THC-A Diamanten oder Kristalle

  • Hallo Com


    Bin gerade dabei, meine Ausrüstung für die Herstellung von THC-A Diamanten / Kristallen zusammen zu suchen. Nun ist es ja anscheinend so, dass die Trennung von den Diamanten und der Sauce sich mitunter ziemlich schwierig gestaltet und am besten mit einer Zentrifuge funktionieren soll.

    Hat vielleicht jemand von euch eine Idee, welche Zentrifuge man dafür verwendet? Ich stelle es mir nämlich ziemlich schwierig vor, die ungetrennte Masse in kleine Röhrchen (wie bei Blutproben etc.) zu füllen. Vielleicht täusche ich mich da aber auch.

    Ich bin dankbar für jede Hilfe.


    LG

  • Zentrifugen sind besser im trennen von flüssigen Phasen, aber außer nem Sieb, bleibt dir nicht viel anderes.

    Das das in Phiolen passiert, liegt an der Funktionsweise billiger kleiner Zentrifugen. Da kommste nicht drumherum🤗

    Ente gut. Alles gut.

  • Danke Karler :)

    Das ist schon echt erstaunlich, dass du dich so gut auskennst im BHO Bereich :thumbup:. Das wissen ansonsten nur sehr wenig Leute,, Ich habe bisher noch niemanden getroffen , außer dir. Ich bin echt froh, dass ich mich hier registriert habe.


    Auf die Zentrifuge bin ich durch verschiedene Foren in den USA gekommen. Dort wird häufig im Zusammenhang mit der Herstellung von THC-A Diamonds davon gesprochen. Meine Frage nach dem Typ der Zentrifuge hat mir noch keiner beantwortet.


    Also du meinst, ich muss die Trennung ohne elektrische Unterstützung machen? Dann muss es wohl so sein, doch ich hätte es lieber anders gehabt.

  • Ich kenn mich nicht speziell mit Extrakten aus. Nur gut genug mit Chemie.

    Also du meinst, ich muss die Trennung ohne elektrische Unterstützung machen?

    Nee. Nur das du auch Vakuumfiltration verwenden kannst, wenn der Schlotz flüssig genug ist und du etwas zum waschen der Kristalle hast.

    Speziell das Waschmittel bzw die Spüllösung würde dir auch beim zentrifugieren die Arbeit erleichtern. Im Endeffekt haste ja deine Lage Kristalle und dazwischen Schlotz mit ähnlicher Dichte. Sauberer getrennt bekommst du das nur, wenn du sehr große Mengen verarbeitest, oder wenn du was hast, das den Schlotz flüssiger macht, die Kristalle aber in Ruhe lässt. Ab dem Punkt kannste dann generell über Vakuumfiltration nachdenken. Schon allein, weil du eh ne Pumpe hast und blos noch ne Fritte anschließen musst.

    Ente gut. Alles gut.

  • Meine Frage nach dem Typ der Zentrifuge hat mir noch keiner beantwortet.

    Haste dir mal die Optionen angeguckt? Da gibts nur unterschiedliche Größen und Geschwindigkeiten und dann wird es astronomisch teuer.

    Wenn du die Phiolen mit nem Winkelschleifer in Bewegung versetzen kannst, sparst du einen Haufen Geld. Wenn du das in nem beheizten Kasten machen kannst, sind wir schon beim Gegenwert eines Kleinwagen.


    Eine Alternative zur Zentrifuge wäre Schall. Allerdings keine simple. Du kannst da nix fertig kaufen und musst den ganzen Kram selber rausfinden. Dafür kannste die Trennung in nem fließenden Prozess machen.

    Ente gut. Alles gut.

  • wow, ich wusste bislang nicht das es sowas überhaupt gibt. habe erstmals hier in diesem thread darüber gelesen und dann selbst etwas recherchiert. ich wollte fragen und bitten ob du ( Shadow_Queen) wenn du soweit bist uns an dem prozess mit teilhaben lässt?!?


    es gibt wohl mehrere methoden zur herstellung. wieso hast du dich für dein vorhaben entschieden. also den herstellungsprozess?


    viel erfolg weiterhin

  • Davon muss man auch nix wissen. Das kristalline Zeug ist die Vorstufe von Thc, wo die Carbonsäure noch dran hängt. Das zu isolieren, ist etwa so sinnvoll wie das sammeln von Softeis🙄

    Ente gut. Alles gut.

  • wow, ich wusste bislang nicht das es sowas überhaupt gibt. habe erstmals hier in diesem thread darüber gelesen und dann selbst etwas recherchiert. ich wollte fragen und bitten ob du ( Shadow_Queen) wenn du soweit bist uns an dem prozess mit teilhaben lässt?!?


    es gibt wohl mehrere methoden zur herstellung. wieso hast du dich für dein vorhaben entschieden. also den herstellungsprozess?


    viel erfolg weiterhin

  • Hey MAKESEEDGREATAGAIN


    Schon seit ich von den USA zurück bin, wollte ich THCA Diamonds herstellen. Ich habe sie dort kennengelernt, genau wie Shatter, Honeycomb und andere BHO Extrakte. Dort raucht eigentlich fast keiner mehr Blüten, sondern sie dabben Extrakte.

    Ich nehme zum Extrahieren immer Dexso und nicht Butan, darum ist meine Ausgangsbasis nicht BHO, sondern DHO. Mit Dexso erzielt man eine wesentlich höhere Ausbeute als mit Butan. Außerdem ist der Extraktionsprozess um ein Vielfaches ungefährlicher als mit Butan.


    Das High der Diamanten ist unvergleichlich und schwer zu beschreiben. Am ehesten würde ich sagen, dass es "hell", "frisch" und voller Energie ist. Es kommt augenblicklich.

    In gereinigten Diamanten gibt es keinen Einfluss der Wirkung von Terpenen mehr. Es ist ohne Geschmack und ohne Aroma. Eine wahrlich spektakuläre Erfahrung ohne Hang Over am nächsten Tag und in keiner Weise mit dem Rauchen von Buds zu vergleichen.

    Auch vom medizinischen Aspekt her ist die Wirkung einmalig.


    Ich werde iÜ mit einem Diamond Miner arbeiten und nicht mit einem Einmachglas. Die Einmachgläser platzen häufig, vor allem wenn man sie nicht täglich rechtzeitig entlüftet. Außerdem werde ich auch cold crash anwenden, also einen Ultra-Tiefkühler bis -86 Grad C. Die gewonnenen Diamanten sollen dadurch in jeder Hinsicht qualitativ besser werden.

    Auf den warte ich aber noch, weil ich ihn aus einem Konkursverkauf bekomme.


    Wie Karler schon schreibt, bestehen die Kristalle aus THCA. Es ist die Vorstufe von THC. Das herzustellen würde natürlich keinen Sinn machen, es ist nämlich nicht psychoaktiv (kurz gesagt: man wird nicht breit). Wenn man es aber erhitzt, was beim rauchen, verdampfen oder dabben zwangsläufig geschieht, transformiert / verwandelt sich das THCA in THC, das bis zu 99,9% Reinheit aufweisen kann. Das gerauchte Produkt hat damit eine Reinheit und Potenz, die ansonsten nie erreichbar ist.


    Wenn ich das ganze Equipment zusammen habe, fange ich an. Das ist ziemlich aufwändig und kann schon noch eine Weile dauern. Dann kann ich den Herstellungsprozess gerne hier Step by Step posten. Bis dahin werde ich weiter Shatter und Honeycomb produzieren.



    Liebe Grüße :)

  • wow, deine leidenschaft zur diamanten thematik ist beeindruckend. ich wünsche dir viel erfolg und viel spaß bei allem was damit zutun hat.

    ich habe letztens als ich durch dich das erste mal davon erfuhr mich gleich eingelesen und war auch schon fasziniert davon. wenn man das auch weniger aufwendig, zb im einmachglas machen kann, dann möchte ich das unbedingt auch versuchen. habe früher auch gerne experimentiert. verschiedene hash arten, kekse usw gemacht. aber diamanten sind wohl die höchste veredelung.


    im folgenden was ich letztens gelesen habe, nachdem ich durch dich mit der theamtik in kontakt kam:

    THCA-Diamonds: Was ist das und wie stellt man sie her? - RQS Blog
    THCA-Diamonds sind nicht berauschend, benötigen aber nur Hitze, um in THC umgewandelt zu werden. Erfahre mehr über diese starken Extrakte und ihre Herstellung.
    www.royalqueenseeds.de


    viel erfolg bei deinem projekt und dem zusammenstellen deines setups :thumbup:

  • Ich kenn mich nicht speziell mit Extrakten aus. Nur gut genug mit Chemie.

    Nee. Nur das du auch Vakuumfiltration verwenden kannst, wenn der Schlotz flüssig genug ist und du etwas zum waschen der Kristalle hast.

    Speziell das Waschmittel bzw die Spüllösung würde dir auch beim zentrifugieren die Arbeit erleichtern. Im Endeffekt haste ja deine Lage Kristalle und dazwischen Schlotz mit ähnlicher Dichte. Sauberer getrennt bekommst du das nur, wenn du sehr große Mengen verarbeitest, oder wenn du was hast, das den Schlotz flüssiger macht, die Kristalle aber in Ruhe lässt. Ab dem Punkt kannste dann generell über Vakuumfiltration nachdenken. Schon allein, weil du eh ne Pumpe hast und blos noch ne Fritte anschließen musst.

    Hey Karler


    An Vakuumfiltration habe ich bis dato noch gar nicht gedacht. Und ja, mein seit langem in England bestellter Vakuumofen soll jetzt endlich diese Woche geliefert werden. Ich könnte mir vorstellen, dass es da drin vielleicht noch besser funktioniert als in der V.-Kammer.


    Was die Menge des Verarbeiteten Materials betrifft, denke ich, dass ich vielleicht 250 g Buds nehmen werde. Mal schauen.


    LG

  • Ja, diese Leidenschaft kommt halt durch mein eigenes Erleben. rauch01

    Klar, man kann das wohl auch weniger aufwändig produzieren, im Einmachglas eben. Doch da musst du wirklich sehr gut aufpassen und es immer rechtzeitig belüften, damit es nicht platzt. Das wäre ja jammerschade um den ganzen guten Stoff der dann überall herum fliegt.


    Seit ich mich mit dem extrahieren beschäftige, habe ich mir in England auch einen Extraktor mit Eismantel kommen lassen. Damit bekomme ich viel mehr Ertrag als mit den herkömmlichen. Habe ich ansonsten ca. 10% vom Bud-Material erzielt, sind es mit dem neuen Extraktor immerhin 16% - 18%. (Ich nehme dafür gerne Gorilla Glue Buds zwischen 22% und 25%)


    Wenn du dich ans Diamond Mining im Glas gemacht hast (was durchaus zu viel früheren Ergebnissen als bei mir führen könnte), wäre es super wenn du deinen Herstellungsprozess hier teilen würdest.


    Danke für den informativen Link!


    Von Herzen ganz viel Erfolg! <3

  • Also wenn ich den Prozess richtig verstehe, separieren sich die die Kristalle in der durch einfaches abdampfen reduzierten DHO Brühe

    Zitat

    Pour into the miner semi wet if you aren’t going to seed

    oder

    Zitat

    Recover most of your solvent, so it’s a dry pour. Pour/squirt the thick oil into the miner. Throw a seed in...


    Es sieht auf den Bildern so aus, als wäre nach dem abtrennen immer noch Brühe in den Kristallen eingeschlossen. Ich hatte nicht den Eindruck das die Leute da viel Aufwand mit abtrennen betreiben. Wenn, würde ich die Kristalle eher ausschleudern, als zentrifugieren. So wie man Honig oder Salat schleudert. Abnutschen funzt bestimmt auch, nur wird schleudern schneller mehr von dem "Kristallwasser" abtrennen.


    In der Fred gibts diesen J12 und der scheint alles anders zu machen:


    {nug/trim?} whole plant

    No seed. no pipette. just pour off the terp fraction. i stopped using minors cause jar tech works best.

    no seperate crc column. fire material run cold and fast. no chromatography no celite. fuck celite.

    3 days no cold crash just fire material. glass jar though no diamond mine


    Just gotta get your saturation at the sweet spot. And each strain has its own. Some are better then others for sure.

    ...Those subtleties are what differentiate from processor to processor. That’s why some people on here make beautiful diamonds with a well separated terp fraction while most others make a sugar or sauce.

    Ente gut. Alles gut.

  • {nug/trim?} just pour off the terp fraction. i stopped using minors cause jar tech works best.



    Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

    Vielleicht setze ich zwei Batches an, eine für den Miner und eine fürs Glas. Kommt drauf an wie viel Material ich dann habe. Zum Vergleich wäre es natürlich prima.

  • Zitat von Karler:


    {nug/trim?} whole plant

    No seed. no pipette. just pour off the terp fraction. i stopped using minors cause jar tech works best.

    no seperate column. fire material run cold and fast. no chromatography no celite. fuck celite.

    3 days no cold crash just fire material. glass jar though no diamond mine


    Ich weiß schon, den T kenne ich. Alle machen es unterschiedlich und ich lese bei der überwiegenden Anzahl von Posts, dass sie mit cold crash etc. größere Diamanten züchten.

    Die glas jar Methode ist ganz sicher effektiv, aber die Gefahr ist halt, dass das Glas platzt wenn es nicht rechtzeitig entlüftet wird. Das kann schnell passieren und das wars dann mit dem Material.


    Die Trennung von Terp Sauce und Kristallen muss man nicht machen, das ist schon richtig. Das nennt man dann "dirty diamonds". Ich will aber zuerst mal versuchen, das hochreine Produkt herzubekommen. Bin eben Perfektionist. Wenns nicht funktioniert, funktionierts halt nicht - aber ich habs wenigstens versucht.



    (Noch was Lustiges: ich habe lange nicht begriffen, was die eigentlich mit "seeds" in diesem Fall meinen. Ich dachte doch tatsächlich an Samen und habe schon rumgesucht, wo ich beste Gorilla Seeds bekommen kann. Aber nein! Sie meinen ja was ganz anderes :D )


    LG

  • Die Trennung von Terp Sauce und Kristallen muss man nicht machen, das ist schon richtig. Das nennt man dann "dirty diamonds".

    Dann hast du ihn falsch verstanden. Er trennt auch, nur stellt er die Viskosität der Sauce so ein, das er das Jar in ein Teesieb auskippen kann und saubere Kristalle bekommt.

    ich lese bei der überwiegenden Anzahl von Posts, dass sie mit cold crash etc. größere Diamanten züchten.

    Wenn ich mir seine angucke, scheint Größe jetzt kein Problem zu sein😏 Es wird wohl eher so sein, das es mit Cold Crash leichter ist.

    Das trifft jetzt aber auch nicht auf "größere Diamanten züchten" zu. Ne Grundregel beim auskristallisieren ist, das große Kristalle langsam wachsen. Du kratzt da konstant an der Grenze zwischen Wachstum und Auflösung. Mit dem Auscrashen bekommste schnell viele Kristallkeime.

    Ente gut. Alles gut.

  • Das mit dem Druck hab ich noch nicht ganz verstanden. Also nicht grundsätzlich, sondern warum einige ohne Druck klar kommen. Bis jetzt dachte ich immer das Druck einer der Faktoren ist, den du durch schieben nicht weg bekommst :/

    Ente gut. Alles gut.