Indica verso Sativa und Hybrid

  • Hi Community


    Ich wollte gerne mal fragen, ob es Leute unter euch gibt die ähnliches bei sich festgestellt haben wie ich. Ich meine jetzt nicht nur in Bezug auf medizinisches Weed, sondern allgemein.


    Cannabis Patientin bin ich seit inzwischen fünf Jahren und kenne daher immer die Genetik der einzelnen Sorten mit ihren THC/CBD Werten etc. Ausprobiert habe ich richtig viele verschiedene Sorten. Ich brauche Sorten mit hohem THC Gehalt, ab 20% aufwärts (daher habe ich mich jetzt auch in die Herstellung von Konzentraten gestürzt).


    Mir ist aufgefallen, dass ich auf Sativa psychisch stets positiv reagiere, super drauf bin und mir alles gelingt. Ich tanze sozusagen durch die Welt.

    Auf Indica aber stürze ich regelrecht ab, werde destruktiv, emotional und falle in Depressionen schlimmster Art. Ganz egal bei welchem Strain. Blöd dabei ist, dass ich bei meinem Krankheitsbild eigentlich Indica nehmen sollte.

    Bei Hybriden kommt es darauf an, wie hoch der prozentuale Anteil an Sativa/Indica ist.


    Damit ich ausschließen kann, dass es nicht nur ein Placebo Effekt ist, habe ich mir mal in einem Monat verschiedene Sorten verschreiben lassen von denen ich nicht wusste, ob sie Sativa, Indica oder Hybriden waren. Ich konnte es nach dem Konsum immer genau bestimmen.

    Dass Indica stoned macht und Sativa high, ist mir natürlich schon bewusst.


    Bis jetzt habe ich noch niemanden "getroffen", der das auch kennt. Mein Arzt ist ebenfalls ziemlich ratlos - und er ist DER Cannabis-Arzt Deutschlands.

    Würde mich echt interessieren, ob ihr auch so etwas kennt und ob ihr wisst, wie man solche Effekte vielleicht austricksen kann.

    Danke.


    LG <3

  • Shadow_Queen

    Hat den Titel des Themas von „Indica verso Sativa“ zu „Indica verso Sativa und Hybrid“ geändert.
  • von cannabis kenn ichs noch nicht, hatte aber bisher nur 1 sativa lastigen autostrain. der rest war alles indica lastik.
    jetzt hab ich 2 sativa fems, mal schaun ....

    aber so extrem stimmungsmässig, hab ich früher auf rotwein reagiert, total depressiv und am heulen

    decarboxylieren (schreibhilfe)

    Wasserwerte : ph : 7,55 - Cal : 87,7 - mag : 29,3 - natrium : 5,4 - kalium : 2,1 - Härte : 19 - EC : 0,5

    60x60x180 cm

    licht : SANLIGHT S4W 140 watt + SF1000 Q. Led Light!

  • Vor allem der nächste Tag ist voll das Loch😏

    Mir ist aufgefallen, dass ich auf Sativa psychisch stets positiv reagiere, super drauf bin und mir alles gelingt. Ich tanze sozusagen durch die Welt.

    Ich hab den leisen Verdacht, dass das am ThcV Anteil liegen könnte. Haste Erfahrungen mit Durban Poison oder Swazi?

    Zitat von Dinafem

    hervorzuheben sind einheimische Sorten vom afrikanischen Kontinent, wie die Durban Poison und deren Nachkommen wie die Cherry Pie, ein Hybrid aus Granddaddy Purple und Durban Poison mit einem Aroma nach Kirschkuchen und einem intensiven Rausch... Doug's Varin, mit einem Aroma nach Kiefer und süßem Zitrus, und Pineapple Purps, eine sehr besondere Sorte mit starken psychoaktiven Eigenschaften, sind zwei weitere Hanfsorten mit hohen THCV-Anteilen, die zu diesem Zweck geschaffen wurden.

    Ente gut. Alles gut.

  • von cannabis kenn ichs noch nicht, hatte aber bisher nur 1 sativa lastigen autostrain. der rest war alles indica lastik.
    jetzt hab ich 2 sativa fems, mal schaun ....

    Das muss bei dir ja nicht so sein und das wünsche ich dir auch sehr! Wie schon gesagt, kennt das so gut wie keiner in dieser extremen Form, und du musst ja nicht unbedingt die A***karte ziehen.

    Ganz viel Glück mit deinem neuen Garten!beet :)

  • Ich hab den leisen Verdacht, dass das am ThcV Anteil liegen könnte. Haste Erfahrungen mit Durban Poison oder Swazi?

    Das kann schon sein, ich habe halt immer ab 20% aufwärts. (Übrigens, den ersten Schatter vertrag ich ganz gut. Das war ein Hybrid - Gorilla Glue , Basismaterial 26+% - Konzentrat 90+ %)


    Und mit Durban Poison oder Swazi hab ich null Erfahrung. Ich muss halt immer nehmen was auf dem medi. Markt ist. Ich werde mal nachschauen ob diese Genetik irgendwo drin ist. Was weißt du denn über die Wirkung der beiden Strains?

  • Dann wird es wohl Zeit mal ne Kiste mit vielen einzelnen Körnern anzusetzen.

    Also wo du recht hast, hast du recht yes01

    Allerdings hab ich davon noch vieeel weniger Ahnung als vom Konzentrate herstellen und das bedeutet, dass ich echt wegen jedem Schei** hier antanzen und fragen muss. Ich meine, wenn ich so die Fails von teilweise erfahrenen Growern anschaue, spricht das schon eine deutliche Sprache...!

  • Ich werd schon irgendwas ernten ... lol01 blume01

    Ernsthaft. Schalt mal deine Ansprüche einen Gang runter😏

    Du willst ja keine Kleinstadtversorgung starten, sondern viele Sorten austesten. Das geht Prima in nem 3l Eimer voll Anzuchterde. Klar werden die zum Ende hin gelb und fleckig und auf ne Wage brauchste das Ergebnis auch nicht legen. Deswegen ist aber das Terpenprofil und die Canabinoidzusammensetzung nicht ein Stück anders und was anderes wolltest du erstmal gar nicht wissen.


    Wenn du schnellen Erfolg willst, setze dir weniger dumme Ziele🤗

    Ente gut. Alles gut.

  • Also wo du recht hast, hast du recht yes01

    Allerdings hab ich davon noch vieeel weniger Ahnung als vom Konzentrate herstellen und das bedeutet, dass ich echt wegen jedem Schei** hier antanzen und fragen muss. Ich meine, wenn ich so die Fails von teilweise erfahrenen Growern anschaue, spricht das schon eine deutliche Sprache...!

    hallo sympathische queen,

    ich würde insbesondere dir als cannabis-patientin das growen empfehlen. es gibt so viele gründe. und denke nicht du würdest beim growen versagen. das alles ist keine raketenwissenschaft. es handelt sich um weed, also unkraut. der wächst auch unter nicht grünen daumen ;) und wenn du ein report dazu machst, also von der planung bis zur ernte und vielleicht darüber hinaus, versichere ich dir erfolgreich zu sein. denn mit der hilfe der community ist ein scheitern fast unmöglich. und wenn dann noch könig karler und königin poppy mit dabei sind dann ist dein grow priviligiert :saint:

    auch gibt es tricks die anfängerfehler kompensieren können. empfehlenswert ist zb als medium erde zu benutzen. das puffert und regelt von natur aus einiges. und wenn du biologisch düngst, dann produziert die erde bzw das innenleben das du schaffst alles notwendige selbst... die horrorszenarien von erfahrenen growern die ihren grow versauen kann viele gründe haben. wenn du wie ich beschrieben habe vorgehst wirst du vielleicht nicht höchsteffiziente ernten einfahren, aber wenigstens quallitativ hochwertiges ;) nur wenn du an vielen stellschrauben rumwerkelst um effizienter zu werden kannst du entsprechend viele fehler machen.

    will sagen, das ist alles nicht so schlimm oder kompliziert wie du glaubst. im gegensatz dazu ist dein vorhaben thca kristalle herzustellen weit aus komplizierter

  • hallo sympathische queen,

    ich würde insbesondere dir als cannabis-patientin das growen empfehlen. es gibt so viele gründe. und denke nicht du würdest beim growen versagen. das alles ist keine raketenwissenschaft. es handelt sich um weed, also unkraut. der wächst auch unter nicht grünen daumen ;) und wenn du ein report dazu machst, also von der planung bis zur ernte und vielleicht darüber hinaus, versichere ich dir erfolgreich zu sein. denn mit der hilfe der community ist ein scheitern fast unmöglich. und wenn dann noch könig karler und königin poppy mit dabei sind dann ist dein grow priviligiert :saint:

    auch gibt es tricks die anfängerfehler kompensieren können. empfehlenswert ist zb als medium erde zu benutzen. das puffert und regelt von natur aus einiges. und wenn du biologisch düngst, dann produziert die erde bzw das innenleben das du schaffst alles notwendige selbst... die horrorszenarien von erfahrenen growern die ihren grow versauen kann viele gründe haben. wenn du wie ich beschrieben habe vorgehst wirst du vielleicht nicht höchsteffiziente ernten einfahren, aber wenigstens quallitativ hochwertiges ;) nur wenn du an vielen stellschrauben rumwerkelst um effizienter zu werden kannst du entsprechend viele fehler machen.

    will sagen, das ist alles nicht so schlimm oder kompliziert wie du glaubst. im gegensatz dazu ist dein vorhaben thca kristalle herzustellen weit aus komplizierter

    @MakeSeedsGreatAgain


    Hey Du Lieber! :)


    Du machst mir Mut! Dafür danke ich dir von Herzen! Du hast das nämlich schon ganz genau verstanden: Ich habe richtig Schiss vorm growen , der Gedanke daran macht mir einfach nur Angst, alles zu versauen <X .

    Wenn ich da an die Posts von erfahrenen Growern mit den "Viechern" denke,. die ihre Pflänzchen gnadenlos überfallen und auffressen, oder das schimmeln und weiß der Geier was noch alles ... ja also, da wird mir schon anders ...

    Growst du auch? Obwohl, "make seeds great gain" sagt ja schon alles.

    Auf jeden Fall so, wie du mich da motivierst, fühle ich, dass ich es vielleicht doch wagen könnte. super01

    Bis jetzt wars halt immer so, dass ich mein Rezept in die Apo trug und kurz darauf waren die Dosen oder Beutel da. Drin war immer das was ich bestellt hatte, es war genau richtig trocken (und feucht), ich kannte den Strain, die Genetik und den THC / CBD Gehalt usw., usw. Kurz: es war alles fertig. So kam ich vor Karlers Vorschlag gar nicht auf die Idee, dass ich das selbst machen könnte.

    Nachteil: ich habe halt nur eine gewisse Menge zur Verfügung und muss dann immer 30 Tage bis zum Nachschub warten.


    Ich sollte mich mal dranmachen, das Equipment, das man zum growen so braucht, anzuschauen. Dafür werde ich den nächsten Tagen das Forum durchforsten (denn, wie gesagt, ich weiß halt bis dato gar nix darüber) . Dann kann ich mich schon mal vor einigen Fehlkäufen schützen.


    Recht hast damit auch, dass ich an die Diamanten mit wesentlich mehr Selbstvertrauen rangehe als an das GrowProjekt. Frag mich bloß nicht, warum das so ist.

    (Ich werde übrigens jetzt wahrscheinlich einen Chemiker aus meinem Bekanntenkreis dazu motivieren können, mir ein Rezept zu erstellen. Ist aber noch nicht sicher.

    Wenn das klappt und ich es ausprobiert habe, poste ich es hier, wie besprochen).


    Ich habe übrigens heute endlich meine Lieferung aus England bekommen!. Meine Güte, war das ein Theater! Es dauerte monatelang...

    Aber jetzt habe ich den V-Ofen, den Diamond Miner und noch einen Edelstahl Extraktor von BHO Hardware im Haus.


    Der Ofen hat mich total überrascht, er wiegt über zwei Zentner! Das stand natürlich nirgends als ich ihn bestellte. Eigentlich wollte ich ihn im 2. Stock unterbringen, aber das konnte ich wegen des Gewichts gleich vergessen. Er steht jetzt im Keller.

    Der Diamond Miner ist auch recht schwer und massiv. Leider liegt keine Gebrauchsanweisung dabei und ich weiß bis jetzt noch nicht mal, wie man ihn öffnet (Lachen erlaubt) muaha01. Aber das kann nur besser werden, das ist das Gute daran. Ich habe schon geschrieben, dass ich DRINGEND eine Anleitung mit ein paar Bildchen brauche. Technisch ist bei mir einfach nix los, das muss man irgendwann mal akzeptieren.


    Der Extraktor ist klasse, wie halt alles von dieser Firma. Ich erziele mit ihm immer deutlich höhere Erträge als mit den bei uns üblichen Glas- und Metallrohren, bei denen man oben das Zeug reingibt und unten schießt es sofort wieder raus. Das Endprodukt ist auch qualitativ viel wertvoller. Den BHO Extraktor kann man unten und oben verschließen damit das Dexso oder Butan das Material maximun durchdringen kann. Meine besten Ergebnisse erziehle ich, wenn ich idas Gas erst nach 30 Minuten raus laufen lasse, Damit löst sich einfach wesentlich mehr Harz als wenns nur so durchs Rohr durchrauscht. Blöd ist halt, dass ich genau dieses Modell schon habe. Es war eine Falschlieferung der Firma. Muss mal sehen, ob ich ihn zurück schicken kann oder ob ich ihn ins Ebay setze. Zwei gleiche Typen brauche ich jedenfalls nicht.


    Auf die Labor Kühltruhe warte ich noch. Der Konkursverkauf war noch nicht. Wenn die da ist und ich eventuell das Rezept dann habe, mache ich mich an die Herstellung der THCA Diamanten.


    So, jetzt hast alle News von mir und ich wünsch dir ein gutes Nächtle.

    Liebe Grüße

  • Ich sollte mich mal dranmachen, das Equipment, das man zum growen so braucht, anzuschauen. Dafür werde ich den nächsten Tagen das Forum durchforsten (denn, wie gesagt, ich weiß halt bis dato gar nix darüber) . Dann kann ich mich schon mal vor einigen Fehlkäufen schützen.

    hallo diamanten-königin servus01


    ich rate dir ein thread zu eröffnen. dort können wir alle gemeinsam daran arbeiten, zb eine einkaufliste zu erstellen. haben andere vor dir auch genau so gemacht. denn wenn du ohne zu wissen was relevant ist an die sache ran gehst, dann ist ein brauchbares ergebnis kaum möglich, oder du lässt dir willkürliches von einem growshop aufschwatzen, oder lässt es sein weil du dir nie sicher sein kannst ob und was du brauchst und willst... lass uns doch just for fun erörtern was angebracht wäre. zb wieviel konsumierst du, welche sorte usw. und ehe du dich versiehst entsteht step-by-step (d)eine vision.


    oder lass uns gleich hier loslegen. wie viel konsum ist für dich als patientin ideal? und welche sorten sind deine liebsten? kommt für dich nur hasch bzw dessen öl infrage, oder auch nur die blüten? rauchst du gern, dampfst du gern, oder isst du lieber thc?

    wachs01          blume03 yuhu01