Stillstand!

  • Leuchtmittel
    mehr als 1000 Watt
    Abluft
    Nein
    Topfgröße
    < 2 Liter
    Klima
    20-25 °C
    Luftfeuchte
    50-60 %
    pH-Wert
    6.4
    Gieß-Intervall
    Sobald die Erde angetrocknet ist
    Vorgedüngte Erde
    Ja
    Düngerzugabe
    Ja
    Dünger-Interval
    bei Bedarf
    Symptome
    Verlangsamtes Wachstum
    Maßnahmen
    Drei Tage ohne bewässern

    Hey Leute. Ich entschuldige mich zu Beginn, falls ich ein bereits behandeltes Thema neu aufgreife, jedoch wurde ich nicht mit den Aussagen befriedigt.


    Ich habe nun mein Nordlicht (keine Auto) seit 3 Wochen ins Leben gerufen. Zu Beginn war alles normal, bis vor einer Woche, als ich sie in einen etwas größeren topf setzte.


    Zu Beginn nutzte ich Anzuchterde

    -> nach einer Woche ein größerer Topf, ebenfalls mit Anzuchterde

    -> nach einer weiteren Woche begann ich dann mit einer leicht vorgedüngten, speziell für junge Pflanzen vorgesehenen Blumenerde, zu arbeiten (neuer Topf siehe Bild)


    Lichtquelle ist ca 8-9 Stunden Sonne (morgens Fensterbank, vormittags bis abends Balkon)

    Nachts mit Haube abgedeckt im Zimmer (solange bis es draußen über Nacht wärmere Temperaturen erreicht)


    Folgendes Problem: Seit nun 5 Tagen sehe ich kein deutliches Wachstum. Verglichen mit Bildern anderer Grower sehe ich einen deutlichen Unterschied (es geht kaum voran).


    Sie sieht relativ vital aus, was mich umso mehr stutzig macht.


    Ich versuche sie täglich in die schöne Sonne zu stellen, der Wind sorgt ab und zu für ein wenig Bewegung.


    Erde ist ca. Ph wert 6,2

    Wasser ist destilliertes, gemixt mit wenig Leitungswasser. Ph wert 6,5


    Habt ihr eine Idee, was ich machen kann, damit sie mal richtig Gas gibt. Hab das Gefühl sie tut sich schwer.. Problem Quelle?


    Im Anhang das Bild (Sie ist nun genau 3 Wochen alt)


    Liebe Grüße.

  • Warum hast du aufgehört zu Gießen.? .. Das die nach dem umtopfen mal paussieren können ist nicht ungewöhnlich.... Schau das die Erde immer feucht is. Nicht zu viel und nicht zu wenig.... Außerdem würde ich die Erde bis Oberkante Topf auffüllen... Ruhig mit deiner bereits leicht gedüngten Erde peace01

  • Danke dir schonmal. Ich habe aufgehört zu Gießen, weil ich hört, dass dies die Wurzelbildung anregen kann. (Wurzeln fangen an Nährstoffe zu suchen)


    Ich fülle es gleich auf. Wollte noch eben in einem growshop vorbeifahren und nach wurzeldünger suchen oder dergleichen. Habe gelesen H2O2 soll helfen?

  • Spar dir das Geld und halt die Erde feucht... Am meisten gehen die Wurzeln (bei mir zumindest mit huminsäure ab)

    Wenig Dünger begünstigt außerdem die Suche nach Nährstoffen... Also sprich das Wurzel wackstum... peace01

  • Ich hab so vieles im Internet gelesen. Die einen sagen die Erde soll feucht sein, die anderen eher trocken.


    Die einen meinten es wäre mit destillierten Wasser gut, du sagst jetzt nein.


    Der ph wert und die anderen Stoffe im Wasser sind nach Messung ganz gut.


    Habe eben einen wachstumsregulator von "clonex" gekauft. Benutze es wenn alles gut läuft beim nächsten umtopfen. Dauert ja noch.. Jemand Erfahrung damit?

  • Als aller, aller erstes nimmt man mal saubere Töpfe ( sorry wenn ich das als erstes aufgreife aber das sieht aus als wäre darin Zement gemischt worden ) des weiteren macht man Töpfe immer voll zumindest so das die Erde mit dem Topf abschliesst. Zum einen Stabilität zum anderen kann sich mehr Wurzel Werk bilden. VIEL zu trocken .


    Was heisst viel zu trocken viel zu wenig wann und wie .....es ist keine Wissenschaft oder Zauberei zu Giessen, man sollte sich merken eine Canabis Plant ist keine Sumpfblume und/oder Wüstenpflanze. Heisst nichts anderes wie ständig zu bewässern oder damit so lange zu warten bis alles hängt. Eben genau dazwischen.

  • Nass/trockenzyklen sind nix, auch wenn das gerne behauptet wird, feucht halten und alles wird gut...als grobe Richtung kannste mal von 20-30% vom topfvolumen ausgehen, was du je Topf gießen solltest....

    Was soll an toten Wasser gut sein? Leitungswasser hat für die ersten paar Wochen alles was Hanf braucht, den Rest regelt der Dünger und evtl etwas Bittersalz falls nötig...

    kiffer01 Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird kiffer01

  • Danke Weedness2 für dein Kommentar. Auch das kommi von Redman.


    Eigentlich bin ich sehr penibel, diesmal haste mich erwischt. Was soll ich nun machen? Umpflanzen in einen sauberen Topf oder beim nächsten mal drauf achten?


    Mit dem Gießen das ist verständlich. Danke euch.


    Liebe Grüße

  • Ich würde den Topf mit Erde auffüllen, richtig gießen und in ca 2 Wochen in den endtopf Umtopfen, da nimmste halt n sauberen, die werden jetzt nicht sterben deswegen, is doch nur Hanf ?...welchen Dünger nimmst du denn?

    kiffer01 Faulheit ist die Kunst, sich auszuruhen, bevor man müde wird kiffer01

  • Ja genau so werde ich es machen.


    Die Erde ist der Lightmix von Biobizz

    Das Dünger ist der Premix von Biobizz


    Dosierung des düngers war erstmal ein wenig, da sie noch jung ist. Bin da noch ziemlich zögerlich mit der dosis.. Ist trockendünger


    Danke dir :S

  • Habe eben einen wachstumsregulator von "clonex" gekauft. Benutze es wenn alles gut läuft beim nächsten umtopfen. Dauert ja noch.. Jemand Erfahrung damit?

    probier mal 1ml in 5l Giesskanne. ich geb meiner mutterpflanze ca 14 vor schneiden der stecklinge dem gisswasser ne messerspitze rhizopon/5l bei. ist gleicher wirkstoff.


    der mutterpfl wuchern für einige tage meist die wurzeln aus dem topf. die clone wurzeln schneller, bewurzelungssrate gestiegen.

  • probier mal 1ml in 5l Giesskanne. ich geb meiner mutterpflanze ca 14 vor schneiden der stecklinge dem gisswasser ne messerspitze rhizopon/5l bei. ist gleicher wirkstoff.


    der mutterpfl wuchern für einige tage meist die wurzeln aus dem topf. die clone wurzeln schneller, bewurzelungssrate gestiegen.

    Kann man das auch bei Sämlingen als Wurzelboost einsetzen?

  • Habe eben einen wachstumsregulator von "clonex" gekauft. Benutze es wenn alles gut läuft beim nächsten umtopfen. Dauert ja noch.. Jemand Erfahrung damit?

    Ja, aber nur für Stecklinge, für Umtopfen ist Clonex äußerst sinnfrei.


    Ich würde den Topf mit Erde auffüllen, richtig gießen und in ca 2 Wochen in den endtopf Umtopfen, da nimmste halt n sauberen, die werden jetzt nicht sterben deswegen, is doch nur Hanf ?...welchen Dünger nimmst du denn?

    :thumbup:

    Wir haben wunderbare Sinnesorgane bekommen;sie sind die Tore der Wahrnehmung, die Pforten zum Himmel .

  • Gefällt mir... Das wird was.... Schau das du gerade bei der Bio Geschichte immer auf die feuchte schaust dann wird das bald losgehen cheer01

    Freut mich zu hören. Wirklich. Trotzdem hängt sie mit ihrem Lebensalter und der Größe viel zu sehr hinterher.. Oder?


    probier mal 1ml in 5l Giesskanne. ich geb meiner mutterpflanze ca 14 vor schneiden der stecklinge dem gisswasser ne messerspitze rhizopon/5l bei. ist gleicher wirkstoff.


    der mutterpfl wuchern für einige tage meist die wurzeln aus dem topf. die clone wurzeln schneller, bewurzelungssrate gestiegen.

    Ganz einfach damit täglich Gießen? Oder sprichst du von einer einmaligen Sache?


    LG

    Einmal editiert, zuletzt von Sternocleido85 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Sternocleido85 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Kann man das auch bei Sämlingen als Wurzelboost einsetzen?

    Hab ich nicht probiert. da bisher alle ausprobierten wurzelbooster bei gesunden sämlingen entweder keine wirkung zeigten. bzw mit zeug eher schlechte erfahrungen gemacht habe.


    Oder sprichst du von einer einmaligen Sache?

    Einmal vor dem schneiden der clone. dann pause bis wieder geschnitten wird für stecklinge.