Polizei Drohnen

  • Solange das echt nur zur Verfolgung und Tatortfotografien/absperrung dient, dann ist alles ok.

    Kann mir nicht vorstellen das die einfach so Gebiete abfliegen...


    Also wenn die Drohnen nur dafür verwendet werden wie es im dem Artikel beschrieben wird, dann sollte das der Polizei helfen.

    Ich denke wir werden keine Probleme dadurch bekommen...(also ich bin gespannt)

    Wird auch "Magneto" genannt! ;):D

  • Man kann ne Anlage auch so bauen, das es keine Abluftfackel gibtcry

    Balkonien ist halt gearscht, weil ein mal mit der Mustererkennung über die Aufnahmen drüber und Besuchkotz02

    Alles ist oder war oder wird irgendwann Tatort sein. Die könnten sich problemlos von einem Grower zum nächsten hangeln.

    Ente gut. Alles gut.

  • Alles ist oder war oder wird irgendwann Tatort sein.

    Da werden sicher klagen ohne Ende rein kommen wenn das so werden sollte...

    Die haben doch nichtmal Kameras in den Innenstädten durch bekommen.

    Einfach mal abwarten...mehr kann man eh nicht machen.

    Wird auch "Magneto" genannt! ;):D

  • die meisten interessiert so was leider nicht, ...


    Bis zu dem Tag, wo du nackt im Pool schwimmst und eine Drohne plötzlich über dir stehen bleibt ^^


    so ähnlich bei mir passiert und deswegen mag ich Drohnen generell nicht


    (Die Möglichkeit des Missbrauchs und Eingriff in die Privatsphäre kommt nur mit der Möglichkeit der Nutzung zustande...)

    -->ich mag die Dinger echt nicht^^




  • Das geht insgesamt in die falsche Richtung. Der Staat kann sowas gerne einsetzen, wenn es um Leben und Tod geht, aber es fehlt eine ins Grundgesetz geschriebene Schwelle, damit eben nicht Autodiebe mit Kennzeichenscannern gejagt werden oder Balkongrower mit Drohnen.

    Aktuell wird zwar immer davon gefaselt, das all diese orwellsche Albtraummaschinerie nur “bei (besonders) schweren Verbrechen” zum Einsatz kommt, aber es gibt nirgends eine verbindliche Abgrenzung. Klar kannste dich drauf verlassen das der Staat ein Guter ist, aber das führt halt zu nichts, solange 20% den nächstbesten Populisten wählen. Dazu müssten ebdn auch die Bürger “Gute” sein und das funzt never, weil das sind a) Menschen und b) Deutsche😏


    Wenn so eine Flachwurst unbedingt meinen Schwanz sehen will, ich kann den auch in A1 ausdrucken🤗

    Privatsphäre ist ein total bescheuerter Begriff. Darunter versteht eh jeder was anderes und viele verstehen darunter religiös motivierten Dünnpfiff.

    Imhost kannste Privatsphäre, die einen Schamraum umschreibt in der Pfeife rauchen. Hier geht es maximal noch um informelle Selbstbestimmung, wobei sogar die extrem fragwürdig begründet wird.

    Die Verwendung von meinen Datenspuren, ohne das ich dafür bezahlt werde, gehört bestraft und zwar richtig hart. So Richtung Raub und dann auch gleich Bande, weil es ist selten einer alleine.

    Ente gut. Alles gut.

    Einmal editiert, zuletzt von Karler () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Karler mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Der Staat kann sowas gerne einsetzen, wenn es um Leben und Tod geht

    + noch paar andere Dinge, wo ich es gut heißen würde, aber wie du schon sagst, da stimme ich dir voll und ganz zu, ...=

    aber es fehlt eine ins Grundgesetz geschriebene Schwelle



    Es gibt eine EU Drohnenverordnung, aber ich glaube nicht, das der Staat sich an Gesetze dieser Verordnung halten wird^^


    Stehen eigentlich echt gute Dinge drin, wie ich finde.


    Also da hat wer sich Gedanken gemacht und hat viele Aspekte der allgemeinen Sicherheit mit berücksichtigt, so wie ich es verstehe.


    Wird sich der Staat an so eine Verordnung halten, die den Nutzen von Drohnen extem einschränken würde?


    Mit Sicherheit nicht^^

  • noch paar andere Dinge, wo ich es gut heißen würde, aber wie du schon sagst, da stimme ich dir voll und ganz zu, ...=

    Genau deswegen gibt es keine Schwelle im GG. Da muss so ein harter Schnitt rein, sonst gehen dir ganz schnell die kleinen Finger aus. Es kann eben nicht jeder noch was anderes mit rein schreiben wollen. Überwachungstechnik darf eingesetzt werden um unmittelbare Gefahren für Leib und Leben abzuwehren. Nicht potentielle und auch nicht welche gegen sexuelle Selbsbestimmung oder Kinder-hastenichgesehn. Das Ding muss tot sein, wenn die Drohne nicht losfliegt oder das Kennzeichen nicht gescannt oder dem Streifenhörnchen nicht die Strafakte auf die Datenbrille geschickt wird und auch nur dann.

    Technik hat uns zu nutzen und nicht zu Verwerfungen im Gefüge einer freiheitlichen Gesellschaft zu führen. Auch wenn das manchmal bedeutet, das wir nix tun und es sich nachher Scheiße anfühlt. Darüber kommt man hinweg.

    Ente gut. Alles gut.

  • aber es fehlt eine ins Grundgesetz geschriebene Schwelle,

    LOL.


    Wenn einer wie Lauterbach schon laut drüber nachdenkt, das man die Unverletzbarkeit der Wohnung aufhebt, dann würde ich nicht drauf wetten, was da alles rechtlich bald machbar ist. Stichwort: Infektionsschutzgesetz

  • Nun, drohnen mit Wärmebildkameras brauchen Wärmesignaturen. Da Infrarot aber nur auf ein Objekt und nicht durch etwas hindurch schauen kann, wird z.B. ein Wald nur für die Brandfrüherkennung überflogen. Ja, es wurde auch schon mal nach einem Feld geschaut aber so weit ich weiß, wird das nur nach einem Hinweis gemacht. So ein Drohnenakku hält nicht besonders lange. Über einem Wohngebiet dürfen Drohnen eh nicht fliegen. Klar gibt es sinnvolle Einsatzbereiche für Drohnen. Strafverfolgung, Kitzrettung und im Brandschutz z.B.

    Dass wir jetzt alle damit ausspioniert werden sollen, halte ich für Illusorisch.

    Eine Klage wegen Verletzung des Datenschutzes hinsichtlich der Anwesenheitszettel, die man ausfüllen und öffentlich zurücklassen soll, das würde Sinn machen um für seine Rechte auf Schutz der eigenen Person durch Anonymität zu kämpfen.

    Richtig gute Drohnen mit sehr guter Auflösung ob mit oder ohne IR sind extrem teuer. Das wird sicher nicht die Grundausstattung jeder Streife. Und Spezialeinheiten haben genug anderen Kram zu tun als nach Balkongrows oder 2 Plants irgendwo in der Pampa zu schauen. 😆