Blattspitzen Unterseite dreht sich nach oben

  • Leuchtmittel
    400 Watt
    Abluft
    Ja
    Topfgröße
    < 10 Liter
    Klima
    20-25 °C
    Luftfeuchte
    50-60 %
    pH-Wert
    6.5
    Gieß-Intervall
    Alle zwei Tage
    Vorgedüngte Erde
    Weiss nicht
    Düngerzugabe
    Ja
    Dünger-Interval
    Nach Plan
    Symptome
    Obere Blattspitzen verdrehen sich und werden hell
    Maßnahmen
    Lichtabstand vergrößert

    Hey Leute,


    meine Ladys verdrehen sich an den oberen Blattspitzen, werden hell und ganz selten treten sehr kleine rostfarbene Flecken auf.


    Die Probleme treten seit ca. einer Woche auf.

    Es ist nun fast Woche 5.


    Das Licht habe ich bereits von 40 auf 60cm gehangen. Anscheinend ergebnislos.



    In der dritten Woche haben sie ein mal Wasser mit CalMag bekommen. Das hatte durch ein Versehen meinerseits eine. extrem niedrigen pH Wert.


    Ansonsten lief alles sehr glatt. Nur die Pflanze die am meisten verdrehte, weiße Blätter mit Mini-Rostflecken hat wurde vor einer Woche der Main Bud abgebrochen und verarztet. Wächst aber weiter.

    Ansonsten wird immer 50-75% vom Biobizz Schema gedüngt. Grow, Bloom, Top-Max, AlaMic und CalMag. Lightmix.


    300Watt hat meine LED. Konnte nur 400Watt anwählen. Zudem hebe ich die Töpfe um zu sehen ob gegossen werden muss.


    Ich hoffe ich könnt mir weiterhelfen. Suche seit zwei Tagen nach der Ursache. Jedoch finde ich nichts konkretes. Mein Gedanke, nachdem es anscheinend nicht das Licht ist, ist es ein Mangel. Aber ist mein erster Grow. Daher an die Experten.



    Ich danke euch schon mal! :)


    ps: Meine Cam ist kaputt. Sorry dafür.

  • Sieht aus als bekämen die zuviel Kalium oder mit anderen Worten, du hast es mit dem Futter etwas zu gut gemeint. Schau mal ob du die durstiger bekommst. Grad in diesem Stadium solldn die saufen sie die Wasserbüffel, so das du frühs und abends gießen musst.

    Ente gut. Alles gut.

  • Karler  Iglo44


    Ich bin halt komplett unerfahren deswegen höre ich eigentlich lieber erstmal was ihr so zu sagen habt.


    Das Ding ist, dass ich gelesen habe, dass sich Mangelerscheinungen häufig von oben nach unten an der Pflanze langarbeiten und Überdüngungen von unten nach oben. Stimmt das so? Zum größten Teil zumindest?


    Da ich nun auch schon ewig oft gehört habe, dass man mit Biobizz nur sehr schwer überdüngen kann kommt mir das alles Suspekt vor. Habe ja immer nur ca. 50% des Schemas zum Wasser gegeben. Gestern war es ca. 75%, erstmalig.


    UND die Pflanze die am größten ist zeigt die größten Anzeichen. Zudem hatte ich ausversehen den Ast des Hauptbuds halb durchgebrochen und wieder verarztet.


    Habe gestern zur Kontrolle mal nachgeschaut. Es ist nur halb wieder zusammen gewachsen. Sieht bis zur hälte des Astes normal aus und dann halt offen.


    Vom Sinn her kann die doch nun weniger Nähstoffen nach oben tansportieren, oder?


    Zudem habe eben gesehen, dass einige Äste leicht rötlich werden. Auch da beginnt es anscheinend von oben.


    Hmmmmmm..... 🤷🏼‍♂️

  • Das Ding ist, dass ich gelesen habe, dass sich Mangelerscheinungen häufig von oben nach unten an der Pflanze langarbeiten und Überdüngungen von unten nach oben. Stimmt das so? Zum größten Teil zumindest?


    ...kommt immer auf den zu mangelnden Nährstoff an!

    Gibt mobile Nährstoffe und immobile Nährstoffe!


    Und ein Mangel heißt nicht zwingend , dass davon immer zwingend zu wenig vorhanden ist, sondern kann auch auf Wechselwirkungen von Nährstoffen, Temperatur oder einer osmotischen Reaktion der Pflanze herrühren!


    Die Nährstoffaufnahme der Pflanze und was ist zu beachten | Botanicly.

  • Danke für den Artikel!


    Sehr informativ und leserlich :thumbup: Ich habe mir schon die Tage gedacht dass es Sinn macht nicht nur spezifisch über Cannabis pflanzen zu lernen, sondern eher in Richtung allgemeine Botanik.


    Ich werde nun morgen beim Gießen komplett auf Dünger verzichten, die nächsten beiden Male mit 50% und so weiter.


    Iglo44 :)

  • Die braunen Blattspitzen in Kombination mit dem satten Grün untenrum.


    Kalium ist nix spezielles. Es ist nur in den Düngern überreichlich drin und kommt als erstes. Das ist nur ne mäßige Überfütterung, nix schlimmes, deswegen blockiert noch nix. Später hat man dann die braunen Blattspitzen in Kombination mit irgendwas anderem, aber so weit muss man es ja nicht kommen lassen.


    Wollen wir mal einen Blick auf Ca und Mg werfen, bevor sich das mitten in der Blüte bemerkbar macht?

    Ente gut. Alles gut.

  • schieb deine Lampe wieder ran 40cm ist schon ok. und dünge weiter aber mit weniger.

    Was du jetzt nicht reinkippst fehlt in ner guten woche komplett 😉


    Seid wann ist sie in der vorblüte? Oft rumpelt es mal im Getriebe wenn sie in die Blüte gehen. Aber Unkraut vergeht nicht 😁


    Viel Erfolg weiterhin. Sieht sehr gut aus...


    Schau mal was dein Leitungswasser an Calzium beinhaltet oder mit was gießt du?

  • Und wie weit bist du gekommen


    Wie sehen die jetzt aus


    Neue Bilder vorhanden bin grad wieder so ein kleines bisschen neugierig


    😬

  • Hey Leute, also es sieht nicht besser aus...


    Ich hatte nach den Beiträgen hier mit weniger gedüngt. Es wurde aber nicht so richtig besser. Daher habe ich vor zwei Tagen dann mit 75% Düngeschema gegossen..


    Wollte „All-In“ gehen und es selber lernen 🤦🏻‍♂️😄


    Jetzt seht her ..


    War wohl dich zu viel? Ich verstehe nicht wieso ich die so leicht überdünge.. Im ganzen Internet steht doch dass es kaum möglich ist auf Bio zu überdüngen.


    Außerdem finde ich es sehr schwer eine Überdüngung von einem Mangel zu unterscheiden.


    Ps: Ich habe gerade im Forum gelesen, dass bei einem Grow die Probleme vielleicht dadurch kamen, dass der pH Wert zu niedrig war? Kann das sein? Puffert die Erde den pH Wert nicht nach oben?

  • Mit was und wieviel hast du gedüngt?

    Sieht mir nach einer Verbrennung aus!

    Lg

    Lass den Dünger erstmal komplett weg

    Blüten sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.