Erde von BioBizz wieder verwenden oder Erde selber anmischen?

  • Hey Leute


    Ich hab noch Töpfeweise alte Erde rumliegen und es wäre eigentlich ganz gut die wieder zu verwenden, anstatt weg zu schmeißen.

    Zum Teil ist die schon drei,vier Jahre alt, also auch Furz trocken.

    Ich könnte die alte Erde ja mit Kompost etwas strecken und

    Wurmhumus/Hornspähne(Mehl)/Hühnermist?/MO's und Mykorrhiza dazu mischen.

    Hat jemand von euch Erfahrung damit?

    Wie lange sollte man die Erde ruhen lassen?


    BioBizz meint ja ihre Erde könne man einfach mit diesem Pre- Mix wieder aufbereiten? :/


    Um die Erde aufzubereiten hab ich hier im Forum schon ein super Thread gefunden :thumbup:



    Zitat

    Biobizz Pre Mix ist eine Kombination aus verschiedenen Düngern und Spurenelementen, sowie Sodamischungen. Diese führt zu einem optimalen Wachstum und einer hohen Widerstandsfähigkeit deiner Pflanzen.

    Der Pre Mix wird vorwiegend beim Einpflanzen und Umpflanzen von Pflanzen verwendet und dann mit dem jeweiligen Substrat kombiniert.

    Es ist ebenfalls möglich Baumarkterde oder bereits benutzte Erde mit dem Biobizz Pre Mix anzureichern und diese erneut zu verwenden. Dabei sollte der Biobizz Mix einen Anteil von 3-5% der gesamten Erde ausmachen.

    was denkt ihr?

    MO's kann man ja auch wo anders kaufen..

    Jemand Erfahrung mit dem Pre- Mix ?

  • Schau mal hier:


    Wenn es auf einem T-Shirt steht ist es wahr.


    Mit “Ich dachte“,“habe mal gelesen“ und “im YouTubevideo“ fangen die meisten Probleme an. read02

  • Interessanter Thread und dank Karler wieder was gelernt. :thumbup:


    Meine Frage ist eher, ob jemand Erfahrung hat den Allmix wieder mit Pre-Mix aufzubereiten? Hat das hier mal wer ausprobiert?

    Oder lieber mit Wurmhumus/Kompost?

    Du hast ja gute Erfahrungen mit auslegen und Insektenkacke? gemacht. Hast du eine Wurmfarm oder wie? Poppy Adams

    Bereitest du die Erde immer noch so auf?

    Original Erdbeerli du hast die gebrauchte Erde einfach wieder aufgelockert und wieder verwendet und normal gedüngt?

    Oder musste irgendwann neue Erde hinzugefügt werden? :/

  • normal gedüngt?

    Nein natürlich nicht normal gedüngt sondern den Umständen entsprechend.


    Kleines Bsp: direkt beim Angiessen nach dem setzten in die Entpötte den aus dem Verhältnis geratenen N Haushalt mit zb. 2,0er ec NL ausgleichen.


    Wichtigster Tipp und einziger Weg zum langfristigen Erfolg, egal welcher Weg: Immer mit erdfeuchter Erde arbeiten, egal zu welchem Zeitpunkt.


    Für den Standard 600w Homegrower sollte es wohl so am besten gehen:


    Organisch MOS füttern bei no drain oder no drain to waste, Erde nach grow raus, klein machen, paar % Wurmhumus dazu schön untermischen zurück in den pott und gut. Mykos, Trichos und so Spielchen nach Gusto. Mineralischen N Kick am Anfang vielleicht trotzdem, gerade weil hier so viele MOS das Verhältnis N C stören für den nächsten Lauf, durch Zersetzung der Wurzeln.


    Ein wahrer Geheimtipp ist wohl EM.

    Für N geht auch Hornspäne aber äusserst sachte sonst gibts schöne grüne Fettfinger in der Spätblüte. Schwierigkeit: überschuss bei no drain zu handeln oder Mos ausspülen müssen was nicht viel hilft.


    In professionelleren anlagen kann man dann ja nach Wunschziel auch mit weniger Substrat bei häufiger Bewässerung mit viel drain arbeiten, Sachen wie 100ppm h2o2 Netafinspülung und so geht da gut. Fürs Forum hier ist das organische Arbeiten wohl interessanter.



    Das Thema ist viel zu komplex um das so kurz zu beschreiben.

    Wer pro grow mit eins zwei säcken Erde auskommt, ist vielleicht besser beraten die zwei drei mal wieder zu verwenden und sich dann neue zu holen.

  • Ja, Wurmfarm, Asseln und Insekten sind vorhanden und leisten gute Arbeit.

    Benötigt halt Platz und Zeit zum ruhen, macht aber kaum Arbeit.

    Wenn es auf einem T-Shirt steht ist es wahr.


    Mit “Ich dachte“,“habe mal gelesen“ und “im YouTubevideo“ fangen die meisten Probleme an. read02

  • Den Platz hätt ich schon. Die Zeit auch.

    Ich könnte auch z.B 50% auf den Kompost werfen und die verbleibenden 50% mit frischem Kompost plus Hornmehl etc. wieder auffüllen? :/


    Der frische Kompost müßte Ja voll mit Mikroorganismen sein, oder nicht? :/

  • Machen könntest du das schon, holst dir natürlich damit jede Menge Schadgetier ins Haus.

    Wenn es auf einem T-Shirt steht ist es wahr.


    Mit “Ich dachte“,“habe mal gelesen“ und “im YouTubevideo“ fangen die meisten Probleme an. read02

  • Wenn du Kompost aus ner Kompostieranlage holst, ist da nach der Heißrotte nicht mehr viel an Schadorganismen drin. Zusammen mit Hypoaspis Miles machst du daraus Null.


    Kompost aus dem eigenen Garten ist nur was für integrierte Gärtner.

    Ente gut. Alles gut.