UN-Entscheidung: Cannabis ist keine gefährliche Droge

  • (Berlin, 02.12.20) Die Entscheidung der UN wurde mit Spannung erwartet und sie brachte das von vielen Branchenkennern und Nutzern erhoffte Ergebnis.

    Cannabis für medizinische Zwecke wird von der UN nicht weiter als gefährliche Droge eingestuft.

    Damit verabschiedet sich der Pflanzenstoff aus der gemeinsamen Liga mit Heroin, Kokain etc.!


    legal01

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Mag sein, aber wenn die Demokraten wirklich ne landesweite Legalisierung durchziehen, wird es für die Bundesregierung schwer zu erklären wieso es hier weiter mit Strafe bedroht sein kann.



    unsere Regierung hat bereits Kanada erfolgreich ignoriert genauso wie die positiven Effekte der niederländischen coffee shops oder die dekriminalisierung der drogen

    in portugal ...... oder uruguay oder mexiko oder israel etc......


    leider ist der krieg gegen drogen ein idiologischer krieg und man kann glaubens fanatikern nicht mit fakten kommen


    selbst in einer zeit in der der staat jeden cent braucht wird auf eine extrem große und gefahrlose ( für die Bevölkerung im vergleich zu alk und tabak )

    einnahme quelle verzichtet ...aus "hirntoten"gründen

  • Das waren bisher immer Geschichten mit Haken und Ösen. Keine “richtige” Legalisierung. Dann ist es wirklich nur noch Ideologie, die die Strafverfolgung stützt und Ideologie hat in einem Rechtsstaat nix verloren. Die Bundesregierung täte dann, was sie anderen Ländern ankreidet. Willkürlich herschen.

    Ente gut. Alles gut.