Soil-Water-Culture (SWC), a.k.a. "Air Injection Technology"

  • a.k.a. "Eimer voll blubberndem Matsch".


    Wurde hier im Forum bereits mehrfach erwähnt.


    Quellen:

    Soil-Water-Culture: Der Hybrid aus Hydroponik und Erde - Marihuana anbauen auf Erde - Hanf Magazin

    (...gern mehr, falls noch jemand was kennt...)


    Hatte mich vor einiger Zeit auch schon mal interessiert, als es hier angesprochen wurde. Dann war es erstmal wieder aus meinem Fokus gerückt, und dann hatte zuletzt erst wieder jemand das YT-Video im "Thread für kleine Fragen zwischendurch" gepostet, so dass ich es thematisch separiert an dieser Stelle noch einmal aufgreifen möchte. Ich hatte vorher bereits die SuFu genutzt, um herauszufinden, ob es dazu schon einmal einen gesonderten Thread gab, bin jedoch nicht fündig geworden.


    Hat jemand schon mal konkrete Erfahrungen damit sammeln können, oder kennt noch weitere aufschlussreiche Quellen dazu? Ich fühle mich nämlich extrem gereizt, das mal auszuprobieren, und wäre für weitere Hinweise dankbar. :)


    Hab mir mal für eine erste naive Versuchsanordnung spontan Zacro 2.5w Aquarium Luftpumpe, 3l / min Durchfluss, Druck 15 kPa, Sauerstoff Luftpumpe Geeignet für Süßwasser und Meerwasseraquarien, Weiß: Amazon.de: Haustier und SunSun HJS 90cm Luftausströmer Schlauch für Aquarium Belüftung O2 Schlauch Luftschlauch: Amazon.de: Haustier bestellt.

    Sobald das Zeug (schätzungsweise nächste Woche) eingetroffen ist, besorge ich mir noch etwas Steinwolle, Blähton und 2 ineinander stapelbare Eimer.

    Erde und "Bioschwurbel" ^^ hab' ich noch da, ebenso PVC-Schlauch.


    Hab' ich noch was vergessen? :/

    Einmal editiert, zuletzt von sneedlewoods () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von sneedlewoods mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich weiss nicht genau warum,

    aber irgendwie klingeln da die alarmglocken.


    Irgendwas wird passieren was ungut ist bei so einem system.


    Generell ist es ähnlich wie ein Hempy Bucket in den unten ein Sprudler kommt. Im Prinzip ein Hydro system halt. (Die Sache mit Sprudler im Hempy wurde übrigens öfter schon probiert und immer wieder gab es das Feedback es würde nichts bringen weil das viele Perlit quasi schon für massiv Sauerstoff sorgt, so dass kein Nutzen entsteht)


    Wenn du jetzt Erde so besprudelst denke ich wird das nicht funktionieren denn du müsstest die luft 100% gleichberechtigt nach oben überall abführen können. Nasse Erde spielt da aber dann in einem grossen Topf nicht mit.


    -> Verdichtete Stellen im Wurzelballen bzw noch VOR der durchwurzelung.

    -> Luftkanäle wo der Sauerstoff sich hochfrisst.... schätze ich mal nach 1-2 Tagen schon.

    -> negative effekte durch permanente nässe von "Erde". Verklumpen und Inselbildung.

    -> Mir sind die auswirkungen auf den PH nicht klar wenn man so viel Sauerstoff mit H2o zusammen in Erde feuert in dem Maße.


    Wenn du das mit Perlit mischst und eine Poröse Erde anbietest, sind schon mal viele dieser Punkte ausgefallen.


    Aber lass auf jedenfall sehen was es gibt!

  • Das mit der gleichmäßigen Luftverteilung war auch eins meiner ersten Bedenken. Durchweichte Steinwollfetzen, Blähton und Erde haben alle eine unterschiedliche Luftdurchlässigkeit. Ich hatte auch schon an groben Sand bzw. feinen Kies als Sperrschicht gedacht, aber das wäre dann am Ende ohne Durchsieben nur noch weniger recyclingfreundlich.


    Bedenken habe ich übrigens mindestens genauso viele. Dauernasse Erde ist genau das, was man sonst auf jeden Fall vermeidet, weil Probleme damit fest vorprogrammiert sind. Und dass die Kommentare zu dem Video deaktiviert sind, macht die Sache nicht unbedingt vertrauenserweckender.

    Auf der anderen Seite rede ich mir ein, dass ein auch nur einigermaßen auf Seriosität bedachtes Hanfmagazin doch wohl hoffentlich nicht über Jahre hinweg einen Hoax verbreitet...


    Ich bin jedenfalls nicht weniger gespannt als irgendwer anders hier, dessen kannst Du Dir sicher sein! ;)

  • Also bei mir läuft's ja nun schon paar Tage in abgewandelter Form, sprich die Luftschläuche sind bis runter in die Perlite geführt und die Erde oben drauf! Perlite ist bis etwas über ein Drittel (wo sich kurz drunter die Ablauflöcher befinden) aufgefüllt worden.

    Die Dame steht in dauerhaft nassen Schuhen, aber es scheint sie nicht zu stören!;)

  • Jemand 'ne Idee, wieviel Liter Luft man pro Minute für eine bestimmte Topfgröße (sagen wir 10L) benötigt?


    Die bestellte Luftpumpe war jedenfalls nicht der große Glücksgriff. Hab statt der versprochenen 3L/min. lediglich gerade mal 1L/min. gemessen, was mir etwas schwach erschien. Deswegen hatte ich mir noch eine etwas stärkere Pumpe besorgt, um auf Nummer sicher zu gehen. Hab zwar noch gemessen, wieviel bei der wirklich heraus kommt, aber sie schafft schon spürbar mehr (ist dafür auch lauter).


    Vor kommender Woche werde ich aber leider noch keinen Versuchsaufbau hinbekommen. Muss mir noch Blähton, Steinwolle und zwei Eimer besorgen gehen.

  • Ich werf mal pauschal 300 Liter für 10l in den Raum, weil das ein guter Wert für die Hobo Buckets ist. Das scheinst du ja auch anvisiert zu haben.
    Hailea Pumen sind relativ leise, auch wenn die Membranpunpen bauartbedingt alles Radaubrüder sind. Was du machen kannst, ist ne fette Pumpe mit bem Dimmer drosseln. Bei Membranpumpen darf es netterweise auch mal ein Steckdosendimmer sein.

    Ente gut. Alles gut.

  • sagen wir 10L

    für dwc reicht mir eine kleine 50-100l/h pumpe aus das nicht gammelt.


    reicht aus wenn die brühe mit luft anreicherst, die muss nicht rumspritzen

  • Bis auf den Eimer hab ich jetzt alles beisammen. Muss das allerdings noch etwas verschieben, weil ich gerade schon volle Hütte habe, 4.BW - denen will ich keine Umstellung mehr zumuten.


    In 2-3 Wochen setze ich dann aber voraussichtlich die nächsten Nüsse an, von denen eine (vorzugsweise die kleinste) dann beim letzten Umtopfen im Matschkübel landen soll.


    Jetzt bin ich mir nur noch nicht ganz so sicher, ob ich lieber mit 1 oder 2 Töpfen (ineinander gestapelt, der innere mit Löchern versehen) arbeiten soll. 1 Topf wäre grundsätzlich erstmal weniger Materialaufwand, dafür lässt er sich aber nicht ohne weiteres trocken legen, falls mal was sein sollte... Bei zwei Töpfen hingegen könnte ich mir aber auch vorstellen, dass es schneller zu Problemen führen könnte, weil im äusseren Eimer durchgehend NL steht, die nicht mit Luft durchströmt wird, so dass da verstärkt anaerobe Zerfallsprozesse ablaufen, und sich potentiell unerwünschte Mikroorganismen darin vermehren könnten... :/

  • dafür lässt er sich aber nicht ohne weiteres trocken legen, falls mal was sein sollte..



    .weil im äusseren Eimer durchgehend NL steht, die nicht mit Luft durchströmt wird,

    ohne belüftung kannst vergessen. mit biodünger rottet schneller.


    aber warum willste da irgendwas machen können, bzw was sollte "mal sein". der schlauch auf dem sprudeldings wird kaum abrutschen wenn nicht mit gewalt daran zerrst.


    ob die wurzeln rotten sehen auch am erscheinungsbild des übererdischen pf-teil.

    _________________


    wenn mit 2 topf dann lüfterstein auf den boden vom äusseren topf anbringen. und teichnetztöpfe als einsatz mit erde gefüllt nimmst sollte passen.


    ist im grunde nichts anderes, als wenn ich bei meinen dwc den wasserspiegel in den eimern erhöhe. und die einsätze , teichtöpfe, ca halb geflutet sind. in dem teichtopf stehen ein oder mehre superroot airpot mit pf und cocos gefüllt. die pf trinken die eimer leer, der wasserespiegel sinkt langsam bis auf die höhe des schwimmerventil im controller. erspar ich mir das lästige giessen bis die wurzeln in die nl gewachsen sind. das hat experimentel auch mal mit erde gefunzt. musste aber die erde regelmässig durchfurchen. die wurde mich sonst zu grün.


    was wohl auch funzt eimer mit deckel, loch für teichtopf oder superroot mit erde gefüllt. dann hast aber eigentlich (R)-dwc, bzw ne waterfarm mit erde als medium

    wachs01

  • aber warum willste da irgendwas machen können, bzw was sollte "mal sein". der schlauch auf dem sprudeldings wird kaum abrutschen wenn nicht mit gewalt daran zerrst.

    Genau das dachte ich mir auch so. Hatte nur in dem Video ganz oben mitbekommen, wie der Typ (sinngemäß) meinte "geht mit einem und auch mit 2 Töpfen" - und da fing ich an zu überlegen, was mehr Sinn machen würde...

    Letztlich habt ihr wohl aber Recht, was soll schon groß passieren? Entweder es funzt oder es funzt nicht. Bleiben wir also für den ersten Versuch lieber beim KISS-Prinzip: Keep It Stupid Simple. Also nur einen Topf. Dann werde ich mir also so einen transparenten 10L-Gastro-Eimer besorgen, so dass man bisschen mehr sehen kann...