• Mahlzeit,rauch02

    Die neue Saison steht vor der Tür und pünktlich dafür habe ich mal wieder eine kurze Frage.


    Bislang hatte ich jedes Jahr arg damit zu kämpfen meine Lady's vor Wildfraß zu schützen.

    Als Maßnahme habe ich sie immer schön eingezäunt nachdem mir mal ein kompletter Spot angeknabbert wurde.

    Ich habe da Reh oder Feldhase im Verdacht. ?


    Nun ist so ein Zaun immer recht auffällig, meine Frage wäre ob die Damen ab einem bestimmten Alter/ Größe nicht mehr angefressen werden und ich den Zaun demontieren kann oder stehen Sie immer in Gefahr gefressen zu werden?


    Hat da jemand Erfahrung? Oder kann mir das kurz beantworten?

  • Watte soll rocken. Rehe stehen da wohl nicht drauf. Pferde und Rehe meiden sich auch. Ob da ein paar Pferdehaare oder Pferdeäppel schon ausreichen, kann icv dir aber auch nichg sagen.


    Das Problem mit Wildfraß ist wohl blos im Frühling. Du solltest tunlichst darauf achten natriumarm zu düngen. Mit Biodünger machst du die zu nem Leckerbissen.


    Der Zaun fällt auf, wenn der Zaun auffällt. Wird wohl vom Zufall abhängen. Wenn du den wie ein Scrognetz in nem halben Meter Höhe horizontal aufspannst, kommt auch kein Vieh an die Knospen Du kannst den Zaun dann easy einwachsen lassen, so das der im Unkraut verschwindet. Dann ist aber leider auch der Frühling vorbei.

    Ente gut. Alles gut.

    Einmal editiert, zuletzt von Karler () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Karler mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • vwe

    ab einem bestimmten Alter/ Größe nicht mehr angefressen werden u

    totalverluste durch verbiß hatte ich bei jungen pf die nur 3finger blätter hatten. ab 5fingerblätter waren den mistviechern scheinbar die blätter dann nicht mehr zart genug oder so. jedenfalls ab dann gabs hin und wieder nur sowas wie en take away snack vom mäcwaldi drive in schalter.

  • Alles was Rehe abschreckt, fällt auf. Rehe finden Flatterzeug und alles was glitzert (aufgehange CDs oder Alubänder) gruselig, weshalb die Bauern auch Flatterbänder an Weidezäune binden bevor sie die Wiese mähen. Pferde und Rehe sind Freunde, also helfen "Reste vom Pferd" hier eher nicht. Ich beobachte ganz früh morgens beim Gassi häufig Rehe, die mit Pferden zusammen grasen. Gegen die Häschen hilft sowiso nur ein kleiner Zaun, am besten nimmst Kaninchendraht. Muss ja kein ewig hoher Zaun sein und Du kannst diesen mit ewas Laub tarnen damit er von weitem nicht so auffällt (kann man gut in die Drahtlöcher stopfen). Wie diegruenegans schon schrieb, brauchst die Abwehr folglich nur für eine kurze Zeit (Rehe und Hasen lieben zarte Jungpflanzen) und kannst dann wieder wegmachen wenn die Plants größer sind. Viel Erfolg!

  • Ja, die Schnecken mögen Jungpflanzen auch. Ein Kupferband wirkt prima als Verbotsschild. Mäuse, speziell Wühlmäuse, haben immer die Wurzeln meiner Salate im Beet aufgefressen. Es lauern so viele Gefahren. Möge der Cannabis-Gott die Plants vor allen Raubtieren beschützen. ?