Bewässerung von Automatics im Endtopf

  • Hallo,


    gerne würde ich eure Techniken zum Bewässern von Automatics in ihrem Endtopf hören, da ich aus sämtlichen Foreneinträgen immer wieder widersprüchliches lese und gerade meinen ersten Grow deshalb versaut habe.


    Ganz besonders interessiert mich, wie ihr giesst wenn sie noch sehr klein sind.



    Danke peace03

  • Ganz besonders interessiert mich, wie ihr giesst wenn sie noch sehr klein sind.

    Behutsam.


    Scherz beiseite, ich schau das die Erde ein gutes Feuchtelevel hält und da ich Growbags nutze, wo ich die Erde nicht wirklich sehe, nutze ich Holzstäbchen als Gießanzeiger.

    Dieses Jahr hat es mir die Growbags verregnet. Das heißt in der kritischen Startphase hat es so viel geergnet das die Erde abgesoffen war. Hat mich locker 5 Wochen, bei verzögertem Wachstum, gekostet. Shit happens.

    Ente gut. Alles gut.

    Einmal editiert, zuletzt von Karler () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Karler mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich hatte 4 Autos unter LSR vorgezogen und anschließend in 14l Töpfe umgetopft. Als Erde wurde anschließend Bat-mix verwendet, der vorher einmal durchgespühlt wurde. Und genau da war mein Fehler denke ich. Die Erde war viel zu nass für die Kleinen und haben anschließend, bis auf eine, das Wachstum eingestellt.


    Die Eine die noch Potenzial hat, ist ca 40 cm groß und steht zur Zeit in ziemlich trockener Erde.


    Die ersten 5 cm sind definitiv trocken.


    Jetzt die Frage, soll ich warten bis die Blätter anfangen zu hängen und dann mit Drain Gießen oder lieber jetzt die Erde mit Gefühl einfach nur feucht halten?

  • Wenn du letzteres drauf hat, ist das immer die bessere Wahl.


    Die ersten 5 cm sind definitiv trocken.

    Das hat nicht viel zu bedeuten.

    Besorg dir Holzstäbchen und steck eins in die Erde. Nach ner Woche zeigt das sinnvolle Dinge an und nach drei Wochen isses verrottet und bricht ab, wenn du richtig gießt.

    Ente gut. Alles gut.

    Einmal editiert, zuletzt von Karler () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Karler mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich habe leider noch nicht wirklich ein Gefühl für das ganze, da es wie gesagt mein 1. Grow war.


    Das mit den Holzstäbbchen erschließt sich mir nicht ganz.


    Gibt es noch eine andere Möglichkeit? Da ich halt Bedenken habe, das evtl unten im Topf noch genügend Wasser vorhanden ist und der selbe Effekt wieder Eintritt.

  • Du kannst das gießen nem Tropf-Blumat Maxi - Tropf-Blumat überlassen. Dessen Fühler steckt 15cm in der Erde und sorgt dafür das der Ballen ne gleichmäßige Feuchte hält. Damit du den richtig einstellst, brauchste aber auch schon ein gewisses Händchen und am besten Holzstäbchen.


    Was du bei den Stäbchen quasi direkt siehst, ist viel zu nasse Erde. Weil dann sind die Stäbchen nicht feucht, sondern glänzend nass.


    Schau mal wie schwarz das Stäbchen ist. Wie Kohle, reflektiert fast kein Licht. Das ist die Farbe von optimal feuchtem Torfkultursubstrat😉

    Wenn man sich das Stäbchen an die Lippen hält spürt man diese leichte, kühlende Erdfeuchte.

    Ente gut. Alles gut.

    Einmal editiert, zuletzt von Karler () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Karler mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Hört sich definitiv nach einer sehr guten Methode an. Jedoch wie du schon sagtest wohl eher etwas für fortschrittene Gärtner. Aber ich werde mir die Idee für die Zukunft auf jeden Fall im Hinterkopf behalten und evtl darauf zurückgreifen wenn ich mehr Erfahrung habe.


    Leider hilft mir das ganze gerade nicht bei meinem Problem. Dennoch Danke

  • Die wirste nicht in die Erde bekommen.

    Stells dir wie ne Erkundungsbohrung vor. Im Strohhalm steckt der Borkern und an der Spitze die Erde ist aus der Täufe. Da siehste direkt wie feucht der Ballen im Kern ist. Bei den durchsichtigen Milchshake Dingern, sogar die graduelle Veränderung von oben nach unten.

    Leider bringt es nix den Strohalm wieder rein zu stecken. Du musst einen neuen Kern stechen, wenn du ne neue Messung willst. Da ist der Holzstab halt klar im Vorteil.

    Ente gut. Alles gut.

  • . Und genau da war mein Fehler denke ich

    ne der fehler ist du liest zu viel.



    einfach ganz normal mit arbeiten und kannst auch mehrmals umtopfen... alles bogus. Als wär hanf jetzt was besonderes und als würden autos das nicht vertragen...


    Wenn du "liest" und dann dein "rückschluss" ist, 14 Liter töpfe mit ner kleinen baby-Pflanze zu versehen, lies lieber gar nichts. So ein Humbug mit den Endtöpfen und autos.


    Wenn du 4 töpfe mit pflanzen setzt, setz mal den 5. ohne pflanze und giess den 5en randvoll mit wasser. Jetzt heb den an, und merk dir wie elend schwer der ist. die anderen nicht so schwer machen.... halb so viel.... da brauchts auch keine stöckchen sobal du einmal den übergossenen Topf des Todes in der hand hattest weisst du was Phase ist.


    Meistens ist Blumenerde schon ok so wie sie aus dem Sack kommt... kann man oft so stehen lassen und vielleicht ne woche später mal giessen. ausser es handelt sich um "die leichte" erde und "kompakt" etc. Denk dran, wurzeln suchen die feuchtigkeit also fördert das noch das Wurzelwachstum wenn sie nicht zu nass sind.



    und werd die automatic kretze los und wechsel auf normales saatgut, wirkt besser und lässt sich besser mit arbeiten.



    Jetzt die Frage, soll ich warten bis die Blätter anfangen zu hängen und dann mit Drain Gießen oder lieber jetzt die Erde mit Gefühl einfach nur feucht halten?

    wieder zuviel gelesen. Drain....... woher kennst du das wort? :D Lass Drain ein für alle mal sein. Und nach gefühl (gefühl beim noob = ohne plan geraten...) feucht halten braucht es nicht... heb ... den ... topf... vorher .... zwischendrin .... nacher... an :D sonst lernst du das nie. Wenn blätter hängen ist NICHT gut. Mach das in der Blüte und du kriegst richtig derbe Probleme deswegen.



    Stell dir einfach vor es sind chilis .... dann läuft das besser :D

  • Habe jetzt noch 3 northern lights nachgesetzt und werde versuchen etwas lockerer an die ganze Geschichte ran zu gehen und deine Ratschläge zu befolgen.


    Und ja, das mit den Autos lasse ich nach dem Run auf jeden Fall bleiben. ^^


    Irgendwoher muss man sich ja seine Infos holen als vollkommener Anfänger.


    Danke für die Tipps und mal sehen ob es nun besser klappt und keine Zwerge bei rauskommen. shock01

  • soll ich warten bis die Blätter anfangen zu hängen und dann mit Drain Gießen

    nein,


    künstlich trockenstress im hochsommer erzwingen ist bei den temps sehr gute idee um den grow evtl schneller zu beenden.


    optional zu karlers holzstabstaffellauf gibst so giessanzeiger auch zum kaufen.

    alternativ könntest auch wagen den topf nach giessen zu wiegen, gewicht merken. fehlen nach einiger zeit ca 30% gewicht, giessen.



    Als Erde wurde anschließend Bat-mix verwendet, der vorher einmal durchgespühlt wurde.

    batmix ist für sämlinge weniger gut, die erde ist für das was sich pflanze nennen darf geeignet. oder wenn du weißt was duda da tuten tust.

    ausgerechnet auch noch sogar mit so autoflodingern, die eigentlich nullfehler toleranz haben. glaube du solltest deine ansprüche etwas runterschrauben.


    wofür soll das durchspülen gut sein? da kaufst extra teure erde, dann schmeisst mit dem drain den mitgekauften duenger weg, verwandelst nebenbei die erde in dreck der ner moorlandschaft gleicht, stellst deine frischlinge darein und dann erwartest daß das auch noch was gutes werden soll? bist doch nicht enttäuscht, oder. hattest den batmix wenigstens wieder antrocknen lassen?



    imho, nimm das nächste mal besser allmix oder canna prof plus. die sind nicht so stark vorfedüngt. noch besser wär cocos im superr00t topf. cocos ist einfach die baesseere ärde, da darfst dann auch fast so gießen wie du lustig bist, ohne das die ladys das unbedingt übel nehmen.


    noch en grund gegen batmix ist das der stark vorgedüngt ist weshalb unter umständen lange dauern kann bis autoflo mit blühstretcht das ende der vegiphase starten.

    wie ihr giesst wenn sie noch sehr klein sind.


    das immer feucht ist, nicht nass, nicht trocken.

  • Sie wurden ja in Anzuchterde vorgezogen und anschließend in den noch sehr feuchten Batmix gesetzt.


    Ein Feuchtigkeitsmessgerät habe ich mir eben zum Testen mal bestellt.


    Die Zwerge wurden rausgeworfen, Erde trocknen gelassen und jetzt neue eingesetzt und mit Sprühflasche "gegossen"


    Habe einen kleinen Topf unten aufgeschnitten, mit Anzuchterde gefüllt und 2/3 in den Batmix gesetzt. Hoffe es so besser kontrollieren zu können anfangs .


    Also mit Drain habe ich auch noch nicht gegossen und wollte lediglich Meinungen dazu hören, von erfahrenen Gärtnern. Diese scheinen ja bis jetzt klar dagegen zu sprechen ^^

  • Wenn Erde viel zu nass ist, fehlt Sauerstoff und unter Sauerstoffmangel laufen ungünstige chemische Reaktionen ab. Einmal abgesoffne Erde wird immer Probleme machen. Solche Erde entsorgen und auch vor nem Wurzelschnitt nicht zurückschrecken.

    Ente gut. Alles gut.

  • Hoffe es so besser kontrollieren zu können anfangs .

    viel glückclover01



    das ein problem wird. das bio mit vorgedüngter erde. dein job ist wasser zum feuchtkalten der erde und später mal futter ranzuschleppen. der rest ist gottvertrauen, ist halt bio.


    zum kontrollieren nur anzucht erde, bzw leicht vorgedüngtes wie lightmix. musst früher anfangen zu düngen. aber dafür kannste über die nl ne gewisse kontrolle ausüben.


    Feuchtigkeitsmessgerät habe ich mir eben zum Testen mal bestellt.

    und was genau.

  • Das Teil hab ich auf Amazon für 5 Euronen gekauft und nennt sich :

    Jiamins Tester Feuchtigkeit des Bodens


    Ob es was taugt sehe ich dann.


    Ich habe extra zu dieser Erde gegriffen weil ich davon ausgegangen bin so nicht mehr düngen zu müssen. Gerade durch die großen Töpfe sollten sie doch genug Futter haben.


    Ansonsten dachte ich vllt am Ende noch einen Blütedünger dazuzugeben, wenn es nicht ausreicht.


    Wollte es so einfach wie nur möglich halten.