Brennesseljauche als Dünger???

  • Habe vor kurzem mal gelesen, dass einige Grower mit Brennesseljauche düngen.
    Hat da jemand bereits Erfahrungen mit?


    Kann mir vorstellen, dass dat günstiger ist, aber optimal :huh: bezweifle ich dann ja iwie doch...


    Kennt sich da jemand mit den SPK Anteilen etc aus?

  • Moin,



    was bedeuteut für dich optimal ? B-jauche ist hauptsächlich ein Stickstoffdünger mit ein paar Enzymen und Spurenelementen, einer von mehreren organischen Wachstumsdüngern, der die Pflanzen extrem schieben lässt.


    Edit: Etwas konzentrierter kann die Jauche auch gegen irgendelche Viecher eingesetzt werden indem man die Blätter besprüht. Das selbe bei der Ackerschachtelhalmjauche.


    Es gibt noch viel mehr organische Sachen (SST Methode zb, Kokosnusswasser, Yucca usw,...), ich zähle hier jetzt nicht alles auf, Ihr müsst euch halt mal selbst in die Materie einlesen und sich nicht alles servieren lassen.... :-) Dazu ist das Thema sowieso zu umfangreich!


    Über kurz oder lang müssen sowieso alle zurück zum Bio Anbau, egal ob hier, bei Tomaten oder sonst wo, weil unsere Umwelt vor lauter Blaukorn schon das kotzen anfängt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Flashi ()

  • Ne nie im Leben, bevor ich noch 1x irgend ein Scheiß vom normalen Growshop kaufe (ist eh zu 90% Chemiepampe), ziehe ich meine Ladys ganz ohne auf bzw nur mit dem was mir die Natur gibt und ein paar anderen Sachen.


    Edit: Mit mir hast jetzt natürlich jemand der alles mineralische mittlerweile verflucht, weil wir unsere ganze Natur damit zerstören. Ich war bis dato alles nur nicht Öko, im Gegenteil... Hat sich im letzten Jahr extrem gewandelt.


    Viel zu oft schon habe ich Straßenweed geraucht was voll mit Dünger war, weil der Großteil der Grower zu dumm ist die Pflanzen zu spülen oder es so mit dem düngen übertreibt das auch das spülen nicht viel bringt, irgendwann reichts halt.


    Aktuell lasse ich Bio Maiskörner keimen, sobald sie gekeimt sind verdrücke ich alles (am besten mit nem Kartoffelstampfer oder sonst irgend einem Gerät/Häcksler was man so zuhause hat), gebe etwas davon ins Gießwasser und die Ladys gehen ab wie Schmitz Katz.


    Bewirkt ungefähr das gleiche wie wenn man Kokosnusswasser gießt, nur sind die Maiskörner weitaus günstiger. Edit: Die Methode nennt sich SST bzw Sprouted Seed Tea.
    In einem gekeimten Maiskorn ist sehr viel von diesem Hormon Cytokinin enthalten (wie im Kokoswasser), was bei der Pflanze bzw speziell an den Wurzeln eine Zellteilung anregt, wodurch die Pflanzen viel mehr Wurzeln ausbilden (mehr Wurzeln = größere Pflanzen und mehr Buds). Dazu sind Haufen Spurenelemente drin, Enzyme und andere wichtige Sachen die unsere Pflanze brauchen kann, im Kokoswasser sogar noch Kalium.




    @GruenerDaumen, ich habe die B-jauche angesetzt um sie auch aktiv im Wachstum zu geben, ich glaub du hast noch nie gesehen wie die Plants danach wachsen (die Dosierung sollte halt passen, zu viel davon und die Blätter verbrennen!) ? ^^ Viele mögen Sie nicht weil die fertige Jauche stinkt wie ein vergammeltes Gülleloch. :-)

    3 Mal editiert, zuletzt von Flashi ()

  • Bin zwar nicht der Daumen aber denk mal du meinst mich :D jo nur mit Jauche gegossen hab ich noch nicht, aber glaubs dir gern daste damit allein gut klar kommst
    jauche is ja auch ein Super N.K. Dünger und denk davon brauchen die pflanzen einiges im Wachstum... :thumbup:


    Wenn ich damit jedes mal in meiner Bude gieß fallen mir die Nasenhaare ab :D

  • Ne nur die Jauche ist nicht die Lösung. Da ich u.a. Guanokalong Pulver und Pellets in meine Outdoor Erde mische, fehlt mir halt vor allem der Stickstoffdünger. :-)


    Was ich versuche u.a. mit der B-jauche auszugleichen... Aber nicht nur mit der Jauche, habe ja einige organische Sachen unter die Erde gemischt um das ganze zu verbessern, ein Bodenleben zu fördern usw,...



    Bio anbauen ist gar nicht so einfach wie ich dachte, zumindest wenn es um richtiges Bio geht, scheitert oft schon an der gekauften Erde wie ich dieses Jahr selbst feststellen musste. Aber man hat mich mehrfach gewarnt das dies passieren kann, weshalb es nicht so wild war. :-)


    Jetzt habe ich so gesehen nur 50% Bio Erde in Gebrauch, der Rest ist gekaufte Erde. Aber es bringt ja nix den Scheiß zu kaufen wenn die Pflanzen nicht wachsen und nach 2 Wochen nicht mal halb so groß sind wie Ihre Kollegen die in unbehandelter Compo Erde stehen... Ne ne, das kanns nicht sein.

    Einmal editiert, zuletzt von Flashi ()

  • Aktuell lasse ich Bio Maiskörner keimen, sobald sie gekeimt sind verdrücke ich alles (am besten mit nem Kartoffelstampfer oder sonst irgend einem Gerät/Häcksler was man so zuhause hat), gebe etwas davon ins Gießwasser und die Ladys gehen ab wie Schmitz Katz.


    Bewirkt ungefähr das gleiche wie wenn man Kokosnusswasser gießt, nur sind die Maiskörner weitaus günstiger. Edit: Die Methode nennt sich SST bzw Sprouted Seed Tea.
    In einem gekeimten Maiskorn ist sehr viel von diesem Hormon Cytokinin enthalten (wie im Kokoswasser), was bei der Pflanze bzw speziell an den Wurzeln eine Zellteilung anregt, wodurch die Pflanzen viel mehr Wurzeln ausbilden (mehr Wurzeln = größere Pflanzen und mehr Buds). Dazu sind Haufen Spurenelemente drin, Enzyme und andere wichtige Sachen die unsere Pflanze brauchen kann, im Kokoswasser sogar noch Kalium.

    Könnte man die Brenneseln mit dem Maiskorn zusammen tun und so einen Sud aufsetzen?


    So hätte man 2 in 1nem 🤔?

  • Bio anbauen ist gar nicht so einfach wie ich dachte, zumindest wenn es um richtiges Bio geht, scheitert oft schon an der gekauften Erde wie ich dieses Jahr selbst feststellen musste.

    Yep, deshalb wirste auch auf die guten Wurmis umsteigen :saint:

    Jetzt habe ich so gesehen nur 50% Bio Erde in Gebrauch, der Rest ist gekaufte Erde.

    immer schön die Resterde mit Ballen und Stengeln in den Speißkübel mit den Würmern schmeissen, zudem noch Hackschnitzel mit Bast, so weissen tonhaltigen Sand, Urgesteinsmehl, ne Kellerasselfamilie und zwei Tausendfüsslerpuppen, Grillkohlereste samt Asche, Dolomitkalk, Zuckerrübensirupsaft und Vinasse , trockene und nasse Blumen und dann haste bald ne Erde die meiner gleicht :S 8o :D

    wenn die Pflanzen nicht wachsen und nach 2 Wochen nicht mal halb so groß sind wie Ihre Kollegen die in unbehandelter Compo Erde stehen..

    Passiert dir mit Wurmerde nicht