der Grenze steht da so ein Auto der Zöllner und die fahren dir hinter
    her. Sollten die dich überholen und das Licht anmachen, musst du folgen.


    Unter der Brücke bei Unwetter und miesen Temperaturen stehst du dann da und darfst nicht mal
    deine Jacke anziehen. Dass die sogar mit MP vor dir stehen zeigt das etwas absurde.
    Die Zöllner dürfen im 30 km Radius um die Grenze "Verdachtsunabhängig" alles filzen.
    Also vergiss das Märchen mit Durchsuchungsbefehl vom Staatsanwalt und so, aber wenn du
    darauf bestehst gehts auf der Wache weiter.


    Ich hab die einfache Variante gewählt. Die filzen und finden im Rucksack die 28g Gras.
    Du musst nur deine Angaben machen, bei deinem Einkommen etwas drücken (prüft keiner denn 30 Tagessätze + 100 Euro Gebühren sind sicher),
    und schon darfst du weiter nach Hause fahren. Oder halt eine Ehrenrunde zu den Nachbarn. :-)


    Aber 1g von irgendwas sollten ja wohl kein Problem darstellen zu verstecken.
    Man kann z. B. im Gürtel und so vieles verstecken

  • Wenn du aus Deutschland Gras mitnimmst nach Holland dann ist die Wahrscheinlichkeit einer Drogenkontrolle gering.


    Andersrum ist es ganz anderes Kaliber, die Route ist bekanntlich für Drogenschmuggel und alles Verdächtige wird hopsgenommen.
    Da reicht bereits ein Kleintransporter, der etwas zu schnell fährt o.Ä. und wirst sofort kontrolliert. Dementsprechend auch erwischt.


    Da es sich nur um 1 Gramm handelt kann man da bestimmt mit verschließbaren Dosen (Vakuumdosen) bisschen mitgehen lassen.
    Steckst in Rucksack und denkst auf dem Weg nicht mehr darüber nach :thumbsup:

  • Ich wurde mal an der Belgischen Grenze (Lüttich) mit 75g feinstem Gras erwischt, erst haben die es nicht gefunden (damals hatte ich noch mehr Speck auf den Rippen und hatte die 75g schön sauber in der unterhose versteckt :D Schön die Hüfte raus als der mich gefilzt hat.


    Mein Kuppel hatte seins unter dem Arm und da wurde es natürlich gleich gefunden.


    Später als die es bei dem gefunden hatten musste ich mit in den Wagen und durfe meine Hose ausziehen, wir mussten einen Zettel unterschreiben und sonst nix, nie Strafe bekommen oder sonst was.


    Dann mit meinem alten roten Golf voller Wut mit 175km/h zurück nach Hause, 100km weiter wieder ne Kontrolle wegen der Geschwindigkeit... Dennen unser Zettel gezeigt dass wir gefilzt wurden und da stand alles drauf, die beiden hatten wohl mitleid und haben uns einfach weiterfahren lassen.


    Da sind die Belgier schon etwas Ruhiger, von da an hab ich aber nie mehr als 5g mitgenommen ist aber schon sehr sehr lange her.

    Möchtest du dass ich etwas nicht verpasse? Dann rede mich mit @Goodpeace an.
    Das ganze Team kannst du mit @Team ansprechen (mich ausgeschlossen!).


    VERIFIZIEREN: ACCOUNT-VERIFIZIERUNG

    2-FAKTOREN-AUTHENTISIERUNG: ANLEITUNG

    SUPPORT: KONTAKT-FORMULAR

  • Flixbus ....Rest edit :D


    das mit dem Hund, hab ich überlesen nocomment01

    Einmal editiert, zuletzt von Cheech ()