Sorten selber kreuzen. Wer hat Ahnung

  • Ich spiele schon ne Weile mit dem Gedanken, selbst Seeds herzustellen.


    1. Welche Strains sind genug stabil um in F1 schon gute Ergebnisse hervorzubringen?


    2. Welche Strains würdet ihr miteinander kreuzen?


    3. Es sollte eher Sativalastig sein das Ganze.


    Nun los an die echten Profis unter uns, helft mir bitteeeeeee beten01

  • also tendenziel ist gegen das Vorhaben nichts einzuwenden ....


    hab mich damit noch nicht ernsthaft beschäftigt - warum ?


    gibt halt soviel Strains die ich gern mal growen will und da bringen mir 100 - 1000 oder mehr selbst erzeugte Seeds nicht weiter iwie :P


  • Ein ziemlich komplexes Thema das du dir ausgesucht hast. Erstmal solltest du dir da Material von Herrn Mendel ansehen (Mendelsche Regeln). Das war unser Vorreiter in Sachen Genetik, dessen Erkenntnisse bis heute noch Bestand haben und sich auf jegliche Form von Leben übertragen lassen. Er hatte damals Erbsen gezüchtet, wir haben halt Hanf.


    Eine F1 Kreuzung wird dir ne Menge Seeds bringen, mit unzähligen Phenotypen, weil die Genetik noch nicht stabilisiert ist. Du wirst also sowohl vom Wuchs, als auch vom turn, als auch vom Geschmack starke Unterschiede zwischen den Geschwistern haben. Die neue Rasse auf deine Wunscheigenschaften zu stabilisieren kannst du auf 2 Wege erreichen:


    Selektion:
    Du nimmst die Pflanzen mit den Wunscheigenschaften und verpaarst die, dann nimmst du vom Saatgut wieder die 2 nach Wunsch und verpaarst die wieder. Immer wieder solltest du dann mit neu bestellten Samen frische Genetik einkreuzen, durchaus auch von einem anderen Breeder, dann sind die Eltern definitiv "Blutsfremd". Auch hier natürlich selektieren nach deinen Kriterien. In einigen Jahren erhälst du dann eine saubere Zucht mit sehr stabilen Eigenschaften, deren Saatgut du relativ lange in sich kreuzen kannst, bevor sich die neue Rasse zu Ihren Ursprüngen zurück generiert.


    Inzucht:
    Nimm Stecklinge von deinen selektierten Eltern und verpaare immer wieder Großvater mit Mutter, dann Großmutter mit Vater. Spätestens bei F8 hast du dann deine stabile Rasse, die jedoch in sich gekreuzt schnell instabile Merkmale aufweisen wird. Auch treten dann vermehrt Missbildungen auf, wie es bei Mensch und anderen Säugern eben vorkommt.


    Es ist also schon ein gewisser Aufwand nötig wenn man breeden will. Angefangen von mindestens 2 Growkammern plus evtl ne Vegi Box für die Stecklinge und die Eltern. Dann brauchst du ne Menge Zeit und Geduld und musst sehr gut beobachten können. Mangelnde Zeit und Geduld sind übrigens Schuld daran, dass wir so viele beschissene Strains von unzähligen Breedern haben.

  • Am besten verwendest du nur IBL,und keine Fem

    Stellt euch vor was gewesen wäre, wenn Skunkman und/oder Nevil nur Fem-Saatgut verkauft hätten.Das ganze Kartenhaus der heutigen Spitzenhybriden würde in sich zusammenfallen

  • u. schaue dir auch die Landrassen an ... aber nicht überall wo Landrasse drauf steht ist auch LR drinne.


    Bei World of Seeds gibts gute "Pure Origin" Seeds. Die sind galube ich alle gut für's Breeden.
    War jedenfalls mal so. :thumbup:

  • Ein ziemlich komplexes Thema das du dir ausgesucht hast. Erstmal solltest du dir da Material von Herrn Mendel ansehen (Mendelsche Regeln). Das war unser Vorreiter in Sachen Genetik, dessen Erkenntnisse bis heute noch Bestand haben und sich auf jegliche Form von Leben übertragen lassen. Er hatte damals Erbsen gezüchtet, wir haben halt Hanf.
    (---gekürzt der übersicht halber und full-quote muss ja nicht sein, bin ja nicht GD----)
    Es ist also schon ein gewisser Aufwand nötig wenn man breeden will. Angefangen von mindestens 2 Growkammern plus evtl ne Vegi Box für die Stecklinge und die Eltern. Dann brauchst du ne Menge Zeit und Geduld und musst sehr gut beobachten können. Mangelnde Zeit und Geduld sind übrigens Schuld daran, dass wir so viele beschissene Strains von unzähligen Breedern haben.


    Schöner Beitrag. Danke dass du dir Zeit genommen hast um das so zusammenzufassen. Ich erinnere mich noch an die Mendelsche Regel mit den braunen und den grünen Erpsen :) Dass du aber auf F8 erst stabil wirst hätt ich nicht gedacht. Was ne Arbeit....


    Also Amnesia, wenn du dann in 3 Jahren bei F8 bist, schick ma 20 Stück fürn Vergleichsgrow... hahah :thumbsup::love:

  • Geh ma auf Seedfinder.eu und such ma nach der Alphabetischen Liste der bekannten Strains...........Wer da noch selber Samen machen will.....viel Spassssss......ich kann Dir nur sagen, Ich wohn in den USA und glaub mir, der Bullenstresspegel ist selbst nach der teilweisen Legalizierung bei 256.4 %, hier giebts 17 Jahre fuers Furzen in der Sackgasse....lol ich bestell meine Samen in England.......noch nie gabs probleme......ich glaub in der heutiegen Zeit gucken die mehr nach Bumbum Sachen als nach nen paar laepischen Samen.....ich glaub wirklich das die meisten der Gruenen so langsam aufwachen und sich auf die reale Kriminalitaet konzentrieren......

  • Tut mir echt leid und wenn ich auch glaube dich ein wenig verstehen zu können was du meinst, disqualifizierst du dich damit für mich persönlich menschlich sehr. Mehr als 320 Millionen Mensch als dumm zu bezeichnen, oder man sich persönlich gescheiter als 320 Millionen Menschen zu sehen ist schon ein harter Tobak! Ich kenne einige Schweizer persönlich und ich war auch schon ziemlich oft in der Schweiz zu Besuch, aber so etwas hört man meistens nur ganz tief im Wald, dort wo der eigene Horizont nur mit dem Internet den Wald überragt - Egal wo man solche Aussagen hört! Ich würde so etwas nie sagen ohne mich auch je persönlich davon überzeugt zu haben, aber du wirst schon deine triftigen Gründe habe warum du so denkst.

    Creating Cannabis Awareness Since 2000

  • Um mal wieder auf das eigentliche Thema zurück zu kommen: Ich hatte neulich erst eine Diskussion mit nem Grower-Kollegen. Ging weniger um's kreuzen, sondern eher um Samenproduktion. Er meinte (sinngemäß), dass man das alles vergessen könne, wenn man das mit den heutigen Hybriden versuchen würde. Die würden innerhalb kürzester Zeit unfruchtbar werden oder zwittern wie nix Gutes. Da dürfte sicher was dran sein, daher dürfte man wohl bei der Zucht mit den selben (genetischen) Problemen zu kämpfen haben, oder?