Aptus All in One Liquid - Dosierung ?

  • Hi Leute peace01


    Habe mir zur Abwechslung mal eine neue Dünger Linie ausprobiert und zwar den APTUS Dünger.
    Gekauft hab ich mir den Regulator - P Boost - K Boost - CaMg Boost - Topboost - Startboost und natürlich den dazu gehörigen Aptus all in One Liquid Basis Dünger.
    Mich würde interessieren ob der APTUS all in One Liquid überhaupt mit die Zusätze gedüngt werden soll oder ob ich für die Zusätze einen anderen Basis Dünger nehmen muss weil eben ''All in One'' drauf steht .
    Finde leider nichts im Internet darüber.
    Auf der All in One Flasche steht 1 bis max 2 ml per liter , aber wenn ich alle Zusätze laut Schema verwenden und 2ml/L All in One dazu gebe komm ich nur auf einen 1,5-1,6 EC.
    Das Komische ist auch das am APTUS Düngeschema nur steht : ''Einen beliebigen Basis Dünger hinzufügen und mischen'' und nicht explizit den APTUS AllinOne Basis Dünger.
    Ich brauche ca. 3,5 ml/L AllinOne damit ich auf meinen 1,8-1,9 EC komme .


    Der APTUS AllinOne Basis Dünger - N-P-K-Mg - 6-12-6-2


    Vielleicht hat wer von euch schon Erfahrung damit oder hat einen Plan rauch05

    --------------- 1. März 2018, 21:09 ---------------
    Keiner einen Plan ?

  • Hi Leute ,


    Mein Aptus all in One liquid hat eine Nährstoffzusammensätzung von N-P-K-Mg - 6-12-6-2 .
    Laut Düngeschema muss ich noch einen Phosphor Zusatz geben der P-10 hat (5m/10L) !
    Ich weiss nicht was ich davon halten soll , irgendwie hört sich das nach viel zu viel Phosphor an oder was meint ihr ?

  • Aptus all in one ist so Phosphor lastig und soll ja für den gesamten Anbauzyklus sein und wird vom 1. bis zum letzen Tag benutzt. Ich bin ein Riesen Aptus Fan und kenne die meisten von Aptus persönlich aber das all in one Liquid hat mich jetzt auch nicht um und mir zu Phosphor lastig. Alles andere ist aber unschlagbar und besonders den Regulator und Startbooster kann ich nur empfehlen. Ihre Additive sind eindeutig für den Profianbauer!


  • Ich bin Biotechnologe und habe den ganzen Tag mit der Optimierung von Bioprozessen und der Ausbeute bzw. Ertragssteigerung zu tun und falsch was du sagst.

    Ich bin viel in der holländischen Agrarindustrie unterwegs und Optimierung im Garten- und Gewächshausanbau ist das non plus Ultra!

    Ohne das, wäre der Welthunger um einiges größer und geht einfach nicht mehr ohne, genauso um wirtschaftlich und konkurrenzfähig zu bleiben.

    Die wirklich guten Dinge aus dem industriellen Gartenbau und der Forschung, landen dann auch irgendwann bei uns im growshop, wenn auch oftmals in veränderter Form. Die Frage ist was für Dich genau ein Profi ausmacht und wen oder was du damit meinst.

  • Wenn ich 50m rechts aus dem Haus gehe, seh ich nen Stall mit 180 Michkühen. Da haben wir Anteile dran. Nen Kilometer nach links und da stehen nochmal 120. Das setzt sich in jede Richtung so ca. 300 Kilometer fort. So ernährt man ein Land😉

    Die Polen produzieren keine 30 Kilometer von hier, neben einem Braunkohlekraftwerk, auf 17 Hektar Gewächshaustomaten. Gibt ständig Streit wegen der Lichtverschmutzung. Der Laden dahinter heißt Citronex und hat insgesamt 75ha unter Glas. Mit Gurken sind wir traditionell auch nicht schlecht aufgestellt. Die Braunkohle gab und gibt quasi kostenlos Abwärme an die Gewächshäuser und der Strom kostet auch um einiges weniger. Im Vergleich zu Holland ist das zwar nur ein Bruchteil, aber so gar keinen Plan hab ich dann auch nicht.

    Warum ich außerdem noch mitreden kann, verrate ich dir nicht😛

    Ente gut. Alles gut.

  • erklär mal einem gelernten Gärtner ausm Ertragsanbau dass er für seine Kultur einen "Wurzelbooster" kaufen soll, welcher das Bewurzeln "optimiert" . Der bricht ab vor Lachen.


    Die wirklich guten Dinge aus dem industriellen Gartenbau und der Forschung, landen dann auch irgendwann bei uns im growshop,

    scheiss auf growshop. Schau mal in das Angebot von Läden für entweder Gartenbau oder Fachdüngerhandel.... da gibt´s solche fake Produkte wie Startbooster und Wurzelwässerchen nichtmal. Wer im "Growshop" kuckt, ist z.b. mit Sicherheit kein Profi, um deine Frage zu adressieren.


    und falsch was du sagst.

    dann sind wir uns am besten einfach einig, dass wir uns uneinig sind. Denke dabei wird es bleiben :) Wünsche dir noch alles gute den Welthunger wegzuoptimieren help01

  • Der Bodenaktivator von oscorna wird eigentlich in jedem großen Park und botanischen Garten angewendet, ist doch auch ein additive :P ;)

    Das kannsts schlecht vergleichen. Wenn man Blumenerde so baut, das die ohne Zuschlagstoffe nicht funktioniert, nennt man das Nepp. Wenn dein Garten auf gewachsenen Boden liegt, dem Sachen fehlen, dann kannste da ohne Zeitmaschine und Geoengineering schlecht was dagegen machen🤣

    Ente gut. Alles gut.

  • Der Bodenaktivator von oscorna wird eigentlich in jedem großen Park und botanischen Garten angewendet, ist doch auch ein additive :P ;)

    Oscorna BodenAktivator
    Bodenhilfsstoff
    Produktinformation
    Zusammensetzung:
    3 % N Gesamtstickstoff
    2 % P2 O5 Gesamtphosphat
    0,5 % K2O Gesamtkaliumoxid
    ca. 35% Organische Substanz (bewertet als Glühverlust)
    Enthält neben Magnesium und Calcium viele wertvolle Spurenelemente wie Eisen, Schwefel,
    Jod, Mangan, Zink, Bor, Kupfer, Molybdän, Kobalt, Selen, Kieselsäure, tierische und pflanzliche
    Humusbildner, Algenkalk, Tonminerale und Urgesteinsmehle


    Fast alle teile darin sind auch in Volldünger enthalten, bis auf den organischen crap... wie z.b. gemahlene Tierknochen, und ne schüppe vom Kompost was vermodern bzw der Humusbildner sein sollen (was in cannabis 2-3monate topfkulturen z.b. zu kurzfristig wäre). Im Prinzip kannste dir das sparen wenn man den Bedarf seiner Kultur kennt und dementsprechend bedarfsgerecht Düngt. Herkömmliches Phosphorpentoxid , Kaliumoxid, und eine Stickstoffform sowie Trace Elements und Mineralien.... sollten - und sind - in jedem Dünger. Im prinzip ist das genau die gleiche Verarschung wenn man mal genauer hinschaut. Das Produkt ist halt für "draussen" konzipiert und für Leute die nicht wissen was dünger ist und was in Düngern ist :D Wenn man sowas zuhause nachmachen will, reicht die Hand voll Kompost, Asche + Knochenmehl und dein Standart dünger dazu . Tadaaaa :) :) :)

  • Mit viel Geduld und Aufwertung doch schon oder? Kommt halt immer drauf an was man auf dem Boden machen möchte.

    nicht in einem menschenleben ohne industriellen und finanziellen Einsatz. Dafür musst du schon jahrundertelang wälder niederbrennen und darfst dann auch bloss nix drauf wachsen lassen in der Zeit :D Was schwierig wird. Oder du machst es wie Dubai und kaufst dir für ein paar Billionen einfach von irgendwo die Erde und bringst die dahin wo du was erreichen willst. Was wie Karler schon sagte, eigentlich an Terraforming grenzt :)

  • Frag mich eh warum noch keiner mit der Terra Serie von compo growt 😁....mein Standard Dünger im Garten und bei Tomaten hab ich den auch schon verwendet 👍🏻

    Von oscorna verwende ich den animalin im Gemüse und Beeren Beet, ne Handvoll im März/April und dann nochmal im Juni/Juli 👍🏻....habe ich bei meinem Bio grow mit reingemischt, läuft würd ich sagen 😁

  • hehe das haben wir doch auch schonmal besprochen und ich hab die starke Vermutng, dass Compo Terra quasi Biobizz ist bzw das gleiche eigentlich.


    halt die organisch-mineralische variante eines Volldüngers mit Wuchs und Blüte Komponenten jeweils... nur ohne Tankstellen/Apotheken Preis.



    Frag mich eh warum noch keiner mit der Terra Serie von compo growt 😁

    ich würds machen, wäre kinderleicht :) NPK sind NPK für mich hehe. Nur was will ich mit so nem Riesen Sack