Pflanze hat aufgehört zu wachsen

  • Leuchtmittel
    200 Watt
    Abluft
    Ja
    Topfgröße
    < 2 Liter
    Klima
    20-25 °C
    Luftfeuchte
    50-60 %
    Gieß-Intervall
    Alle zwei Tage
    Vorgedüngte Erde
    Ja
    Düngerzugabe
    Nein
    Symptome
    Pflanze wächst nicht mehr
    Maßnahmen
    Ich gieße öfter

    Hallo Community, habe bei meinem ersten Grow folgende Probleme:


    In meinem Growzelt befinden sich zwei Pflanzen. Eine davon hat aber aufgehört ohne Grund zu wachsen, und sah seit Anfang an, nicht so gut wie die andere. Ich gehe davon aus, dass die Temperatur, PH, Luftfeuchtigkeit, etc passen, ansonsten würden beide das gleiche Problem haben. Was kann hier die Ursache sein? Vielen Dank!


    Das wäre der Unterschied:

    • Hilfreichste Antwort

    “<“ bedeutet Kleiner-als

    WOW! Danke!


    Distanz liegt momentan bei circa 40 cm.

    Wie gesagt umtopfen, mindestens in 4 Liter Töpfen. Bis unter den Keimblättern eingraben. Alles unterhalb der Keimblätter bildet Wurzeln. Wen möglich vorsichtig geschlängelt einsetzen und die Erde andrücken.

    Topf einmal gut nass machen , mit 1/3 des Topfvolumen an Wasser.

    Und dann halt mit dem Lichtabstand spielen erstmal auf 50cm gehen.

  • Stehen wohl etwas zu feucht wenn du alle 2 Tage gießt, die 400Watt sind auch etwas zu viel.;) Lass die Töpfe erstmal etwas trocknen bevor du wieder gießt, dann auch max. 1/3 vom Topfvolumen an Wasser geben. 50- 100Watt würden für den Anfang dicke reichen.

  • Ich habe eine 300W LED Lampe. Außerdem gieße ich wenig, die Erde ist ein Tag nas, ein Tag trocken.


    Danke für euere Tipps, aber warum hat nur eine Pflanze dieses Problem? weil ich eig beide gleichzeitig gieße

  • Seit 3 Tagen habe ich nicht mehr gegossen und die Pflanze sieht immer noch genau so aus, wie vor einer Woche. Die Erde ist auch ziemlich trocken, wenn ich gieße. Könnte sein, dass es woanders liegt, dass die Pflanze nicht mehr wächst? Ich habe noch mal nachgeguckt, und die Erde, die ich verwendet habe war keine Anzuchterde, sondern vorgedüngte Erde (6,6,12 NPK).

  • Die ist zu scharf für'n Sämling, wie Karler schon schrieb nächstes mal lieber Anzuchterde nehmen. Aber jetzt würde ich die wachsen lassen, am besten mit Drain gießen und den Drain nicht wieder ins Gießwasser geben. Nur Wasser ohne Dünger geben! ( pH auf 6,0-6,5 angleichen) So bin ich auf der QBE gefahren.

  • Wenn die jetzt noch absaufen, hören die komplett auf zu wachsenabgelehnt01
    Gießen mit Drain würde bedeuten die Erde wie Hydro zu behandeln und Hydro wässert man nicht blos einmal am Tag. Speziell bei so nem dichten Medium kannste Anfangs alle halbe Stunde NL durchlaufen lassen und bis der Ballen ausreichend durchwurzelt ist, das man das überwässern gefahrlos einstellen kann, vergeht hier locker ne Woche.

    Viel Spaßfeierabend01

    Ente gut. Alles gut.

  • Die scharfe Erde mit Sand zu strecken ist nachhaltiger und geht auch schneller.

    Das durchspülen der Erde hingegen entfernt nur den Teil der Salze, der wasserlöslich ist. Am Ende steht man vor einer Erde die zwar nicht mehr komplett versalzen, aber komplett im Ungleichgewicht ist, was die Nährstoffzusammensetzung angeht. Mit anderen Worten grandioser Pfusch.


    Sand streckt die Erde, das Verhältnis der Nährstoffe zueinander bleibt gleich. Man könnte auch Torf oder Coco oder Perlite oder zerbröseltes Oasis nehmen, aber nur Sand ist vergießfest und inert. Bei all den anderen Optionen verändert man den pH oder die Struktur oder die Wasserhaltigkeit nachteilig.

    Für mich ist es keine große Sache, aus nem Stück Salzziegel in Minuten eine Handvoll Anzuchterde zu zaubern, aber ich kann das nicht von jemandem erwarten der solche Fragen stellt. Was ich von so jemandem aber erwarten kann, ist das er sich ne Keksdose Sand besorgt und die eins zu eins unter den Schrott mischt, den er guten Glaubens gekauft hat. Dewegen rate ich dazu.

    Ente gut. Alles gut.

  • Ist doch gut wenn das hier diskutiert wird, man lernt nie aus, gerade für Anfänger ist das Interessant. Ich schätze den Sämling auf 10-14 Tage alt, den jetzt aus der Erde zu rupfen und die Erde nachträglich mischen käme für mich jetzt nicht in Frage, warscheinlich geht da auch ordentlich Wurzelmasse bei verloren. Deshalb würde ich die so lassen und so wie ich oben schon geschrieben habe, bis zum umtopfen mit Drain gießen. Habe selber fast 2 Jahre mit der QBE gegrowt.

    Wie gesagt, dass wäre hier jetzt meine Vorgehensweise.

  • Für 14 Tage sieht der echt schlecht aus.

    Zitat

    den jetzt aus der Erde zu rupfen

    Ich würd den umtopfen und diesmal Anzuchterde verwenden. Das hat bisher bei jedem funktioniert.


    Zitat

    Habe selber fast 2 Jahre mit der QBE gegrowt.

    Du weißt aber auch das man Erde nicht andrückt, sondern locker lässt. Wenn er das doppelte Volumen reingepresst hat, kannste dir ausmalen was passiert, wenn der Klotz nen Tag kalt und nass steht.

    Ente gut. Alles gut.