Trauermücken, Thripse etc bekämpfung

  • Soo ihr Lieben!

    Da ich es noch hier nirgends gelesen habe, es aber aus der Gärtnerei kenne, empfehle ich einen tollen Nützling für Trauermücken.


    Raubmilben! Sie fressen die Eier zu 99,9% auf. Im Bezug auf unsere Lieblings Pflanze fallen mir auch keine Nachteile ein da die kleinen nicht an Pflanzen interessiert sind.

    Für die fliegenden exemplare kommt man nicht um die Gelbtafel herum.


    Ich kann mir auch vorstellen dass es nicht nur gegen die Trauermücke hilft sonder auch sonstige Viecher die rumstreunen. (wahrscheinlich sogar)


    Wer Tiere in direkter nähe hat, wie z.B Hühner sollte keine Raubmilben verwenden, vor allem kleine Kücken mögen sie gerne und belasten die Hühner unnötig. Bringt sie nicht um aber muss ja nicht sein.


    Wenn da jmd andere Erfahrungen gemacht im Bezug auf die Pflanze, aufjedenfall bescheid geben! Hab es bei hanfis noch nie probiert.


    Edit: Thripse, Spinnmilben, Rote Spinne werden ebenfalls dadurch sehr effektiv bekämpft.


    Liebe Grüße <3

  • .

    Ich kann mir auch vorstellen dass es nicht nur gegen die Trauermücke hilft sonder auch sonstige Viecher die rumstreunen. (wahrscheinlich sogar)


    Gehen die auch an Mehlkäfer bzw. Mehlkäferlaven?

  • GabberSenpai

    Hat den Titel des Themas von „Trauermücken bekämpfung“ zu „Trauermücken, Thripse etc bekämpfung“ geändert.
  • Gehen die auch an Mehlkäfer bzw. Mehlkäferlaven?

    100% nicht. raubmilben sind winzig und jagen nichtmal ausgewachsene Thrips, nur die Larven. Eine Mehlkäferlarve ist 1000 mal größer als ein ausgewachsener Thrips oder so. Aber die Frage war glaub nicht erntst gemeint oder :D



    GabberSenpai Raubmilben sind kaum stabil zu halten im Growroom. Die RLF ist zu kritisch für sie. Es müssen teils über 65% sein damit die Kolonie nicht sofort ausstirbt. Vorallem gibt es massig verschiedene Raubmilben, die da komplett unterschiedlich reagieren. Calyfornicus , physolalalala & auch immer sie alle heissen :D


    In der Blüte kommt eine erfolgreiche Raubmilben nutzung gleich mit Schimmel in den Buds...


    Raubmilben sind sehr teuer und sollten im Abstand von 14 tagen erneut ausgebracht werden.

  • Dann ist das nichts für mich.

    Meine Würmchen sind mir wichtig.

  • Zitat

    Wer Tiere in direkter nähe hat, wie z.B Hühner sollte keine Raubmilben verwenden

    Das klingt nach ausgemachtem Unsinn, mit einer extrem hohen Wahrscheinlichkeit, dass es auch welcher ist.

    Zitat von https://www.schneckenprofi.de/raubmilben-hypoaspis-miles-gegen-schlangen-und-blutmilben.html

    Raubmilben Hypoaspis miles sind effektive, bodenlebende Räuber mit einem sehr breiten Beutespektrum, zu dem auch Blut- und Vogelmilben sowie Schlangenmilben gehören. Sie sind deshalb optimal für den Einsatz in Terrarien, Volieren, Hühnerställen usw. geeignet, wenn keine akariziden (= milbentötenden) Wirkstoffe eingesetzt werden sollen, sondern die biologische Bekämpfung angestrebt wird.

    Ente gut. Alles gut.

  • Freilaufende Hühner haben immer Milben und Salmonellen.

  • GabberSenpai Raubmilben sind kaum stabil zu halten im Growroom. Die RLF ist zu kritisch für sie. Es müssen teils über 65% sein damit die Kolonie nicht sofort ausstirbt. Vorallem gibt es massig verschiedene Raubmilben, die da komplett unterschiedlich reagieren. Calyfornicus , physolalalala & auch immer sie alle heissen :D

    Okay gut, deswegen meinte ich auch, ich hab keine ahnung wie es bei Hanfis aussieht und was für nachteile dabei entstehen. Dass sie den ausgewachsenen Käfer nicht futtern dachte ich mir schon, einfach zu groß :D


    Karler Wir hatten im Gewächshaus 100-120 Zwerghühner, die Kücken waren teilweise voll mit den Raubmilben affe02 Kann natürlich sein dass sie dort nur andere Milben gefressen haben.

    Dass sie nur am Boden leben stimmt nicht so ganz. Man konnte massenweise Raubmilben an oberen Balken von den Gehegen sehen und wenn man unvorsichtig vorbei gelaufen ist waren sie in den Haaren und in der Mütze.


    Aber wenn sie in Growräumen eh nicht überleben und in die Buds gehen, ist es ja auch egal.


    Wir waren jedenfalls froh sie im Gewächshaus gehabt zu haben, die kamen mit den Hühner ganz automatisch... die Ratten leider auch.


    Schade dass es für leaf01 keine Option ist. Höchstens um die erde einmal frei von Eiern zu bekommen, wenn überhaupt.



    Liebe Grüße

  • roh sie im Gewächshaus gehabt zu haben,

    im gwh sind i.d.r andere bedingungen, in vegi auch für hanf ok, aber in blüte würden die buds weggammeln.

    Raubmilben

    welche genau meinst du eigentlich. vielleicht sogar irgendeine spezial mischung bzw sorte die für otto-normalprivat person nur schwierig beschaffbar ist?

    Höchstens um die erde einmal frei von Eiern zu bekommen, wenn überhaupt.

    s-f nematoden dafür zu missbrauchen kost nicht soviel geld. wenn das raubmilben auf den küken waren, wovon ernährten die sich. von )roter) vogelmilbe auf den küken oder von den küken?

  • Schade dass es für leaf01 keine Option ist. Höchstens um die erde einmal frei von Eiern zu bekommen, wenn überhaupt.

    huhu, naja unter gewissen umständen funzt das definitiv (vegi z.b.), nur ist das kein "fire and forget" problemlöser, und wie gesagt in der blüte will man lieber so um die 30% rlf :D damit tödliches Klima für die Milben :)


    Ganz falsch liegste ja nicht PP und AC Raubmilben sind glaub die richtigen für nen mittleren Spinnmilben befall in der vegi , in der blüte is eh alles zu spät

    :thumbup: genau

  • welche genau meinst du eigentlich. vielleicht sogar irgendeine spezial mischung bzw sorte die für otto-normalprivat person nur schwierig beschaffbar ist?

    Absolut keine Ahnung welche, die kamen von alleine, wir haben keine speziellen besorgt oder so.

    ..wenn das raubmilben auf den küken waren, wovon ernährten die sich. von )roter) vogelmilbe auf den küken oder von den küken?

    Von den küken sicher nicht :D Würde mich ganz ganz stark wundern ^^

  • Von den küken sicher nicht :D Würde mich ganz ganz stark wundern ^^

    Hab’s schon mal erlebt wie Ameisen über Nacht einen ganzen Stall mit Hühnern leer futtern.

  • Nomadisch lebende Ameisenarten, wie die Treiber-, Wander- und Amazonenameisen, jagen als gesamtes Volk. Dabei bilden beispielsweise die Wanderameisen Fronten, die nicht selten 14 bis 20 Meter breit werden können. Neben diversen Wirbellosen erbeuten sie gelegentlich auch nestjunge Vögel, kleine Säugetiere und Schlangen.




    Ameisen – Wikipedia

    War wohl eine westafrikanische Wanderameisenart gewesen sein, morgens waren von einem duzend Hühnern nur noch die Knochen und ein paar Federn übrig.