OwnPlant Open Source Outdoor Growbox

  • Der OwnPlant ist die weltweit erste open source Outdoor Growbox.

    Er wurde speziell für den Beruhigungstomaten Anbau entwickelt damit jeder egal wie klein sein Balkon ist Anbau kann ohne seine Nachbarn zu stören. Er verfügt über eine hochwertige und deshalb sehr leise Belüftung Anlage. Durch den Verzicht auf eine LED Lampe wurde der Strom Verbrauch um ca. 95% reduziert was ihn in Sachen Umweltschutz und Betriebskosten gegenüber der Konkurrenz unschlagbar macht. Es werden keine komplizieren Anbau Methoden benötigt sondern nur pflanzen die automatisch zu blühen beginnen Plant and Play. Egal was noch kommen mag die Versorgung mit der Beruhigungstomaten kannst du nun Unabhängig von staatlicher Bevormundung und industriellen Zusätzen sicherstellen. Da du nun Eigentümer eigener Produktionsmittel bist. Ebenso bist du unabhängig von Ersatzteil Produzenten da fast ausschließlich standartteile verbaut wurden und daher davon auszugehen ist das sie sehr sehr lange und vorallendigen einzeln zur Verfügung stehen werden. Alle Druck Teile stehen kostenfrei als STL zu Download für dich bereit sowie alle benötigten Zeichnungen und Anleitungen. Er wurde so Konzipiert das der Kreativität für Erweiterungen und rückwärts kompatiblen Upgrades keine Grenzen Gesetz sind. Dadurch dass jedes Teil frei verfügbar ist ist es jedem möglich seine eigen Ideen umzusetzen und sie wiederum zu teilen.


    Verbaut wurde ein SundP TD160 alle andern infos findet ihr in dem pdf



    OwnPlant by OwnPlant - Thingiverse

    PrusaPrinters

  • OwnPlant

    Hat den Titel des Themas von „OwnPlant“ zu „OwnPlant Open Source Outdoor Growbox“ geändert.
  • Schutzfolien nicht entfernt.

    Bevor ich die Bastelei anfange kaufe ich mir ein fertiges Anzucht- bzw. Gewächshaus, für Balkonia reicht auch Folienzeugs, macht man ja eh nur ein oder zwei mal.


    BTW.: Was kostet eigentlich eine Duschkabine? Aus dem Material lässt sich bestimmt was anfertigen, beim nächsten Sperrmüll mal Augen auf halten.

  • Hehe...................die Tür wird auch so einfach geschlossen....................:)


    Sieht echt cool aus der Kasten8):thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    Das wäre für mich aber so, als würde ich einen Zwergpinscher spazieren führen.........ich stehe auf große Hunde 8o^^

  • Schutzfolien nicht entfernt.

    Der Geheimtipp um es richtig assi aussehen zu lassenklatsch01

    Die Schutzfolie blättert nach einer Saison ab. Soll ich dann neue Platten kaufen?

    Man kann auch Acryl kalken, wenn man das anschleift. Ne milchige Platte ist abee besser.


    Übrigens ist das ne Schönwetter Konstruktion. Bei Sturm wandert das Teil, durch die große Angriffsfläche.

    Ente gut. Alles gut.

  • Wandert ist untertrieben, das ist ein Drachen, mir hats schon etliche Gewächshäuser zerlegt.

    BTW.: Wenn plötzlich so was auf dem Balkon steht machen die Nachbarn erst recht lange Hälse.foto01


    Der Geheimtipp um es richtig assi aussehen zu lassenklatsch01

    Die Schutzfolie blättert nach einer Saison ab. Soll ich dann neue Platten kaufen?

    Du wirst nach jedem Sturm neue Platten kaufen müssen...


    Oder hör doch mal auf Opa, der da sagt:

    Einmal editiert, zuletzt von Zerohero () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Zerohero mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Wandert ist untertrieben, das ist ein Drachen, mir hats schon etliche Gewächshäuser zerlegt.

    BTW.: Wenn plötzlich so was auf dem Balkon steht machen die Nachbarn erst recht lange Hälse. foto01

    :thumbup:bei mir ist es andersrum, jedes Jahr fliegen mir die komischen Anzuchtboxen aus Folie aufs Grundstück:cursing:, gebe ich aber auch seit geraumer Zeit nicht mehr zurück--KONTAKTSPERRE machts möglich8o:D

    Wir haben wunderbare Sinnesorgane bekommen;sie sind die Tore der Wahrnehmung, die Pforten zum Himmel .

  • So eine Outdoor Growbox ist schon mal besser als freihstehende Plants:thumbup: Die Materialien sind auch relativ robust gewählt, so das die Kiste nicht zur selbstdemontage neigt. Etwas das üblichen Verdächtigen ausm Baumarkt eindeutig fehlt.
    Ich hätte mich halt echt übern nen Produktlink oder wenigstens Namen von blickdichter Doppelstegplatte gefreut. Einfach nur bisschen milchig, reicht leider nicht. Sobald ein Blatt an der Plaste anliegt, scheint die Kontur durch wie das Batsymbol:P.


    Was der S&P in der Anleitung sucht ist mir ein komplettes Rätsel. Wenn die geschrieben hätten Pabst DV4114N oder 2x Sunon DP203A im Tandembetrieb, hätt ich die Dummheit ja noch durchgehen lassen, aber warum setzt man 3D Druck ein und kauft dann so einen Lüfter mit völlig überteuertem Gehäusedepp01

    Da kann ich doch gleich den Lüfter an nen Filter flanschen und einen Übergang zu Flachkanal als Ausgang benutzen. Ist viel billiger und man hat den Dreck mit der Kohle nicht.

    Ente gut. Alles gut.

  • Hallo

    Erstmal danke für eure Kommentare auf ein paar Sachen muss ich aber nochmal eingehen


    1 SundP wurde verbaut weil er wirklich sehr leise ist und einen hohen druck aufbringen kann der akf oben ist sehr einfach abschaubar was das wechsel leicht machen sollte.

    2 ein normales Gewächshaus liegt ja im Grunde nur auf dem Boden auf und hat kein großes Gewicht wenn der topf des OwnPlant unten mit erde gefühlt ist fliegt er auch bei einem straken Sturm nicht weg eben weil er durch sein geringe Größe und ca 50L erde einen viel niedrigeren Schwerpunkt hat als ein Gewächshaus.

    3 die Doppelstegplatten werden auch blickdicht verkauft heißen dann meisten Opal ist aber bei jedem Baumarkt anders

    es wurden 16mm verwendet das ist ein standart maß was schon sehr stabil ist

    4 die Schutzfolie soll nur wären des bauens drauf bleiben damit nichts zerkratz

  • Wenn du für den Pabst DV ein TPU Gehäuse druckst, ist das Welten leiser. Das Gehäuse das S&P herstellt ist nicht so der Bringer. Auch was die Geometrie anbelangt.


    Halbradiale wollen das tun:


    S&P zwingt die dazu das zu tun:


    Wird eigentlich jedem sofort klar das das ne Steißgeburt ist.


    SundP wurde verbaut weil er wirklich sehr leise ist

    Sorry. Nein. Isser nicht. Deine Nachbarn werden dich hassen.

    Verwende besser einen K3G190- RC05-03. Macht auch alles viel kompakter.


    Das wäre ne sinnvolle Lösung für nen schallgedämmten Diagonalventilator:

    und das die Lösung für nen runtergedrehten Radial:


    Fällt dir was auf?
    Richtig? Beim Radial kannste dir den Geschiss mit der Dämmung sparen. Da ist das Gehäuse nur Wetterschutz und leiser ist er trotzdem. Luft wird immer laut, wenn man die schnell bewegt und egal was du anstellst, einige Frequenzen bekommst du nicht weg. Die Lösung ist, die Luft nicht schnell zu bewegen.


    50L erde einen viel niedrigeren Schwerpunkt hat als ein Gewächshaus.

    Kipp besser noch 100 Kilo Split unten rein. Aufm Balkon reichen theoretisch die 50l Erde, wenn die gut feucht ist. Nur gießt man vor einer Schlechtwetterperiode nicht so viel. Aufer Terasse...

    Ente gut. Alles gut.

    Einmal editiert, zuletzt von Karler () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Karler mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Definitiv nen K3G. Ob jetzt den 19cm oder sogar nen größeren, hängt von der Grundfläche ab Bzw. wieviel Grünmasse ich da drin halten will. Das bestimmt die Rlf und damit die Filtergröße und damit den(dreifach überdimensionierten) Lüfter.

    Ne Faustformel, die das Pferd von hinten aufzäumt wäre: Grundfläche in Quadratzentimeter, durch Zehn, gleich Lüfterleistung in Kubik.


    Die Entscheidung ob AC oder EC ist auch noch.


    Die R Serie ohne Gehäuse ist zwar um einiges preisgünstiger aber es ist nicht so einfach das Gehäuse zu designen. Bei der K-Serie ist es nur: Flansch davor, Filter dran, fertig:thumbup:

    Ente gut. Alles gut.

    Einmal editiert, zuletzt von Karler ()

  • Hat der genug druck um auch durch Granulat zu filter oder kommt da nur so ne wolle davor ?

    und 190mm ist mir eigentlich zu groß mein Ansatz war ja alles so klein wie möglich zu bauen hast du auch ne Option für 100mm?

  • Beantwortet das deine Frage?


    Bau das aber bitte nicht so rum wie die Schweizer. Der Designer muss eine Käsevergiftung gehabt haben, als er ein Gehäuse entworfen hat, bei dem stinkende Luft unter Druck stehtklatsch02

    Es wär eine Trennwand mehr nötig gewesen, um dieses Problem völlig zu umgehen und trotzdem ein Inline Filter System zu erhalten.


    So hätte ein Inline System sinnvollerweise aussehen sollen:


    so eins, wo der Filter in der Box hängt und die Abluft abtransportiert werden muss:


    und so eins, wo gar kein Transport gewünscht wird, zB bei nem Growschrank, wo der Lüfter einfach auf der Rückseite sitzt:


    Die Lösung mit Diagonalventilator:

    wär zwar noch kompakter aber selbst mit Schalldämpfer deutlich lauter. Außerdem ist die Leistung des DV nicht wirklich regelbar, da der diagonale Effekt nur bei hohen Drehzahlen auftritt. Zu langsam und das ist ein stino Axiallüfter ohne nennenswerten Druckaufbau.


    Immerhin ließe sich, wenn man die Abluft ohnehin zu einem Fensterkoffer transportieren muss, einen 315er Phonic Trap über die ganze Konstruktion stülpen um den Filter quasi semi-inline zu betreiben:



    und dann kann man das guten Gewissens im immer abgeschlossen Growzimmer laufen lassen. Für deinen Case find ich das arg fishy und der Sono Lindwurm

    würde auch arg deplaziert wirken.

    Ente gut. Alles gut.

  • Hallo Karler erstmal danke das du dir die mühe gemacht hat das nochmal raus zu suchen.
    ich habe eine sehr kleine Wohnung un nur einen kleinen Balkon deswegen war es mein ziel eine Grow Lösung zu entwinkel die so klein wie möglich ist
    ich weiß sehr wohl das es noch leiser Möglichkeiten als den S und P TD 160 gibt.
    diese Verwenden aber alle größere Durchmesser oder haben eine Bauform die mehr platz beansprucht was für mich ein no go ist.
    wenn du eine Idee hast wie man das Abluftsystem leiser und mit gleichen bau raum umsetzen kann sehe ich meinen Fehler gerne ein.


    aber solange halte ich den S und P TD 160 100mm für die beste Lösung. man kann ihn noch runter regeln und der OwnPlant an sich dämpft den schall auch etwas