Wo bekommt man den spitzkegelige Kahlkopf​​​​ ?

  • Nabend, ich bin absolut 0 in der "Szene", und würde das gerne mal versuchen.

    Allerdings wäre mir kaufen lieber als sammeln, wegen des Verwechslungsrisikos.

    Gerne auch Growkits

    Habe aber 0 Kontakte zu jemanden außer einer die sich selbst als Hexe oder Esoterikerin bezeichnet, aber da habe ich noch keine Antwort:-(

    Komme aus dem Bereich Hannover

  • und wie heißen die dann da?

    Da gibt es ja die wildesten namen, aber ich dachte ich teste mal ruhig diesen Kahlkopf, hoffe das der weniger gefährlich sit als viele andere Züchtungen, und da es den hier auch In Deuschland gibt, kann ich den dann auch suchen, wenn ich weiß wie er aussieht, wenn ich ihn mal in der Hand hatte

  • Spitzkegeliger Kahlkopf – Wikipedia

    Da ist die Beschreibung und dann ab in den Schwarzwald!

    Ich denke das wird das naheste Ort sein, wo du den Pflücken kannst.


    Keine Ahnung wie die da heissen... da das hier : Psilocybe Semilanceata aber der Lateinische Name ist, könntest du auch direkt nach Läden suchen die den Verkaufen....


    Hier nochmal ne beschreibung falls du selbst mal suchen möchtest:

    Vorkommen

    Der Spitzkegelige Kahlkopf (Psilocybe Semilanceata) ist einer der am weitesten verbreiteten psychoaktiven Pilze. Er ist weltweit außerhalb der Tropen zu finden. In unseren Breiten (was den ein oder anderen Psychonauten freuen wird) ist er im Herbst (September -November) vorzüglich auf feuchten Wiesen und Kuhweiden der Alpen und des Voralpenlands zu finden. Mit einem Psilocybingehalt von 0,10%- 2,37 % ist er einer der potentesten psilocybinhaltigen Pilze.

    Bestimmungsmerkmale

    Der Spitzkegelige Kahlkopf ist ein so genannter Ständerpilz und Vertreter der Basidiomycota (Basidiomyceten). Der kleine, zwischen Grasbüscheln wachsende Fruchtkörper (Thallus) des Pilzes hat einen spitzkegeligen braungelben bis olivgelblichen gereiften Hut, der Stiel ist gewunden. Er ist auf feuchten Böden in Waldnähe und auf Pferde- und Kuhweiden mit alten Dungablagerungen zu finden. Er kann leicht mit dem Kegeligen Düngerling (Panaeolus acuminatus) oder dem ebenfalls an den gleichen Lokalitäten oft reichlich zu findenden Halbkugeligen Täuschling (Stropharia semiglobata) verwechselt werden. Nachfolgend ein paar Bestimmungsmerkmale zum richtigen Erkennen des „Pilzes der Erkenntnis“.

    Hut

    • Höhe: 1,0-1,5 cm
    • Höher als breit
    • Spitzkegelig, später glockig
    • Nicht aufschirmend
    • Teilweise auch stumpfbuckelig
    • Rand ist etwas eingeschlagen jedoch nicht eingerollt
    • Oberfläche schmierig und glänzend
    • Nicht gummiartige dehnbare Haut, mit Nadel abziehbar
    • Das Velum (dünne Membran die den Hut des Pilzes bis zur Reifung des Fruchtkörpers umgibt) ist spärlich bis kaum vorhanden
    • Markante Spitze
    • Altersbedingte Farbänderung bei Pilzhüten:

    jung: olivfarben mit graugrünem Rand

    mittel: ockerfarben Tönen schließlich gänzlich ockerfarben

    alt: dunkelbraun am Rand grauocker

    Stiel:

    • Länge: 7,0-12,0 x 0,2-0,3 cm
    • Rund
    • Abwärts etwas verdickt
    • Hin und her gebogen
    • Oberfläche trocken und unterschiedlich gefärbt: grau-grünlich bis bläulich, braun bis goldfarben

    Lamellen:

    • Aufsteigend und angeheftet teils ausgebuchtet
    • Eher gedrängt
    • Ca. 4,0 mm breit
    • Olivbräunlich teils pupurbraun
    • Sporenstaub dunkelbraun

    Fleisch:

    • Fehlender Geruch
    • Geschmack mild bis nussig (psychedelisch*)
    • Im Stiel röhrig hohl
    • Oben blassgrün bis bläulich
    • Nach unten ockerfarben
    • Unten dunkel rostbraun

    Sporen:

    • Länglich-elliptisch, glatt, 11,0-15,0 x 6,0-8,0 μm

    (Quelle: Spitzkegeliger Kahlkopf - Psilocybe semilanceata)

    Wie gesagt, ich kann dir dabei nicht wirklich helfen. Ich finde LSD besser als psychodelische Pilze und die auch noch zu Sammeln traue ich mich nicht!


    Edit: Oben bei Vorkommen hat sich ein Link zu einem Shop eingeschlichen, da kannst ja auch mal gucken.

  • Hallo die Orginalen Spitzkegligen Kahlköpfe findest du bei uns auf Kuh Wiesen und nur da. Sie wachsen gerne da wo Kuhfladen sind oder waren.

    Es gibt noch ein Pilz der sieht ihn zu verwechseln ähnlich nur der ist komplett hell und bei den Lamellen auch.

    Der Kahlkopf sieht mehr etwas dunkler aus und oben an der Spitze manchmal dunkler. Der Pilz besitzt etwas mehr toxine die mir nie geschadet haben crazy01 und der Sropharia Cubensis (Mexicana Pilz) ist von den Toxinen der am wenigsten enthält und du ne Psychadelische Reise antritts. Bei dem Kahlkopf merkst du nächsten Tag schon als ob du ein Kater hättest, mehr nicht.


    Diesen Pilz kann man glaube ich nicht kultiviert wirklich kaufen, und wenn doch musstest du schon Kuhscheiße im Behälter haben ^^


    Die kannst du dann auch gleich auf der Wiese verzehren , dann merkst du beim suchen ob du schon richtige gefunden hast clover01, wenn es dann zu stark wird kommst du nächsten TAg wieder und machst die Wiese leer denn dann weißt du ja das das die richtigen sind.


    Wenn dann ess erstmal so 15 -20 stück frisch und wenn du die Trocknest werden Sie bis zu 2-3 mal stärker also aufpassen. Das ist auch bei jeder Box aus dem Internet was die wenigsten wissen ist das du aus einer Pilz Box ca. 3-4 mal ernten kannst kommt darauf an wie groß der Behälter ist aber bei der letzten ernte (ihr seht das da nur noch ganz wenige kommen) können die ihr potenzial bis zu 3-4 mal erhöhen.

    Also wenn du vorher immer so 3-4 gr getrocknet genommen hast und zufrieden bist, kann die letzte Ernte den gleichen Effekt aufweisen bei 0,5 bis 1 gr Also gut Aufpassen !!!


    Allerdings wäre mir kaufen lieber als sammeln, wegen des Verwechslungsrisikos.

    Bei den gibt es keine gefährlichen Verwechselungen die anderen die fast genauso aussehen sind absolut harmlos.


    Da ist das mit den Röhrlingen schon anders und Blätter Pilzen !!

    cry---- Zeit keiner hat Zeit, Zeit hat man nicht man nimmt sie sich----crywachs01

    Einmal editiert, zuletzt von xeo () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von xeo mit diesem Beitrag zusammengefügt.