Pflanzen hängen stark - Blätter rollen sich zusammen

  • Leuchtmittel
    200 Watt
    Abluft
    Ja
    Topfgröße
    < 20 Liter
    Klima
    < 30 °C
    Luftfeuchte
    30-40 %
    pH-Wert
    > 7.0
    Gieß-Intervall
    Sobald die Erde angetrocknet ist
    Vorgedüngte Erde
    Ja
    Düngerzugabe
    Ja
    Dünger-Interval
    bei Bedarf
    Symptome
    Pflanzen hängen stark - Blätter rollen sich zusammen
    Maßnahmen
    noch keine

    Hey,


    nachdem mir vor 5 Tagen bei einer Anfängerfrage bezüglich des Zwitterns, einer meiner 4 Pflanzen, von euch geholfen wurde, dachte ich eigentlich ich wäre wieder gut im Rennen.

    Aber nun kommt das nächste Problem auf mich zu.


    Bei der letzten Kontrolle (gestern), sahen die Pflanzen gesund aus, abgesehen von paar gelben Blättern im unteren Bereich.

    Die gelben Blätter treten seit etwa einer Woche auf. Beim letzten mal Gießen habe ich, um dem entgegenzusteuern, erstmalig die halbe Schemamenge Hesi Blüh-Complex beigemischt (2,5ml Dünger auf 1L Wasser)

    Das hat auch scheinbar vorerst geholfen, ein teil der gelben Blätter bekam ihr grün zurück und es gab erstmal keine neuen gelben Blätter.


    Aber seit heute hängen alle Blätter stark und rollen sich zusammen. (Ich hoffe die Bilder sind aussagekräftig, ansonsten mache ich gern noch welche)



    Die Pflanze auf Bild 1 wurde am 20.5 gekeimt. Die beiden auf Bild 2 und 3 kamen 2 Wochen später, also am 5.6.

    Es sind White Label Master Kush Auto - gekauft bei Sensi.


    Für mich sieht das nach Überwässerung aus, aber das letzte Gießen ist jetzt 3-4 Tage her, und die Symptome zeigen sich erst seit Heute..... Die oberen 3-4 cm der Erde sind ziemlich trocken, gefühltes Gewicht des Topfes sagt aber Gießen erst in 1-2 Tagen.

    Habe heute hierzu etwa 4 Stunden dieses und andere Growforen durchstöbert, natürlich auch Google bemüht, aber bin nur noch unsicherer geworden.

    Daher komme ich nicht drum herum euch nochmal um Hilfe zu bitten

  • Kipp mal nen Liter Wasser drauf und mach eine halbe Stunde später ein Kontrollfoto.

  • Eure Antworten zeigen mir schonmal, dass ich mit meiner Vermutung (Überwässerung) wohl falsch liegen könnte, danke dafür!


    Momentan schlafen die kleinen, 18 Uhr wird eine angegossen und beobachtet.




    Mein nächster Grow wird definitiv mit Report, bin doch deutlich unbeholfener in dem ganzen Thema als ich Anfangs dachte :(

  • Steck ein hölzernes Schaschlikspießchen oder Essstäbchen in die Erde. Das ist immer nen Tag vor der Erde trocken. So bekommste einen Gießanzeiger.


    Die Erde sieht wie Cocos aus. Ist das Cocos?

    Ente gut. Alles gut.

  • Steck ein hölzernes Schaschlikspießchen oder Essstäbchen in die Erde. Das ist immer nen Tag vor der Erde trocken. So bekommste einen Gießanzeiger.


    Die Erde sieht wie Cocos aus. Ist das Cocos?

    Die Erde ist HESI Grow Mix.


    Der Tip mit dem Gießanzeiger ist Super ! Wiege aktuell nur nach Gefühl, hab keine Waage, und langsam schwindet mein Vertrauen in meine motorischen Fähigkeiten.

  • Da ihr alle auf Durst und Hunger tippt, haben sie alle 4 ordentlich Leitungswasser mit 2,5ml / L Hesi Blühcomplex bekommen.

    Ist jetzt etwa ne Stunde her und ich bilde mir ein, dass sie schon etwas besser ausschauen.


    Habe zwar jetzt leicht rote Bäckchen aufgrund meines absoluten Unwissens, aber bin froh, dass ich nicht noch bis morgen mit dem Gießen gewartet habe ( meine erste Annahme war ja Überwässerung).

  • Hallo nochmal :)


    Heute ist der Thread exakt 4 Wochen alt.

    Die Pflanzen entwickeln sich prächtig soweit, waren wohl nicht nachtragend :)


    Allerdings bereitet mir eine der vier wieder etwas Kopfschmerzen.

    Anfangs eher durch ihre extreme Harzproduktion auffällig geworden, sticht sie jetzt durch gelb werdende Blätter raus. Die Verfärbung zu gelb kommt vom Blattrand hin zum inneren und wandert vom oberen zum unteren Teil der Pflanze.



    Da ich mir (auch nach langer Recherche) selbst nicht 100%ig sagen kann, an was es ihr mangelt, geht die Frage nochmal an euch.

  • welche mögliche Ursachen hat deine Recherche den ergeben ?

    Mangeln könnte es an Eisen, Zink oder Schwefel. Zumindest passen die Beschreibungen.


    Da mein Leitungswasser einen relativ hohen PH-Wert hat, und Eisen und Zink wohl als erstes nen Lockout bekommen ists vermutlich eins der beiden.


    Auf der anderen Seite könnten es auch Zeichen einer Überdüngung sein.

  • 😉


    Hatte ich auch. Gleiches Schadbild. Hab dann Dünger und Dosis gewechselt und das Problem war/ist weg.

    Alles klar.

    An einen anderen Dünger komme ich gerade nicht ran, werde beim nächsten Gießen aber mal 100% statt 80% Hesi Bloom-Complex beigeben.


    Die Pflanze hat, laut Plan, noch etwa 4 Wochen vor sich (davon ja die letzten 2 Wochen nur Leitungswasser).


    Kann ich die Probleme ignorieren sofern sich keine Besserung zeigt?

  • wenn du von einem Lockout ausgehst ist eine Erhöhung der Düngemittel Gabe nicht das richtige

    ( die eingerollten blätter lassen eh schon auf : zu viel des guten schließen )


    wenn es meine wären :

    würde ich ein mal mit PH reguliertem wasser "durchspülen"

    und weil die kein PH messgerät hast :


    Test Kit 4€ gibt es auch in jedem Aquaristik Geschäft und zum regulieren 3€

    das ist die minimum "Ausstattung" die du brauchst .


    leider musst du dich mit dem Gedanken anfreunden das du nicht um das messen und regulieren herum kommst .....


    ......nach dem spülen einfach mal 2 - 3 tage abwarten und beobachten

    da du mineralisch düngst ist für die pflanze ( und dich ) hungern lassen eh besser .

    die blühte schein ja schon weit fortgeschritten .

    ( halbzeit - denk ich mal )


    für den rest der zeit : leiber zu wenig als zu viel .....

  • Zitat

    Kann ich die Probleme ignorieren sofern sich keine Besserung zeigt?

    So weit wie die Blüte und der Schaden fortgeschritten ist, imho ja. Ich bin mir nicht mal sicher, das deine Futterumstellung noch was nützliches tut.

    Ente gut. Alles gut.