Pflanze bildet nach Topping keinen neuen Trieb

  • Leuchtmittel
    weniger als 200 Watt
    Abluft
    Ja
    Topfgröße
    < 2 Liter
    Klima
    20-25 °C
    Luftfeuchte
    50-60 %
    pH-Wert
    6.3
    Gieß-Intervall
    Einmal täglich, wenig
    Vorgedüngte Erde
    Ja
    Düngerzugabe
    Nein
    Symptome
    getoppte Triebspitze treibt keine 2 neuen aus, hat aufgehört zu wachsen
    Maßnahmen
    abgewartet da es eigentlich etwas dauert bis die neue kommt, aber es kommt mir zu lange vor und die alte triebspitze ist schon zugetrocknet

    Erstmal, mein Leuchtmittel ist die Sonne, die konnte ich jedoch nicht auswählen da das nicht geht.
    Meine Erde ist purer selbstgemachter Humus ausm Kompost und ich dünge nicht.

    Habe 2 Pflänzchen in kleinen Anziehtöpfen, die älteste hat jetzt so 6 Wochen aufm Buckel.
    Ich hatte letztes Jahr gute Erfahrungen mit Topping gemacht (Outdoor, ein riesiger Busch! zwei Pflanzen in einer!)
    also wollte ich dies bei der kleinen wiederholen. Ganz normal gewartet bis sie sich zurechtgefunden hat, stabil steht und etwas Stamm hat. Ca 4 Wochen alt und ca 20cm hoch.
    Dann normal, mit desinfizierter Schere und so nah wie möglich an der obersten Nodie die Triebspitze abgeschnitten. Et voila, nach 3,4 Tagen kamen aus der alten Triebspitze zwei neue heraus.
    Nun hatte ich gelesen, dass man Topping so oft wiederholen kann, wie man will. Die Anzahl der Triebe wird sich immer verdoppeln. Da ich bisher nur einfach getoppt hab, wollte ich auch mal 4 Headbuds haben, und schnitt die zwei Triebspitzen ab. Nun sind dort an der obersten Nodie 3 kleine Triebstümmel nebeneinander die aussehen wie Poseidons Dreizack. Ich wartete und wartete, jedoch passierte nichts. Die Stümmel sind inzwischen abgetrocknet, das zweite Topping ist jetzt 7 oder 10 Tage her, so lange KANN es nicht dauern bis die Pflanze einen neuen Trieb ausbildet. Ich dachte, Zeit wirds machen, aber langsam wird mir das unheimlich. Das Ding hat jetzt einfach keine Triebspitze mehr.

    Was könnte das Problem sein, was habe ich eventuell falsch gemacht, und wo ist meine Triebspitze hin? Kann mir irgendjemand weiterhelfen?


    (Edit: habe inzwischen den Dreizack abgeschnitten, sodass nur noch der Stamm an der Spitze ist. Ein Bild davon ist mit dabei.)

  • Ich wollte ja bewusst toppen und nicht fimmen. Aber das Problem ist ja nicht dass meine Zweige nach oben wachsen oder dass ich zu viele/zu wenige Triebspitzen hab, mein Problem ist dass ich gar keine Triebspitze hab und ich nicht weiß wo sie hin ist.

  • Du hast doch zwei neue, die sind als Nächstes dran.

  • Das sind nicht die Triebspitzen, das sind normale Blattpaare die schon vorher da waren.


    oder könnte es sein dass die Triebspitzen auf diese Seitenzweige übergegangen sind?

    Einmal editiert, zuletzt von dopeman420 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von dopeman420 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Werd ich probieren, aber sicher dass die Triebspitzen im Stamm sind und nicht woanders? Weil theoretisch sind es 4 Stück und praktisch hab ich seit 10 tagen keine einzige gesehen

    Hä? Einmalig Toppen bewirkt 2 neue Triebe, wo die Apikaldominanz hingeleitet wird.

    Diese 2 Triebe hast du doch da ?! Rechts und links neben dem Cut.

    Oder versteh ich hier was falsch mit „4 stück“ :|

  • Diese 2 Triebe hast du doch da ?! Rechts und links neben dem Cut.

    Oder versteh ich hier was falsch mit „4 stück“ :|

    Die zwei Triebe hatte ich ja, aber ich hab die weggeschnitten um insgesamt vier zu haben, siehe drittes Bild, da sind die drei Stümmel zu sehen. Das was du rechts und links neben dem Cut siehst ist ein normaler Seitenzweig der schon vor der ganzen Toppen-Sache gewachsen ist bzw die oberste Nodie über der ich getoppt hab.

  • Also am Stamm kommen rechts und links je ein sonnesegel dazwischen bildet sich ein trieb und der Haupttrieb wird immer bevorzugt. Der ist ja nun bei dir weg also geht die meiste energie in die 2 obersten Triebe die wachsen nun weiter. du könntest auch die Toppen dann hast due an jeden Trieb 2 neue die bevorzugt werden. dies kannst du theroretisch unendlich weiter so machen nur muss der stamm auch stabil sein. sonst bricht der irgendwann zusammen. Wenn du die 2 triebe aber runter bindest wachsen sie zwar weiter aber die triebe die höher liegen als der Main Trieben wachsen denn schneller. doch eigendlich immer der höchste punkt bevorzugt wird. ist irgen so ein biologie kack. ^^^^

  • alles klar danke für die Hilfe & Infos!


    also hab ich das richtig verstanden. Durch mein erstes toppen hab ich den Haupttrieb zu zwei Haupttrieben gemacht, und da ich die weggeschnitten hab pusht die Pflanze jetzt die Haupttriebe in die obersten Zweige?

    Einmal editiert, zuletzt von dopeman420 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von dopeman420 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • danke! Und wie ist mit den Blättern? Es ist ja zu sehen dass du meisten nur 3 oder 4 Finger haben. Ist ja normal dass es immer mehr werden, 1-3-5-7, aber das ist bei der pflanze nicht so, auch die die eigentlich 5 haben sollten haben alle nur 4 oder sogar 3. Hat die mutierte Gene oder was ist mit der?

  • Das läuft alles normgerecht und ich versteh nicht wie du ein anderes Ergebnis erwarten konntestconfused01


    Der Vorschlag runterzubiegen klingt sinnig:thumbup:Kannst die ne Nodie höher schneiden, dann sind es vier bis sechs, je nachdem wie gut die beiden aus der unteren Nodie aufholen.

    Im Sinne vom Mainlinig, wär es aber besser nur mit den vieren weiter zu machen und alles andere auszuputzen. Ist halt ein modernerer Ansatz, der ne gleichmäßigere Verteilung der Blütemasse generiert.

    Ente gut. Alles gut.