Viele Löcher in den Blättern (Hopfenerdfloh)

  • Betroffener Teil
    Komplett
    Wurzeln kontrolliert
    Nein
    Schädlinge gesichtet
    Nein
    Symptome
    Viele Löcher in Blätter
    Maßnahmen
    beobachten

    Moin Leute.


    Ich habe mal eine Frage an die Outdoor Grower unter euch.

    Was könnte das sein?


    Betroffen sind 2-4 große Pflanzen und bei den kleinen neuen auch 3.

    Insgesammt ist das nicht schlimm, da ich einen doch etwas größeren Guerrilla-Grow mache.

    Mich stört es jedoch und ich möchte wissen was das sein kann. Bin jetzt schon das 3. Jahr in Folge an dem Spot und diese "krankheit" oder "schädling" ist mir neu.

    Ich habe die Bäume und Pflanzen in der Umgebung gecheckt und auch hier das selbe Blatt-Muster gefunden -->

    Vlt kennt das ja schon einer von euch.

    Grüße =)


  • Saurer Regen?

    Sieht nach von Regen und Wind ausgespülte Nekrosen aus, sind Viecher zu finden?

  • Das ist der doofe Übeltäter!!!

    Hab gerade nochmal geguckt und genau dieses viech an ein paar blättern gefunden...

    Ich mach mich mal schlau was ich dagegen machen kann.


    Vielen dank =)


    im Internet steht überall, dass die Bekämpfung nur sehr schwierig ist wenn man einmal einen Befall hat...

    Hat schob jemand Erfahrung mit dem Viech?

    Einmal editiert, zuletzt von FreeRick () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von FreeRick mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • FreeRick

    Hat den Titel des Themas von „Viele Löcher in Blätter (?Raupe,Schrotschuss,Dickmaulrüßler?)“ zu „Viele Löcher in den Blättern (Hopfenerdfloh)“ geändert.
  • Der sitzt unter der Plant in Grasbüscheln und Laub. Entfernst du beides, hat er es schwerer.

    Du kannst aber auch mal Waschnuss oder Koffein auf die Blätter sprühen. Das schmeckt ihm nicht. Ich wette, Stevia schmeckt ihm genausowenig😁 Müsste halt mal jemand testen.

    Ente gut. Alles gut.

  • moin Karler


    Ich werd das mit dem Koffein mal probieren.


    Als weitere Maßnahmen werd ich Pflanzenschutznetzte an den neuen noch jüngeren pflanzen Pflanzen anbringen.

    Um weiteren befall so gut es geht zu verlangsamen, seh ich mich gezwungen, das ganze Unkraut aus dem bereich zu entfernten und den Boden nochmal durchzuharken, man ließt oft, dass die Viecher das nicht mögen.


    Eine Überlegung ist noch mit Leimfallen zu arbeiten...

    Gelbsticker sind leidee uu zu auffällig.


    Wenn garnichts hilft guck ich mal nach Plan C bei Obi in der Gift Abteilung.


    Aber am liebsten wäre es mir wenn ich das ganze durch zb. Besprühen mit Koffein und netzten regeln kann.


    Ich habe auch gelesen, dass Gesteinsmehl helfen soll.

  • Moin Leute



    Danke erstmal für die guten Tipps und die Identifizierung des Übeltäter.

    Es ist der Hopfenerdfloh/Hanferdfloh.


    Ich habe jetzt folgende Gegenmaßnahmen ergriffen:


    1.Pflanzen mit einem leichten Gemüseverträglichem Insektizid (von Obi) mit dem Wirkstoff "Pyrethroide" besprüht.


    2. Das gesammte unkraut um die Pflanzen-Stiele entfernt.


    3. Das gesammte beet und vorallem unter den Pflanzen geharkt und die Erde aufgelockert.


    4. Algenkalk an jeden Pflanzen-Stiel großzügig verteilt.



    -----

    Beim auflockern der Erde sind mir locker 40 dieser Flöhe entgegengekommen.

    Die sind sofort in das Brennnesselfeld geflüchtet ^^schiessen01


    War erstaunt, wieviele das doch waren.

    Ich hoffe, die haben ihre lektion gelernt.

    Ich werde jetzt in 2. Wochen noch einmal umgraben und die pflanzen mit Koffeein besprühen.


    Danke nochmal für die guten Tipps


    FreeRick