Düngerprobleme und begleitende Unsicherheiten im Umgang

  • Leuchtmittel
    400 Watt
    Abluft
    Ja
    Topfgröße
    < 3 Liter
    Klima
    15-20 °C
    Luftfeuchte
    40-50 %
    pH-Wert
    6.8
    EC-Wert
    1.0
    Gieß-Intervall
    Alle zwei Tage
    Vorgedüngte Erde
    Ja
    Düngerzugabe
    Ja
    Dünger-Interval
    Nach Plan
    Symptome
    Helle Flecken, betroffene Blätter wirken trocken und sind an den Stellen spröde. Adlerkrallen und langsames Wachstum
    Maßnahmen
    Verkrampft versuchen es zu verschlimmbessern

    Erde: BioBizz Light Mix
    Dünger/Additive: Hakaphos Soft Ultra, Kristalon Rot Calcium, MPK Dünger, BioBizz CalMag, Bittersalz, PH ±



    Servus allerseits,


    habe einige Probleme mit meinen Mädels aktuell.
    Und zwar habe ich hier schon vor einiger Zeit den Bericht zum Hakaphos Dünger gelesen und war recht angesprochen von den Produkten. Zum einen durch die einfache Handhabung (scheinbar gedacht ^^ ) und zum anderen natürlich im vergleich zu namenhaften Herstellern für Hanfdünger der Preis auf Dauer. Bei meinem erstem Grow habe ich den Plagron Bio Dünger verwendet. Da ich noch ein wenig am herum experimentieren bin was für mich der richtige Weg ist, nehme ich vereinzelte Rückschläge in Kauf, allerdings bin ich aktuell wieder an einem Punkt wo ich nicht weiter weiß. Da ich in Zukunft auch gerne auf Hydro umsteigen will und weg von der Erde als Substrat, wollte ich gerne schonmal mit einem mineralischen Dünger etwas üben. Natürlich kann man Erde und Hydro auch nicht direkt vergleichen in der Anwendung, allerdings kann man die Dünger vom Düngerexperten ja für beide Varianten verwenden, daher war ich von den Produkten erstmal überzeugt und wollte es mal probieren. Leider scheitert es aktuell etwas bei mir an der Umsetzung oder der richtigen Anwendung. Verfahren habe ich grundsätzlich nach dem Schema von crystaltop, welches ja auch von dem User einsdreisieben verlinkt wurde. Danke nochmal an den Kollegen für die Beschreibung und den detaillierten Umgang.


    Bei meinem letzten Grow habe ich 6 Pflanzen gezogen. 5 Davon habe ich mit dem mineralischen Düngern versorgt und eine vergleichsweise mit einem Probepaket von BioBizz (Grow, Bloom, TopMax), welches hier noch rumstand. Im Zuge meiner Versuche bin ich auch hergegangen und habe 5 von den 6 Pflanzen durch Main-Lining in ihrer Vegi Phase dazu gebracht ein anderes Wachstum mit mehreren gleichdicken Trieben zu erzeugen. Das hat auch so weit so gut funktioniert (über eine Ertragssteigerung lässt sich debattieren, da kaum Unterschiede zu anderen Pflanzen bestand, das ist aktuell jedoch Nebensache) aber werde ich in Zukunft bestimmt auch nochmal probieren.
    Jetzt hatte ich aber eine Pflanze dabei (genauer eine Girl Scout Cookies von Sensi) die ähnliche Verhaltensweisen ihre ganze Vegi und Blüh Phase über gezeigt hat. Leider habe ich von dem Grow keine Bilder mehr, jedoch fingen die großen Blätter schon nach kurzer Zeit an abzusterben? oder schneller zu zerfallen als alle anderen Pflanzen. Sie wurden regelrecht zerfressen kann man sagen. Überall kleine braun gelbe Punkte, trockene welk wirkende Blätter. Ich dachte zunächst es sei ein genetisch bedingtes Erscheinungsbild, da wirklich nur die eine Pflanze sehr auffällig war. Jedoch mache mir bei meinem aktuellen Grow etwas sorgen, da nun so gut wie alle Pflanzen Mangel oder Defizite in der frühen Vegiphase aufweisen. Also muss es irgendwas mit dem Dünger oder eher meiner Anwendung mit dem Dünger zu tun haben.


    Da ich bei mir nun relativ weiches Wasser habe (5,1 °dH) mit einem Cal Mag Verhältnis von 31 / 4 mg/l aus der Leitung, habe ich mich für die Variante Hakaphos Soft Ultra für die Vegi und Kristalon Rot + Calcium für Blüte mit ergänzend dem MPK Dünger dazu entschieden.

    Da ich weiches Wasser habe passe ich mein Leitungswasser vor Düngerzugabe noch mit 0,2-0,3ml/l BioBizz CalMag an um den Calcium Wert anzupassen. Das Magnesium bekomme ich ja nochmal etwas durch den Soft Ultra gepusht.

    Allerdings denke vielleicht ist da vielleicht mein Fehler. Da ich den Soft Ultra verwende (wo ja noch zusätzlich 2,4% Mg mit drin sind) mein CalMag Verhältnis aus dem Gleichgewicht kommt, wenn ich zusätzlich CalMag noch benutze.. :/

    Aktuell nehme ich da in der 3. Vegiwoche 0,5g/l Hakaphos Soft Ultra und passe meine Nährlösung anschließend noch mit Ph- auf 6,8 an. Leider scheint das den Pflanzen warum auch immer aktuell nicht zu gefallen.

    Vielleicht kann ja der ein oder andere die Situation mal beurteilen.



    peace03

  • hm sieht mir nicht nach Calmag problem aus aktuell...


    an sich müsste dein Düngerweg eigentlich funktionieren.

    Erstmal würd ich umtopfen in größere Töpfe. Die aktuellen scheinen zu klein. Stehen sie zu feucht permanent? Temperatur der Schlappen auch ok?


    Dann ist weiterhin eine N Überdosis zu sehen. Siehst du an der Farbe und den nach unten gewölbten Blättern.


    wenn du 0.25ml/l Calmag von Biobizz gibst, dann sind das nur 8.2mg/l Ca und 2.8 mg/l Mg . Also sehr sehr wenig.


    Überall kleine braun gelbe Punkte

    dsa klingt wie calcium mangel (klingt, weil müsste man bilder sehen)


    Momentan würd ich sagen, umtopfen, und erstmal weniger von dem Soft Dünger verwenden.


    Für später noch:


    1g/l Kristalon Rot+Cal beinhalten 69.3mg/l Calcium und 6mg/l Mg Dann hast du Anhaltspunkte wieviel im Kristalon steckt.


    Dann muss man letztendlich auch sagen, dass es empfindliche Strains gibt. Ich habs diese Woche schonmal erwähnt, ich habe auch so einen Strain der immer Probleme macht, wo andere sorten aber schnurren. Musste evtl über den Run etwas kucken was gut klappt und nicht. Nicht jeder "Hanf" hat die gleichen Ca / Mg bedürftnisse und NP und K kann man ja an der Pflanze ablesen und bedarfsgerecht düngen dann.

  • Alles klar, umtopfen wäre sowieso mein nächster schritt gewesen..

    Habe sie vorhin von den 3,25l in die 18l Töpfe umgezogen und lasse sie jetzt erstmal ein paar Tage erholen und schauen wie es ihnen bekommt.


    Mich würde noch interessieren wo du die Konzentrationswerte vom Biobizz Calmag her hast? 😅

    Habe grade nochmal gesucht und selbst bei Biobizz im Datenblatt nichts dazu gefunden.

    Die geben auch m.M.n. eine sehr ungenaue Benutzungsanweisung auf ihren Flaschen und Schemen an.

    Wenn man nach der Konzentration geht welche du geschildert hast, sollte ich tatsächlich viel zu wenig calmag benutzen.


    Was ich so mal im forum hier aufgegriffen habe, ist das Calmag Verhältnis von 3:1 ca.

    Da ich ja bei einem Leitungsverhältnis von knapp 8:1 liege wollte ich ja mit dem soft ultra und dem darin enthaltenen Magnesium schonmal diese Differenz etwas kompensieren.

    Gehe ich von einer cal mag Konzentration von 100/30 mg/l ca aus (ich meine so 120 bis 160mg cal - dementsprechend Magnesium, müsste bei guten Lampen schon das max bei größeren Pflanzen sein) müsste ich ja noch 70 mg/l an cal hinzufügen.

    Was bei einer Konzentration von 0,1ml = 3.28mg/l, ca 20ml PRO Liter macht, liege ich doch richtig oder? 😅

    Dementsprechend würde ich 20 x 1,12 mg/l mag hinzufügen und wäre dann bei 26mg/l..

    Würde evtl das schadbild und das schnelle zellsterben und keinen neuen zellaufbau erklären, da Calcium ja soweit ich weiß maßgeblich daran beteiligt ist sowie Magnesium für die Photosynthese nicht unerheblich wichtig..


    Meinst das calmag von ghe wäre besser, alleine von der Konzentration?

    Kann da außer ml Angaben auch nichts genaues finden leider.

    Und thx wegen der kristalon Daten ✌🏼

  • Mich würde noch interessieren wo du die Konzentrationswerte vom Biobizz Calmag her hast? 😅

    mir hat mal jemand das etikett abfotografiert.


    ist schon paar monate her, ich hab leider vergessen wer das war (sorry an denjenigen) - weil ich mir doch von recht vielen leuten bilder von irgendwelchen labeln zukommen liess und konversationen hier relativ schnell gelöscht werden.


    Zieh mal die Lasche ab und schau darunter, da sollte was dazu stehen.


    Als mir derjenige damals die Daten geschickt hatte, fiel uns auch auf dass die angegebenen Empfehlungen von Biobizz viel viel viel zu niedrig sind.


    Für änderungen am Produkt oder plötzlich verschwindende Inhaltsangaben kann ich natürlich nix. Marken die sowas nicht machen sind immer besser :D



    Meinst das calmag von ghe wäre besser, alleine von der Konzentration?

    Kann da außer ml Angaben auch nichts genaues finden leider.


    Disclaimer: Ich persönlich halte eh nix von biobizz - ob Calmag oder die Düngerreihe, das sollte man mitbekommen haben (will da jetzt aber nicht ins detail gehen^^). Ist eine nicht unterstützenswerte Firma. Bei GHE bzw mittlerweile Terra Aquatica antwortet der chef persönlich auf Fragen innerhalb ein paar Tagen - also ist die Empfehlung klar GHE rockt und das calmag hat anständige angaben auf dem Etikett.




    ist das Calmag Verhältnis von 3:1 ca.

    ja so ungefähr ist das anzupeilen. In der Blüte kommt bei Hakaphos Rot z.b. noch 4% MgO mit, was man bedenken sollte.


    Wie du sagtest, umtopfen war jetzt ok, und darauf achten die nicht zu feucht stehen zu lassen sollte erstmal reichen ohne das zu verkomplizieren. Es brauch jetzt eh lange kein Dünger ran, wenn du von 3.5 auf 18 bist.

  • 1ml CalMag von BB hat 35mg cal | 12mg Mag, dass wurde in einem anderen Forum ausgerechnet. Ich benutze zb 3ml/l momentan in der Blüte und komme so auf 137mg Cal 40mg Mag mit meinem weichen Wasser. Ich habe mit 2ml/l einen EC von 0,4 und mit 3ml/l einen EC von 0,45 mS, der Grund EC beträgt 0,25 mS.

  • 1ml CalMag von BB hat 35mg cal | 12mg Mag, dass wurde in einem anderen Forum ausgerechnet. Ich benutze zb 3ml/l momentan in der Blüte und komme so auf 137mg Cal 40mg Mag mit meinem weichen Wasser. Ich habe mit 2ml/l einen EC von 0,4 und mit 3ml/l einen EC von 0,43 mS, der Grund EC beträgt 0,25 mS.

    was sich ja dann 98% mit meinen Angaben deckt :)