zu sehr getrocknet & langzeit lagerung

  • Hm ich hab einen neuen Ventilator für meine aktuelle Ernte benutzt und das Ergebnis war deutlich "besser " als ich erwartet habe, 5 Tage auf dem Netz haben sonst immer gereicht damit ich das Weed danach im Glas fermentieren konnte. Ich hatte da meist so 65-70% RLF im Glas, diesmal bin ich nach den 5 Tagen allerdings bei 41-45% =O.

    Fermentieren kann ich dann ja komplett vergessen, oder kann ich den Vorgang doch noch irgendwie in Gang setzen wenn ich die RLF mit Bovedas oder so wieder über 55% bekomme?


    Zweite Frage, was ist die beste Methode für die Langzeitlagerung?

    Mit der aktuellen Ernte sollte ich jetzt in etwa ein Jahr auskommen und ich hätte am Ende immer noch gerne potentes Gras ;)


    Zur Zeit benutze ich große Einmachgläser die in einem Schrank bei Zimmertemperatur stehen ohne Bovedas.

  • Der Zug mit dem fermentieren ist Leider abgefahren , gibt Mikroorganismen für Tabak ob das funzt keine Ahnung. Hab aber auch mal gedacht ich hätte es verkackt und dann nach 24h 65% und das fermentieren ging. Mit der Langzeitlagerung, nach ein paar Wochen auf 40 % trocknen und abpacken vor Licht und temp geschützt aufbewahren.

    Have a Good Day kiffer03

  • Zweite Frage, was ist die beste Methode für die Langzeitlagerung?


    konsumbereit oder verpackt?


    konsumbereite langzeitlagerung = Kein licht, unter 30 Grad, luftdicht aber alle paar wochen lüften (spätestens beim rausnehmen der "tagesration"). Wichtig das muss im Glas sein.


    verpackte langzeitlagerung = auscuren komplett durchtrocknen und danach einschweissen, dezent vakuumieren & einfrieren luftdicht.


    Ich mache nur konsumbereite langzeitlagerung. Bitte denkt daran, dass Terpene mit Plastiken reagieren, selbst mit Silikon - weshalb man z.b. extrake nicht in silikon aufheben sollte. Ebenso passiert das wenn das gras im Plastik liegt. Nur PTFE ist da sicher... das problem muss jeder für sich lösen der mit plastik hantiert.

  • Weed nie mit Ventilation trocknen,

    gar keine? das ist mir neu, also einfach nur die Abluft laufen lassen und fertig?


    Bisher hatte ich einen deutlich schwächeren venti, da war das bisher nicht so das Problem.

    konsumbereite langzeitlagerung = Kein licht, unter 30 Grad, luftdicht aber alle paar wochen lüften (spätestens beim rausnehmen der "tagesration"). Wichtig das muss im Glas sein.


    verpackte langzeitlagerung = auscuren komplett durchtrocknen und danach einschweissen, dezent vakuumieren & einfrieren luftdicht.

    ja so wie du es machst, mache ich es zzt. ja auch, aber die frage ist halt was besser ist wenn ich das Weed vakuumieren&einfriere (soll einfrieren nicht schlecht für Weed sein?) oder halt die "konsumbereite Langzeitlagerung"?



    Hab aber auch mal gedacht ich hätte es verkackt und dann nach 24h 65% und das fermentieren ging.


    41-45% ist leider schon der Wert nach 24h :(


    Das trocknen hab ich komplett versaut, aber das war so oder so ein kack grow, da ist es nur passend wenn das Ende auch noch kaka ist ;)

  • was besser ist wenn ich das Weed vakuumieren&einfriere (soll einfrieren nicht schlecht für Weed sein?)

    also Wulfman77 macht das so, und wenn der das so macht, muss gut sein :D


    ist sicherlich die für das Gras beste variante. Warum sollte einfrieren schlecht sein, wenn das gras schon ganz trocken ist? :) Passiert ja nix und kommt keine Feuchtigkeit ran durch den kühler weil es ja vakuumiert ist.


    downside: Das vakuumieren zieht das gras zum klumpen... daher mache ich das für meinen teil zumindest nicht so. Mein vakuumiergerät ist zu stark. Wulf meinte, er lässt seins nicht komplett stark durchziehen und dann wären das nachher keine gepressten bricks aus gras....

  • Also ich trockne es im raum, nach 3-4 Tagen schalte ich den Luftbefeuchter dazu und lass es bei 57-58% Luftfeuchtigkeit 3 Wochen trocknen.

    Dadurch härtet die Bud schon etwas aus.

    Danach kommt es in Glas und ab in Keller.

    kiffer01smoke weed everydaykiffer01

  • Macht es euch nicht schwerer wie es ist, mit ventilator Luftbefeuchter und Co :)


    Einfach irgendwo hinhängen wo es schonend und langsam trocknen kann, dann fermentieren und fertig, ist keine Zauberei.


    Edit: am besten noch die ganze plant ohne zuviel Blätter sonst wirds nachher anstrengend zu Maniküren.

    DIES IST MEIN OFFIZIELLES ACCOUNT FÜR MEIN MOBILGERÄT, JEDOCH OHNE ADMINISTRATIVE RECHTE & EMAIL-BENACHRICHTUNGEN!

    SPRECHE MICH IMMER AUF MEIN HAUPTACCOUNT AN @Goodpeace!


    Möchtest du dass ich etwas nicht verpasse? Dann rede mich mit @Goodpeace an.
    Das ganze Team kannst du mit @Team ansprechen (mich ausgeschlossen!).


    VERIFIZIEREN: ACCOUNT-VERIFIZIERUNG

    2-FAKTOREN-AUTHENTISIERUNG: ANLEITUNG

    SUPPORT: KONTAKT-FORMULAR

  • Wulfman77 : ich hab mir was einvakuumiert, damit könnte ich ne Fensterscheibe einwerfen so hart ist das...., haste n groben Anhaltspunkt für die Zeit wo gelagert werden kann, wenn’s nicht so extrem vakuumiert ist?....dachte das hält sich dann mal 2-3 Jahre in dem Beutel ohne Probleme ?

    kiffer01 Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird kiffer01

  • so lange, auch nur eine geringe Menge Sauerstoff in der Tüte ist erhöht sich das Risiko, dass

    es zu Schimmelbildung kommt:/

    Allerdings ist das natürlich auch stark davon abhängig, wie hoch die Resrfeuchte beim vakuumieren

    noch war:/

    Bei einer normalen Restfeuchte von etwa 15 -18% ist, an einem kühlen Ort ein Lagrung von min 1 Jahr

    auch kein Problem;)

    In den o.g.. Dosen habe ich einiges bbereits seit > 5 Jahren o. Qualitätsverlust, gelagert;)