Blätter bekommen komische flecken

  • Hallo Leute habe ein Problem!

    Meine Blumen Blätter bekommen komische flecken oder wie auch immer bitte um hilfe?

    Bitte um schnelle Hilfe???

  • Markusx26

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Also so erdfliegen sind nicht drin aber war mal ein Nacht Falter drin

  • OK danke für euere Antworten!

    Also kann ich jetzt nichts machen oder wie?

  • Also kaufe ich Florfliegenlarven und dann sorry sowas noch nie gemacht


    Danke für deine Hilfe

  • Kannst du mir das bitte genau erklären, wäre voll cool von dir bestelle dann morgen Florfliegenlarven


    Wieviele brauch ich muss ich auf was achten?

  • Du hast 2 Möglichkeiten (Bio oder Nikotin) um das ganze in den Griff zu bekommen:


    - BIO #1: Florfliegenlarven helfen hier weiter, allerdings dauert es halt etwas bis die Florfliegen da sind und dann auch schlüpfen. Eine mehrfache Behandlung ist mit Sicherheit notwendig und garantiert

    dir nicht dass das Ungeziefer wieder kommt sobald die Florfliegen wieder weg sind. Also bei Fliegen kannst du nie zuviel verwenden. Kostet aber recht viel auf Dauer.

    - BIO #2: Kauf dir Neem Samen bzw. Presskuchen und mach das in die Erde mit rein. Hilft halbwegs gegen Ungeziefer, allerdings schimmeln die Neem Samen sehr schnell.

    Daher verwende ich die Neem Samen nicht mehr und auch vom Preis her nehme ich einfach die Celaflor.

    - NIKOTIN: Ich verwende einfach die Substral Celaflor Sticks. 1-2 Sticks pro Topf und du hast für ca. 2 Monate kein Ungeziefer mehr im Zelt. Genau in Richtung Erntezeitpunkt hast du dann kaum Düngerreste mehr.

    Celaflor ist ganz einfach gesagt Dünger+Nikotin was das Ungeziefer platt macht, aber das Microklima in der Erde bleibt erhalten.

    Tipp: Halte Ausschau nach den Vorteilspacks (2 für 1). Nikotin + Nützlinge schließt sich aus.

    - CHEMIE: Willst du das Mikroklima und auch den Geschmack des Grow Durchgangs ruinieren, dann einfach Spruzit verwenden. Lass die Finger davon.

  • Florfliegen Chrysoperla


    Die Schutzfolie abreißen und die Pappwabe unter die Plants legen. Die Tierchen kümmern sich und verhungern nach erfolgreich getaner Arbeit, mangels Futter in irgend einer Ecke. Pappwabe kann nach 3 Tagen in den Müll. Bei dir reicht die kleinste Abpackung.


    Gift schließt späteren Nützlingseinsatz aus. Einmal Gift, immer Gift.

    Es gibt Wege das mit ner Einmalanwendung zu klären, aber das ist halt nicht so unkompliziert wie das abreißen einer Schutzfolie.


    Careo enthält kein Nikotion, sondern Neonikotinoide. Anwendungssicherer aber deutlich persistenter. Das Gift konsumierst du in jedem Fall mit.

    Tabaksud enthält Nikotin und das baut sich auch binnen Tagen ab, nur kann man sich damit verdammt schnell eine extrem unangenehme Vergiftung zuziehen.


    Neem ist extrem ungesund. Schon mal was vom Cannabis Hyperemesis Syndrom gehört? Bekommt man, wenn man Gras konsumiert, das mit Neem behandelt wurde.

    Ente gut. Alles gut.

  • Interessant, das war dann der Grund warum das Gras wo ich mit Neem gezogen hatte so bescheiden geschmeckt hatte.


    Die Celaflor Sticks finde ich halt sehr gut, denn wenn du die Sticks zur Blüteeinleitung stecken tust sind die Teille bis zur Ernte komplett weg.

    Hatte da schon mehrmals auf Erde gemerkt, dass dann am Ende auf einmal die Thripse oder ein paar Spinnmilben kamen wenn die Sticks abgebaut waren.

    Macht aber am Ende der Blüte nichts mehr aus, doch am Anfang der Blüte schon mit Ungeziefer zu kämpfen nervt tierisch und die

    Biolösung mit den Florfliegen hilft nur beschränkt, da die Larven in der Erde nicht davon in Schach gehalten / angegriffen werden.


    Das Thema mit Neonikotionide und Nikotin ist für mich gleich, bin eh Raucher seid über 25 Jahren.

    Denke mal der Zigarettentabak mit dem Abfall vom Bodenkehren aus der Fabrik und der Chemie (über 100 Giftstoffe, Blausäure, ...) ist viel schlimmer.

    So hat es mir damals jemand erzählt der in einer Tabakfabrik gearbeitet hat. Da wurde nichts weg geschmissen. Aufkehren und in den Tabak damit.

  • Das Thema mit Neonikotionide und Nikotin ist für mich gleich, bin eh Raucher seid über 25 Jahren.

    Damit umgehste auch das wesentliche Problem von dem Zeug🤗 So wirklich ungünstig ist das nur, wenn man gerade Nichtraucher werden will oder ein staatenbildendes Insekt ist.


    Biolösung mit den Florfliegen hilft nur beschränkt, da die Larven in der Erde nicht davon in Schach gehalten / angegriffen werden.

    Die schlüpfen aber auch zeitnah und die Florfliegelarven halten ein paar Tage ohne Futter durch. Außerdem lassen sich die Puppen eh nicht wirksam bekämpfen. Ob man nun Nützlinge nachlegt oder Gift, nimmt sich von den Kosten her nicht viel. Der Vorteil an Nützlingen ist halt, dass sich dagegen keine Resistenz ausbilden lässt. Grad Thripse aus nem Blumenstrauß sind hingegen schon gegen alles resistent, das du als Endverbraucher legal kaufen kannst.


    Die Celaflor Sticks finde ich halt sehr gut, denn wenn du die Sticks zur Blüteeinleitung stecken tust sind die Teille bis zur Ernte komplett weg.

    Ich finde, die rocken bei Zimmerpflanzen. In die Erde gehen nie wieder Trauermücken.

    Das Careo, von dem es absurderweise zwei exakt gleich zusammengesetzte Abfüllungen gibt, kann man pur verabreichen. Ich hatte damit noch nie Schäden an den Pflanzen. Leider ist die Wirkung bei Thrips eher vorbeugender Natur und Spinne interessiert sich gar nicht dafür. Hab mal nen direkten Vergleich mit zwei Schwarzer-Nachtschatten Pflanzen gemacht und das Befallsbild war exakt gleich.

    Ente gut. Alles gut.

  • Zitat

    Welchen Wirkstoff enthält das Produkt?

    Winzige Mengen eines Akarizids mit einem übelst umständlichen Namen. Ziemlich harmlos für Wirbeltiere. Problematisch daran ist, das es bei Krätze gegeben werden muss und vielleicht nicht mehr wirkt, wenn man dem konstant ausgesetzt ist.

    Irgendwas vorbeugend zu geben, ist ne krass dumme Idee.

    Ente gut. Alles gut.